Home / Forum / Recht & Unrecht / Wer zahlt, wenn man die Wasser- und Heizkosten bei ALG 2 übersteigt?

Wer zahlt, wenn man die Wasser- und Heizkosten bei ALG 2 übersteigt?

21. März 2006 um 18:03

Hallo,

Ich beziehe ALG2 und das Amt zahlt die 3 Raumwohnung + Heiz- und Wasserkosten. Aber was wenn man zu hohe Kosten hat??? Und man die Kosten dafür nicht aufbringen kann?
Hoffe, jemand kann helfen.

Lg Susi

22. März 2006 um 13:57

Also
Bei uns - und wohl woanders auch - läuft das so:

Die Arge hat einen bestimmten Wert als "angemessen" für die Nebenkosten festgelegt. Nehmen wir mal 2 pro qm pro Monat. Nehmen wir weiter an, dass Deine Wohnung 50 qm hat. Dann kannst Du 2 x 50 qm x 12 Monate maximal bekommen, das wären dann 1.200 (also für das ganze Jahr und nur für die Nebenkosten! Die Grundmiete wird ja extra berechnet).

Okay, soweit klar.

Du mietest dann eine Wohnung und die Nebenkosten sollen laut Vermieter 1,5o pro qm und Monat sein, also 1,5 x 50 x 12= 900 . Super, sagt die Arge, das liegt ja sogar unter den angemessenen Kosten. Diese 900 bekommst Du jetzt über das ganze Jahr verteilt.

Wenn Du Glück hast, geht das nun genau auf.

Wenn Du Pech hast, ist das entweder zu viel oder zu wenig.
Nehmen wir an, Du warst besonders sparsam und der Vermieter teilt Dir mit, dass Du sogar was zurück bekommst. Super, denkst Du. Super, sagt auch die Arge, denn das Geld, was Du durch Dein sparsames Wirtschaften gespart hast und zurückbekommst, ist Einkommen. Und wird Dir entsprechend abgezogen. Toll, dafür dass Du sparsam gelebst hast, bekommst Du nun nichts...

Nehmen wir an, die Nebenkosten fielen höher aus. Dann musst Du zur Arge gehen und einen Nachschlag beantragen. Bei uns geht das dann so, dass eben ein Nachschlag maximal bis zu den angemessenen Kosten geht. Also beim obigen Beispiel: Deine Nebenkosten sollten 900 betragen, tatsächlich liegen sie aber höher. Dann übernimmt die Arge bis 1200 Euro, also bis zur angemessenen Grenze, die Nebenkosten.
Liegt es noch darüber, dann sagt die Arge: Pech gehabt. Den Rest zahlst Du selber.

Beispiel: Du bekommst im Jahr 900 Nebenkosten. Tatsächlich sind aber 1500 rausgekommen. Dann übernimmt die Arge maximal noch mal 300 und Du musst selbst 300 zahlen.

Und das kann schön happig werden. Selbst mit Ratenzahlung wird das heftig.

Noch gemeiner wird das bei Sonderfällen. Wenn Du z.B. im November eingezogen bist. Denn im Winter verbraucht man ohnehin mehr Nebenkosten wegen der Heizkosten. Normalerweise gleicht sich das über das Jahr aus, aber eben dann nicht, wenn man im November eingezogen ist.
Hier kann man höchstens noch einen Mehrbedarf geltend machen, der aber in aller Regel nicht gewährt wird.

Gefällt mir

22. März 2006 um 16:23

....
also was derpapa sagt trifft es so ziemlich genau. über den anderen kommentar kann ich nur lachen. es kommt mit sicherheit nicht auf die laune des sachbearbeiters an, der muss sich an die dämlichen gesetze halte. Wenn du die Kosten nicht tragen kannst, könntest du versuchen von der Arge ein Darhlehen zu bekommen, so dass die das für dich zahlen und du dass abzahlst. Oder du vereinbarst eine Stundung (ratenzahlung) mit deinem vermieter, dass könnte wohl eher klappen.

Für die zukunft hilft nur eines: versuchen zu sparen!!!

Hilft sicher nicht viel, sorry, hoffe du packst das!

LG jocy

Gefällt mir

22. März 2006 um 22:42

Zu faul zum Arbeiten?
Oder einfach täglich mit solchen Problemen beruflich beschäftigt?

Gefällt mir

23. März 2006 um 7:22

Was du unter "Arbeit" verstehst macht nur die Manager, Politiker und Vorstände reich
Hallo wiskasbaby,
du solltest ein bißchen sensibler sein mit deinem "Humor", denn durch diese Art Oberflächlichkeit "sponserst" du die Elemente in unserer Gesellschaft, die Arbeitsplätze rigeros vernichten, um ihre Börsengewinne zu erhöhen, sich eine goldene Nase zu verdienen, um wie Hartz und Kollegen, durch "Sparmaßnahmen" den öffentlichen Kassen, und damit dem Steuer- und Betragszahler mit fast krimineller Energie das Geld zu entziehen.
Durch Deinen "Humor" werden viele Menschen in Verzweiflung, Existenzängste , für Gesundheit, Lebensglück und Psyche katastrophale Folgen, auch in finzanzieller Hinsicht für die Gesellschaft, gestürzt.
lg Maja 175

Gefällt mir

28. März 2006 um 22:45

SPAREN BABY!
kosten nicht aufbringen?
dann lerne vernünftig zu heizen, sparsam zu leben und die stellenanzeigen in deiner tageszeitung zu studieren, damit du einen job findest!!!!

Gefällt mir

28. März 2006 um 22:56
In Antwort auf schokoletta

SPAREN BABY!
kosten nicht aufbringen?
dann lerne vernünftig zu heizen, sparsam zu leben und die stellenanzeigen in deiner tageszeitung zu studieren, damit du einen job findest!!!!

Klappe zu Schätzchen!
Nachdenken, Hände falten und beten das man nie in eine solche Situation kommt!!!!!!!!!!!

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 12:15

Da hab ich auch mal ne frage zu
wenn ich das richtig verstaden habe zahlt die arge deine wasserkosten und strom?also strom is bei uns zumindest klar das müssen wir hier selbst zahlen aber wasser weiss ich ganz sicher das das von der arge übernommen wird und mir erzählen sie jetzt seit monaten das ich das selbst zahlen muss.da haut doch irgendwas nicht hin oder?

Gefällt mir

9. April 2008 um 12:25

Nachzahlung von Nebenkosten, Wasser- und Heizkosten bei ALG 2
Hallo Susi,

weiß nicht wie alt dein Beitrag ist und hoffe dass du mittlerweile eine Korrekte Hilfe erhalten hast.

Möchte dir sagen dass ich im Jahr 2006 und 2007 von meinem Vermieter eine Nebenkostennachzahlung von 620,- und dann 480,- Euro erhalten habe.
Ich habe einen Brief an meine für mich zuständige Person geschrieben und um Übernahme der Nebenkosten gebeten. Die Nebenkostenabrechnung habe ich beigelegt.

Keine 2 Wochen später war das Geld auf meinem Konto.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Liebe Grüße
Monolith4

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben