Home / Forum / Recht & Unrecht / 27 SSW und 3 cm Muttermund geöffnet und Wehentätigkeit Grund zum Beschäftigungsverbot???

27 SSW und 3 cm Muttermund geöffnet und Wehentätigkeit Grund zum Beschäftigungsverbot???

2. Juli 2015 um 19:53

Hi hab da mal ne frage...
Wie oben schon geschrieben hat meine Verlobte in der 27 SSW schon einen 3 cm geöffneten Muttermund und leichte Wehentätigkeit, das alles wurde im KH festgestellt nachdem sie sich leider einer kleinen Operation unterziehen musste. Abszess in der rechten Pobacke.
Die nächsten 6-8 Wochen darf sie eh nicht mehr arbeiten und da die "ersten" Ärzte diesen Abszess nicht für behandlungsbedürftig gehalten haben ist sie nunmehr seit 6 Wochen eh schon krank geschrieben.
In der Firma wird sie in den Sinne eh nicht mehr beschäftigt sondern muss jeden Tag eh nur 8 Std aufn Bürostuhl sitzen und aus den Fenster gucken.

Nun stellt sich uns die Frage ob auf der geschilderten Probleme unser FA ein Beschäftigungsverbot ausstellen könnte bzw müsste???

Hat da jemand Erfahrungen schon mit gemacht oder kann uns gute Ratschläge dazu geben???

MfG
der besorgte werdende Papa

Mehr lesen

3. Juli 2015 um 8:24

Das können doch nicht WIR entscheiden
da muss sie schon zum FA. Es wird maximal ein individuelles Beschäftigungsverbot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2015 um 10:33

Die Frage ist,
ob sie nun wegen des Abszess krankgeschrieben ist oder schwangerschftsbedingt? Also wäre sie auch krankgeschrieben wenn sie nicht schwanger wäre?

Ein BV auszustellen liegt immer sehr im Ermessen des Arztes. Ich hatte ähnliche Probleme (allerdings nur 1 cm geöffneten Muttermund) und keines vom FA bekommen. Zum Glück habe ich einen tollen Hausarzt, der mir es dann ausgestellt hat (darf der nämlich auch).

Alles Gute für euch und klemmt euch dahinter... ein BV wäre natürlich die beste Variante.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram