Home / Forum / Recht & Unrecht / Abzug vom Elterngeld?

Abzug vom Elterngeld?

12. März 2007 um 10:06

Hallo,

habe jetzt hier und da gelesen, das es ca 50-60 Abzug vom Elterngeld gibt.
Stimmt das, wenn ja, wofür. Und was ist mit denen, die gerade mal 300 bekommen. Wenn das stimmt, bleibt denen ja kaum noch was.

Vielleicht bekommt hier ja schon jemand Elterngeld oder weiß was genaues.
Ist reine Neugier.

Danke, libelle

Mehr lesen

19. März 2007 um 15:22

Danke....
genau sowas in der art hatte ich gehört.
das ist wirklich eine verarschung!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2007 um 18:55

U
lk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2007 um 18:56

Elterngeld bei Wohnsitz im Ausland?
WEr weiss, ob man bei Wohnsitz im Ausland, aber dt. Staatsangehörigkeit und Arbeitgeber in Dtschl. , Anspruch auf Eltern-und Kindergeld hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2007 um 10:23
In Antwort auf suvi_11915250

Danke....
genau sowas in der art hatte ich gehört.
das ist wirklich eine verarschung!!!!

Witz mit Anlauf
Genau so sieht es aus:

Habe jetzt den Bescheid bekommen und wenn ich genau rechne, bekomme ich gerade mal 162 Euro mehr(gerechnet auf 2 Jahre) als früher 390 Euro (auf zwei Jahre).
Und davon wird ja auch noch das Geld von der Firma (Mutterschutzlohn) abgezogen, dass heißt du bekommst im Grunde nur 20 Monate das Geld. Toll!

Also was macht der Staat? Er verkauft mal wieder etwas besser als es ist. Denke wenn du die Höchstgrenze (900 Euro Monatlich auf zwei Jahre) erreichen möchtest, dann muss Frau mindestens "über" 6000 Brutto im Monat verdient haben.
Aber verdienst du wie der Durchschnitt, sind ja im Grunde so 2500 Euro Brutto, dann bekommst du heute, wie bisher die 390 Euro auf zwei Jahre? Eher für 20 Monate.

Der einzige Vorteil von dem neuen System. Es ist Einkommensunabhängig vom Partner.

Danke Deutschland!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2008 um 19:31

RE: Werbekostenpauschale!
Hallo
die Sache mit der Werbekostenpauschale kriege ich auch nicht auf die Reihe. Warum wird das überhaupt pauschal abgezogen obwohl dieses Geld doch garnichts mit der Erwerbstätigkeit zu tun hat ?
( Der erste Satz bei Wikipedia zum Thema Werbekostenpauschale : Werbungskosten im Sinne des Einkommensteuergesetzes sind alle Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen.)

Habe ich Aufwendungen wenn ich mein Kind behüte, die etwas mit dem Job zu tun haben ? Verstehe ich nicht.

Das beste kommt ja noch zum Schluß. Hat mein Vorredner wohl übersehen - Das Elterngeld wird am Jahresende zum Bruttoeinkommen einfach dazu gerechnet - dadurch erhöht sich der Steuersatz um einige Prozent.
Super. Der Staat versteuert seine eigenen Zahlungen.

Hat schon mal jemand etwas unternommen gegen dieses Absurdium ?

Kennt jemand Klagen oder Urteile ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2009 um 7:31

Werbungskostenpauschale lt. Lohnsteuer
Ich habe eben erst meinen Bescheid erhalten, und bin entsetzt.
Die haben die Werbungskostenpauschale welche lt. Einkommenssteuergestz bis zu 920,- Euro "Als zumutbare Aufwendung zum Erhalt des Einkommens, und somit nicht als Einkommensmindern gilt einfach von meinenem Netto Lohn abgezogen (also Einkommensmindernd gestellt)
nun fehlen mir gut 55 Euro,- im Monat, womit ich fest gerechnet habe.
Ist nun mal weniger war schon klar, aber das noch?

Die berechnen doch anhand dem was wir lt. Einkommenssteuergestzt verdient haben wiso können die Elterngeld stellen einfach dasa Einkommenssteuergesetz außerkraft setzen bei den Webungskosten
bedeutet das das sie dem Einkommensteuergesetz übergeordnet sind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen