Home / Forum / Recht & Unrecht / 12 mon elterngeld und danach ????? Hilfeeeee

12 mon elterngeld und danach ????? Hilfeeeee

29. November 2011 um 12:32

Hallo,

ich bin jetzt in der 34 SSW.Habe als Arzthelferin gearbeitet.
Morgen gehe ich zur Krankenkasse mein Mutterschaftsantrag abzugeben.
Man bekommt ja 6 wochen vorher und 8 wochen danach Mutterschaftsgeld
und in 9 woche fängt ja das Elterngeld an
bis 12 monaten zahlen die mir Elterngeld.
Ja die Frage ist was bekomme ich nach 12 monaten ???
Mein Mann ist berufstätig.
Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag.
Elterngeld ist vorbei und nunnn ????
Bekomme ich Arbeitslosengeld?? glaube aber nicht.
oder Sozialhilfe ???

Bitteeee brache dringent eure Hilfe !!!!

Mehr lesen

29. November 2011 um 13:26

Du bekommst nichts
außer dem kindergeld.
was du machen kannst ist dir das elterngeld auf zwei jahre bzw 20 monate aufzuteilen...
ich meine, was hast du erwartet, das vater staat dir das kind von anfang bis ende finanziert?
ich selbst bin verheiratet, wir gehen beide arbeiten. wenn die kurze 6 monate alt ist, fange ich meine alte stelle wieder an, allerdings mit reduzierter stundenzahl. beim 1. kind bin ich schon nach 3 monaten wieder arbeiten gewesen...schon mal an arbeiten gehen gedacht???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2011 um 16:34
In Antwort auf gobnet_11887824

Du bekommst nichts
außer dem kindergeld.
was du machen kannst ist dir das elterngeld auf zwei jahre bzw 20 monate aufzuteilen...
ich meine, was hast du erwartet, das vater staat dir das kind von anfang bis ende finanziert?
ich selbst bin verheiratet, wir gehen beide arbeiten. wenn die kurze 6 monate alt ist, fange ich meine alte stelle wieder an, allerdings mit reduzierter stundenzahl. beim 1. kind bin ich schon nach 3 monaten wieder arbeiten gewesen...schon mal an arbeiten gehen gedacht???

Dreheeee durchhhhhhh!!
Danke für dein Antwort du hasst auch recht.

Ja klar will ich wieder arebiten gehen.
Nur ich will doch nicht ein Kind auf die Welt bringen das die anderen sich um das Kind kümmern.
Ich möchte schon mit meinem Kind paar Monate oder 2 Jahre mein Zeit verbringen.
Ich mach mich seit gestern voll verrückt ob ich mein Kind mit 2 J oder mit 3 J in Kita abgebe?
Auch wenn der Staat mir Hilfe gibt reicht das von vorne bis hinten nicht was wollen die denn zahlen paar cent
Und das Elterngeld reicht mir auch nicht ich dreh bald durch bekommt mann zusätzlich neben Elterngeld auch Kinderzuschlag?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2011 um 16:42
In Antwort auf concha_11918928

Dreheeee durchhhhhhh!!
Danke für dein Antwort du hasst auch recht.

Ja klar will ich wieder arebiten gehen.
Nur ich will doch nicht ein Kind auf die Welt bringen das die anderen sich um das Kind kümmern.
Ich möchte schon mit meinem Kind paar Monate oder 2 Jahre mein Zeit verbringen.
Ich mach mich seit gestern voll verrückt ob ich mein Kind mit 2 J oder mit 3 J in Kita abgebe?
Auch wenn der Staat mir Hilfe gibt reicht das von vorne bis hinten nicht was wollen die denn zahlen paar cent
Und das Elterngeld reicht mir auch nicht ich dreh bald durch bekommt mann zusätzlich neben Elterngeld auch Kinderzuschlag?

Vollzeit oder Teilzeitarbeit ?????
Hey Leute,
habe nur ne kurze frage

wenn ich mein kind mit 2 J. in Kita abgebe ist es besser wieder Vollzeit oder Teilzeitarbeit arbeiten zu gehen ?

wenn ich Vollzeit arbeiten gehe wer soll den nachmittags dann mein kind abholen niemand.

und

wenn ich Teilzeit arbeite kann ich mein kind abholen aber wiederrum bekomme ich zu wenig geld vom arbeitgeber.

Was habt Ihr für erfahrungen gemacht schreibt mir bitteeeee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2011 um 19:39

Sei bitte nicht böse...
aber du schreibst, du bekommst kein kind, damit andere sich darum kümmern....aber zahlen sollen andere dafür?!

wie hast du dir das denn vor der schwangerschaft gedacht, oder ist es einfach passiert mit dem kind?!

ich hab mir vor den ss voll den kopf gemacht, ob wir das alles packen, finanziell usw...noch weiß ich nicht, wie das mit zwei kids geht, mit einem hat es zumindest schon gut geklappt...
hättest du ggfs unterstützung von freunden/familie( speziell omas???), die dir bei der betreuung helfen könnten? bei uns passen oma oder papa auf, wenn ich arbeiten muss, und ich passe auf, wenn papa arbeiten ist. mein sohn kommt nächstes jahr im august in die kita (35 std), und die kleine kommt zur oma oder papa passt auf. wenn jemand krank wird, müssen wir improvisieren. aber bisher hat es bei meinem sohn auch immer irgendwie geklappt. liegt wohl auch am arbeitgeber, ob der das so alles mit macht (ich hab gleitzeit, und kann ggfs auch home office machen, wenn es nicht zu oft passiert).
wie sieht das bei dir aus? in der allergrößten not: wäre es nicht vielleicht der richtige zeitpunkt, seine berufswahl noch mal zu überdenken bzw. den arbeitgeber zu wechseln???
ich hab vor 13 jahren im einzelhandel gearbeitet und wusste da schon, dass das nicht kompatibel mit einer familie ist (arbeitszeiten/geld), also hab ich eine neue ausbildung angefangen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2011 um 20:00

Danke für dein antwort
ja ich hab noch meine mutter.
ich hatte ja keine ahnung von den sachen frage auch andere jeder hat mir einen anderen antwort gegeben deshalb war ich verwirrt.
aber jetzt weiss ich bescheid danke nochmals.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2011 um 20:07
In Antwort auf gobnet_11887824

Sei bitte nicht böse...
aber du schreibst, du bekommst kein kind, damit andere sich darum kümmern....aber zahlen sollen andere dafür?!

wie hast du dir das denn vor der schwangerschaft gedacht, oder ist es einfach passiert mit dem kind?!

ich hab mir vor den ss voll den kopf gemacht, ob wir das alles packen, finanziell usw...noch weiß ich nicht, wie das mit zwei kids geht, mit einem hat es zumindest schon gut geklappt...
hättest du ggfs unterstützung von freunden/familie( speziell omas???), die dir bei der betreuung helfen könnten? bei uns passen oma oder papa auf, wenn ich arbeiten muss, und ich passe auf, wenn papa arbeiten ist. mein sohn kommt nächstes jahr im august in die kita (35 std), und die kleine kommt zur oma oder papa passt auf. wenn jemand krank wird, müssen wir improvisieren. aber bisher hat es bei meinem sohn auch immer irgendwie geklappt. liegt wohl auch am arbeitgeber, ob der das so alles mit macht (ich hab gleitzeit, und kann ggfs auch home office machen, wenn es nicht zu oft passiert).
wie sieht das bei dir aus? in der allergrößten not: wäre es nicht vielleicht der richtige zeitpunkt, seine berufswahl noch mal zu überdenken bzw. den arbeitgeber zu wechseln???
ich hab vor 13 jahren im einzelhandel gearbeitet und wusste da schon, dass das nicht kompatibel mit einer familie ist (arbeitszeiten/geld), also hab ich eine neue ausbildung angefangen...

LG

Nein bin ich nicht
danke für dein antwort.
ja ich habe meine mutti noch aber ich kann ja nicht jeden tag abgeben ich mein die hat doch noch andere sachen.
ich habe mir überlegt gebe mein kind mit 1 oder 1,5 J bei kita ab und gehe wieder 30 stunden in der woche arbeiten.
das ist am besten anders kann ich mir das nicht leisten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 14:36

...
... mein Plan sieht folgendermaßen aus: ich werde 2 Jahre Elternzeit beantragen (mit der Option die Elternzeit um ein weiteres Jahr zu verlängern - man weiß ja nie, wie es in 2 Jahren aussieht...)
Ich werde mir das Elterngeld in den ersten 12 Monaten ganz normal auszahlen lassen (nicht splitten lassen).
Innerhalb dieser 12 Monate werde ich mich um einen Nebenjob kümmern, den ich ab dem 2. Jahr von zu Hause aus oder abends, wenn mein Mann zu Hause ist, verrichten kann (450 Euro Job oder Halbtagsstelle in meiner Nähe - bis zu 30 Stunden darf man (mit Genehmigung seines Chefs) innerhalb der Elternzeit auch in einer anderen Firma arbeiten.
Ein Halbtagsjob in meiner jetzigen Firma macht keinen Sinn, da ich unterm Strich (- Krippenplatz, - Zweitwagen (+ Steuern, Versicherung, Benzin, ...) unter 450 raus hätte.
Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich die ersten 3 Jahre gar nicht arbeiten, aber finanziell ist es leider notwendig.
Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, mein Kind schon so früh in die Krippe zu geben.
Zu meinen Eltern habe ich kein besonders gutes Verhältnis und nicht das nötige Vertrauen, deshalb kommen die auch nicht in Frage. Und meine Schwiegereltern haben 14 Bernersennenhunde (Züchter), die mit im Haus leben und rauchen ziemlich viel. Da habe ich auch kein gutes Gefühl...
Ab 2013 soll es übrigens auch ein Betreuungsgeld in Höhe von 150 Euro monatl. geben, für Eltern, die ihre Kinder von 1 bis 3 Jahren nicht in die Krippe geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2011 um 23:38

Erst denken dann kinder ansetzen
Also sorry aber du jammerst hier rum...

Ich muss auch nach einem jahr wieder arbeiten und bin dankbar das es das elternfeld gibt! Früher gabs nur nen minimalbetrag!

Wofür solltest du Hilfe vom Staat bekommen wenn du arbeit hast und sogar deine mutter die helfen kann!!!

Diesen luxus hat nicht jeder!!!

Also genieß das jahr mit deinem kind, such dir eine betreuung und geh danach arbeiten!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen