Forum / Recht & Unrecht

7 Jahre alte Tochter möchte nicht zur Mama (Trennung)?

Letzte Nachricht: 8. April um 18:58
17.03.21 um 12:48

Guten Tag,


ich habe folgendes Problem.
Meine Ex und ich sind nun seit längerer Zeit getrennt. Bevor mich meine neue Freundin kennengelernt habe (alle Ü 30), habe ich aber noch in der selben Straße wie meine Ex gewohnt.
Seit 9 Monaten ist dies nicht mehr der Fall, da ich nun 30km entfernt mit meiner Freundin lebe.


Bis dahin hat mich meine Tochter fast täglich gesehen und auch so oft wie ihre Mutter erlaubt hat bei mir geschlafen.


Nun ist es so, dass meine Tochter meine Freundin „Mama“ nennt. Die beiden sind ein Herz und eine Seele und auch die restliche Familie ist sehr familiär.


Meine Tochter ist jedes Wochenende bei uns und von Beginn an macht sie sehr viel Theater, weil sie nicht zurück zu ihrer Mutter möchte.


Auch wenn sie in den Ferien oder Dank Homeschooling länger bei mir und meiner Freundin ist, möchte sie nicht zurück zu ihrer Mutter.


Es liegt definitiv nicht daran, dass sie bei uns auf „Urlaub“ ist, da sie Zuhause kein Homeschooling macht. Den kompletten Unterrichtsstoff müssen wir am Wochenende oder allgemein wenn sie bei mir ist nachholen, da meine Ex „Keine Zeit dafür hat“.


1. Klasse – Homeschooling → Da ist das Wochenende meist schon herum, wenn wir die Wochen davor aufgeholt haben.




Meine Ex sagt ihr (und das weiß ich auch, da ich bereits dabei war) das sie keine Schule machen muss, wenn sie Zuhause ist. Was aber mit der Corona Lage nicht vereinbar ist.


Nun aber zu dem eigentlichen Problem. Meine Freundin ist selbst ein Trennungskind und hält mich dadurch davon ab, irgendwas schlechtes über meine Ex zusagen, wenn meine Tochter dabei ist. Trotzdem redet sie nur schlechtes über ihre leibliche Mutter.
Soll sie dann am Sonntag Nachhause, ruft sie selbst bei ihrer Mutter an, ob sie länger bleiben darf. Diese Situation hatten wir erst. Meine Ex hat gesagt, dass sie um 3 da sein soll.
Als wir dann halb 3 dort waren (mit sehr vielen Tränen und am Ende musste ich sie ins Auto setzen, weil sie sich vorher schon im Zimmer eingeschlossen hatte), ist meine Ex ausgerastet, da wir zum Frühstück bereits da sein sollten und das sie gleich auf ihr Zimmer gehen kann und darüber nachdenken was sie falsch gemacht hat. Nur geschrien und nicht einmal begrüßt.
In dem Moment wollte ich meine Tochter gern wieder ins Auto setzen und fahren.


Aber ich weiß nicht, wie ich mich da verhalten soll und darf. Meine Tochter ruft mich jeden Tag an und fragt ob ich sie nicht holen kann, weil sie nicht bei ihrer Mutter sein will. Selbst wenn sie Wochenlang (3 Wochen) bei mir ist, möchte sie nicht Nachhause.


Wir haben nur das geteilte Sorgerecht, alles andere ist noch nicht geklärt. Gibt es irgendeine Möglichkeit, dass meine Tochter bei mir leben darf und ihr Mutter nur besucht wenn sie das möchte?
 

Mehr lesen

26.03.21 um 2:11

Ich schätze wenn sie sich so sehr wünscht bei dir zu sein wirst du das gerichtlich durchkriegen und so wie du es schilderst ist der Streß den sie jetzt hat höher als der Streß dem sie vor Gericht ausgesetzt wäre 

Gefällt mir

27.03.21 um 5:16
In Antwort auf

Guten Tag,


ich habe folgendes Problem.
Meine Ex und ich sind nun seit längerer Zeit getrennt. Bevor mich meine neue Freundin kennengelernt habe (alle Ü 30), habe ich aber noch in der selben Straße wie meine Ex gewohnt.
Seit 9 Monaten ist dies nicht mehr der Fall, da ich nun 30km entfernt mit meiner Freundin lebe.


Bis dahin hat mich meine Tochter fast täglich gesehen und auch so oft wie ihre Mutter erlaubt hat bei mir geschlafen.


Nun ist es so, dass meine Tochter meine Freundin „Mama“ nennt. Die beiden sind ein Herz und eine Seele und auch die restliche Familie ist sehr familiär.


Meine Tochter ist jedes Wochenende bei uns und von Beginn an macht sie sehr viel Theater, weil sie nicht zurück zu ihrer Mutter möchte.


Auch wenn sie in den Ferien oder Dank Homeschooling länger bei mir und meiner Freundin ist, möchte sie nicht zurück zu ihrer Mutter.


Es liegt definitiv nicht daran, dass sie bei uns auf „Urlaub“ ist, da sie Zuhause kein Homeschooling macht. Den kompletten Unterrichtsstoff müssen wir am Wochenende oder allgemein wenn sie bei mir ist nachholen, da meine Ex „Keine Zeit dafür hat“.


1. Klasse – Homeschooling → Da ist das Wochenende meist schon herum, wenn wir die Wochen davor aufgeholt haben.




Meine Ex sagt ihr (und das weiß ich auch, da ich bereits dabei war) das sie keine Schule machen muss, wenn sie Zuhause ist. Was aber mit der Corona Lage nicht vereinbar ist.


Nun aber zu dem eigentlichen Problem. Meine Freundin ist selbst ein Trennungskind und hält mich dadurch davon ab, irgendwas schlechtes über meine Ex zusagen, wenn meine Tochter dabei ist. Trotzdem redet sie nur schlechtes über ihre leibliche Mutter.
Soll sie dann am Sonntag Nachhause, ruft sie selbst bei ihrer Mutter an, ob sie länger bleiben darf. Diese Situation hatten wir erst. Meine Ex hat gesagt, dass sie um 3 da sein soll.
Als wir dann halb 3 dort waren (mit sehr vielen Tränen und am Ende musste ich sie ins Auto setzen, weil sie sich vorher schon im Zimmer eingeschlossen hatte), ist meine Ex ausgerastet, da wir zum Frühstück bereits da sein sollten und das sie gleich auf ihr Zimmer gehen kann und darüber nachdenken was sie falsch gemacht hat. Nur geschrien und nicht einmal begrüßt.
In dem Moment wollte ich meine Tochter gern wieder ins Auto setzen und fahren.


Aber ich weiß nicht, wie ich mich da verhalten soll und darf. Meine Tochter ruft mich jeden Tag an und fragt ob ich sie nicht holen kann, weil sie nicht bei ihrer Mutter sein will. Selbst wenn sie Wochenlang (3 Wochen) bei mir ist, möchte sie nicht Nachhause.


Wir haben nur das geteilte Sorgerecht, alles andere ist noch nicht geklärt. Gibt es irgendeine Möglichkeit, dass meine Tochter bei mir leben darf und ihr Mutter nur besucht wenn sie das möchte?
 

Hallo vaterfragen,

hast du denn schon einmal versucht mit deiner Ex zu reden? Vielleicht bestünde ja die Möglichkeit sie (ohne Vorwürfe) zu fragen, ob für sie eine Verschiebung des Lebensmittelpunkts eurer Tochter zu dir möglich ist. Ich würde das auch eher so angehen, dass du bereit bist, "ihr Arbeit abzunehmen", also das auch für deine Ex von Vorteil wäre.

Grundsätzlich ist es natürlich so, dass ein Kind einen guten Kontakt zu beiden Eltern haben sollte und es ab wichtigsten ist, dass du und deine Ex auf der Elternebene gut kommunizieren könnt. Ermutige deine Tochter, auch wieder zurück zu deiner Ex zu gehen. Es ist nicht unüblich, dass Kindern der Wechsel nach dem Umgang nicht leicht fällt.

Solltet ihr alleine keine Lösung finden, steht das Jugendamt beratend zur Verfügung. Das solltest du auf jeden Fall angehen, bevor man ein Gericht zu dieser Frage anruft. Zwar ist der Kindeswille wichtig und wird mit steigendem Alter des Kindes wichtig, aber es gibt ja noch weitere Faktoren, die von Bedeutung sind. Da kann dir das Jugendamt sicher weiterhelfen.

Es freut mich aber sehr zu hören, was für eine schöne Beziehung ihr da habt.

LG Lovely0435

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

07.04.21 um 15:12

Was sagt deine Tochter denn, warum sie nicht zur Mama will, wenn du sie fragst?

Gefällt mir

08.04.21 um 18:58
In Antwort auf

Guten Tag,


ich habe folgendes Problem.
Meine Ex und ich sind nun seit längerer Zeit getrennt. Bevor mich meine neue Freundin kennengelernt habe (alle Ü 30), habe ich aber noch in der selben Straße wie meine Ex gewohnt.
Seit 9 Monaten ist dies nicht mehr der Fall, da ich nun 30km entfernt mit meiner Freundin lebe.


Bis dahin hat mich meine Tochter fast täglich gesehen und auch so oft wie ihre Mutter erlaubt hat bei mir geschlafen.


Nun ist es so, dass meine Tochter meine Freundin „Mama“ nennt. Die beiden sind ein Herz und eine Seele und auch die restliche Familie ist sehr familiär.


Meine Tochter ist jedes Wochenende bei uns und von Beginn an macht sie sehr viel Theater, weil sie nicht zurück zu ihrer Mutter möchte.


Auch wenn sie in den Ferien oder Dank Homeschooling länger bei mir und meiner Freundin ist, möchte sie nicht zurück zu ihrer Mutter.


Es liegt definitiv nicht daran, dass sie bei uns auf „Urlaub“ ist, da sie Zuhause kein Homeschooling macht. Den kompletten Unterrichtsstoff müssen wir am Wochenende oder allgemein wenn sie bei mir ist nachholen, da meine Ex „Keine Zeit dafür hat“.


1. Klasse – Homeschooling → Da ist das Wochenende meist schon herum, wenn wir die Wochen davor aufgeholt haben.




Meine Ex sagt ihr (und das weiß ich auch, da ich bereits dabei war) das sie keine Schule machen muss, wenn sie Zuhause ist. Was aber mit der Corona Lage nicht vereinbar ist.


Nun aber zu dem eigentlichen Problem. Meine Freundin ist selbst ein Trennungskind und hält mich dadurch davon ab, irgendwas schlechtes über meine Ex zusagen, wenn meine Tochter dabei ist. Trotzdem redet sie nur schlechtes über ihre leibliche Mutter.
Soll sie dann am Sonntag Nachhause, ruft sie selbst bei ihrer Mutter an, ob sie länger bleiben darf. Diese Situation hatten wir erst. Meine Ex hat gesagt, dass sie um 3 da sein soll.
Als wir dann halb 3 dort waren (mit sehr vielen Tränen und am Ende musste ich sie ins Auto setzen, weil sie sich vorher schon im Zimmer eingeschlossen hatte), ist meine Ex ausgerastet, da wir zum Frühstück bereits da sein sollten und das sie gleich auf ihr Zimmer gehen kann und darüber nachdenken was sie falsch gemacht hat. Nur geschrien und nicht einmal begrüßt.
In dem Moment wollte ich meine Tochter gern wieder ins Auto setzen und fahren.


Aber ich weiß nicht, wie ich mich da verhalten soll und darf. Meine Tochter ruft mich jeden Tag an und fragt ob ich sie nicht holen kann, weil sie nicht bei ihrer Mutter sein will. Selbst wenn sie Wochenlang (3 Wochen) bei mir ist, möchte sie nicht Nachhause.


Wir haben nur das geteilte Sorgerecht, alles andere ist noch nicht geklärt. Gibt es irgendeine Möglichkeit, dass meine Tochter bei mir leben darf und ihr Mutter nur besucht wenn sie das möchte?
 

In erster Linie solltest Du versuchen, mit Deiner Ex zu sprechen und das Beste für Eure Tochter besprechen.
Wenn ihr euch nicht einigen könnt, wwürde ich Dir raten, Dich mit einem Anwalt zu besprechen, welche Rechte Du hast und was Du in Bezug auf Deine Tochter machen kannst!
Ebenso würde ich einen Anwalt befragen, was Du dagegen machen kannst, dass Deine Ex keine Videos von Eurer Tochter im Internet einstellt.
Das Jugendamt kannst Du dann über Deinen Anwalt einschaltwn lassen.
Bevor Du Dich an das Jugendamt wendest, solltest Du alles mit einem Anwalt besprechen.....
 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers