Home / Forum / Recht & Unrecht / Alleiniges sorgerecht?!

Alleiniges sorgerecht?!

1. Juni 2013 um 12:25

Hallo leute
Folgende situation:
Ich bin 18 und in der 25 SSW. Mein freund (mit dem ich nie verheiratet war oder zusammen gewohnt habe) hat vor ca 3 monaten plötzlich schluss genacht. Seit dem habe ich kaum etwas von ihn gehört.

Meine fragen:
Muss ich ihn als vater eintragen lassen? Ich will das ehrlich gesagt nicht. Seine familie ist hoch verschuldet und seine eltern (sowie diverse andere verwandte) sind alkoholiker und/oder schläger. Ich bin finanziell in guter lage dh es kommt mir nicht auf das geld an.
Bekomme ich in meinem alter das alleinige sorgerecht?
Was muss ich sonst noch tun und hat mein vorhaben das kind alleine großzuziehen irgendwelche konsequenzen?
Kann der kindsvater plötzlich auftauchen und das kind sehen/ haben wollen?

Danke schon im vorraus!!
Glg, karo krümel (24 6)

Mehr lesen

7. Juni 2013 um 14:01

Hab mittlerweile mit meiner hebamme geredet...
Die auch beim jugendamt tätig ist
Sie meinte, niemand kann mich dazu zwingen den vater anzugeben. Und unter gegebenen unständen (säufer und schläger in der familie des erzeugers) ist es rein vom menschlichen her irgendwie sinnvoll keinen vater zu nennen.
Es geht mir ja nicht darum dass mein kleiner seinen vater nicht kennen lernen darf, nur darum, dass er keinen rechtlichen einfluss hat.

Nächsten freitag lasse ich mich noch von einen anwalt beraten, dann ist die sache hoffendlich vom tisch.

Gefällt mir

7. Juni 2013 um 14:30
In Antwort auf babykaro17

Hab mittlerweile mit meiner hebamme geredet...
Die auch beim jugendamt tätig ist
Sie meinte, niemand kann mich dazu zwingen den vater anzugeben. Und unter gegebenen unständen (säufer und schläger in der familie des erzeugers) ist es rein vom menschlichen her irgendwie sinnvoll keinen vater zu nennen.
Es geht mir ja nicht darum dass mein kleiner seinen vater nicht kennen lernen darf, nur darum, dass er keinen rechtlichen einfluss hat.

Nächsten freitag lasse ich mich noch von einen anwalt beraten, dann ist die sache hoffendlich vom tisch.


Find ich gut, in deiner Situation würde ich auch keinen Vater angeben.

Gefällt mir

8. Juni 2013 um 10:43

Wenn man finanziell
unabhängig ist, MUSS man gesetzlich keinen Vater angeben (wie unten behauptet wurde).
Das gilt nur dann wenn man Unterhalt beantragen möchte.

Ich finde Deine Idee gut, zumal ich denke dass es dem Vater auch ganz recht käme und er wohl kaum dagegen vorgeht.
Denn immerhin würde ihn das eine Stange Geld kosten, was ein Mann ja ganz gerne umgeht...
Insofern dürftest Du da nichts zu befürchten haben.
Dass er nicht zahlen muß weil Du drauf verzichtest weiß er ja nicht!

Eine offizielle Stelle wird Dir wohl nie dazu raten, ihn nicht anzugeben. Das ist eben der Weg, der eher nicht vorgesehen ist, aber in manchen Fällen durchaus richtig!

Das alleinige SR bekommt man wenn man volljährig ist

Alles Gute!



Gefällt mir

8. Juni 2013 um 12:33
In Antwort auf florina911

Wenn man finanziell
unabhängig ist, MUSS man gesetzlich keinen Vater angeben (wie unten behauptet wurde).
Das gilt nur dann wenn man Unterhalt beantragen möchte.

Ich finde Deine Idee gut, zumal ich denke dass es dem Vater auch ganz recht käme und er wohl kaum dagegen vorgeht.
Denn immerhin würde ihn das eine Stange Geld kosten, was ein Mann ja ganz gerne umgeht...
Insofern dürftest Du da nichts zu befürchten haben.
Dass er nicht zahlen muß weil Du drauf verzichtest weiß er ja nicht!

Eine offizielle Stelle wird Dir wohl nie dazu raten, ihn nicht anzugeben. Das ist eben der Weg, der eher nicht vorgesehen ist, aber in manchen Fällen durchaus richtig!

Das alleinige SR bekommt man wenn man volljährig ist

Alles Gute!



Danke ...
Für die antwort, das beruhigt mich doch sehr
Wie erwähnt geht es hier ja nicht um egoismus, sonder um das wohl meines kindes

Gefällt mir

8. Juni 2013 um 21:16

Das ist einfach nicht wahr!
Wenn man keinen Vater angibt, steht man ganz offiziell alleine in der Geburtsurkunde.
Anders sieht es aus wenn man auf Szialhilfe angewiesen ist- davon ist hier aber nicht die Rede.

Unterhalt muß ebenfalls nicht gezahlt werden, WENN sich die Eltern einig sind

Gefällt mir

8. Juni 2013 um 22:07


Also mir wurde nur gesagt:
Zwingen kann dich niemand!

Und sollte das jugendamt nicht für das wohl des kindes da sein?
Kann man ein kind guten gewissens in eine schläger unf säufer familie geben???

Ernsthaft mal: das kann niemand verantworten...
Und nochmal: es geht mir nicht darum dem kleinen den vater zu verheimlichen!

Gefällt mir

8. Juni 2013 um 22:13
In Antwort auf babykaro17


Also mir wurde nur gesagt:
Zwingen kann dich niemand!

Und sollte das jugendamt nicht für das wohl des kindes da sein?
Kann man ein kind guten gewissens in eine schläger unf säufer familie geben???

Ernsthaft mal: das kann niemand verantworten...
Und nochmal: es geht mir nicht darum dem kleinen den vater zu verheimlichen!

Das Jugendamt
kommt dann mit betreutem Umgang unter Aufsicht.
Sowas kann unheimlich belasten, hat meine Freundin gerade durch...
Du kannst es am besten einschätzen ob er ein Gewinn für das Kind wäre oder eben nicht!

Gefällt mir

8. Juni 2013 um 22:20

Als würde die Eintragung
etwas am Verhältnis zwischen Vater und Kind beeinflussen! Und ich traue der TE durchaus zu, dass sie dem Kind später wenn es angebracht ist, den Namen des Vaters nennen wird.
Hier wird ja gerade so getan, als würde der Name sonst in Vergessenheit geraten.

Übrigens steht mein Vater auch nicht in meiner Geburtsurkunde (war damals ganz normal wenn man nicht verheiratet ist). Und ich hatte trotzdem immer guten Kontakt.
Ebenso ist es umgekehrt möglich... mit der Eintargung hat das nichts zu tun!

Gefällt mir

8. Juni 2013 um 22:51

Leute bleibt mal auf den boden
Also erstens: ja ich weiß, dass das jugendamt sich evtl in der ersten zeit einmischen wird. Na gut, soll es machen. Ich lebe ja nicht gerade in schlechten verhältnissen....

Zweitens: ich weis wie diese familie mit kleinen kindern umgeht. Durfte es selbst anhand der nichte des erzaugers miterleben. Keine zeit für das kind, es schreien lassen (die kleine war zu dem zeitpunkt 1 1/2 jahre) usw...

Nun gut. Jetzt hab ich unterschiedliche meinungen und gottseidank auch die meiner hebamme. Naja, vielleicht ist das ja auch in deutschland anders. Ich komme aus Österreich

Gefällt mir

9. Juni 2013 um 14:33

Moralisch
gesehen könnte man jetzt ewig diskutieren.
Grundsätzlich bin ich natürlich auch dafür den Vater offiziell anzugeben.
Aber die TE wird am ehesten einschätzen können, wie das enden würde...

Vorgesehen ist natürlich den Vater anzugeben und deshalb wird ihr auch keine Stelle dagegen raten.
ABER (und darum gehts ihr wenn ich sie richtig verstehe)
sie wird nicht GEZWUNGEN!!
Können ja gerne im Babyforum ne Umfrage starten wenn Du es nicht glaubst?!

Gefällt mir

10. Juni 2013 um 16:26
In Antwort auf florina911

Das ist einfach nicht wahr!
Wenn man keinen Vater angibt, steht man ganz offiziell alleine in der Geburtsurkunde.
Anders sieht es aus wenn man auf Szialhilfe angewiesen ist- davon ist hier aber nicht die Rede.

Unterhalt muß ebenfalls nicht gezahlt werden, WENN sich die Eltern einig sind

...
@enfantdesiree:
Da du so darauf pochst das man den Vater angeben muss, was ist mit folgendem Szenario:
vielleicht war sie ja zufällig zur selben zeit mit verscheidenen Partnern im Bett, von manchen weisst sie nichtmal mehr den Namen (wie das so ist wenn auf Partys viel Alkohol fliesst).... Onenightstands sind ja heut nix besonderes mehr.

Wie bitte schön sollte sie in dem Fall einen Vater benennen?
Soviel zum Thema "müssen".

und zu deiner Anregung:
Vorsicht ist besser als Nachsicht sagt man, vorbeugen besser als heilen.

Mütter wollen nicht erst abwarten bis etwas mit ihrem Kind passiert, damit dem Vater das Sorgerecht entzogen wird. Sie wollen von vornherein verhindern, das es überhaupt erst dazu kommt. Das heißt nicht zwangsläufig das sie dem Kind den Kontakt zum Vater sperren - es geht viel mehr darum das er den Kontakt zum Kind nur unter ihrer Aufsicht hat, damit dem Kind nix passierten kann. Das ist nunmal die Eigenart von Müttern - sie wollen ihre Kinder beschützen. Wer das nicht nachvollziehen kann, der tut mir leid.

Und speziell der TE scheint es mehr um die Familie des Kindsvaters zu gehen als um den Kindsvater selbst, jedenfalls les ich das so raus.

Gefällt mir

14. Juni 2013 um 15:28
In Antwort auf babykaro17


Also mir wurde nur gesagt:
Zwingen kann dich niemand!

Und sollte das jugendamt nicht für das wohl des kindes da sein?
Kann man ein kind guten gewissens in eine schläger unf säufer familie geben???

Ernsthaft mal: das kann niemand verantworten...
Und nochmal: es geht mir nicht darum dem kleinen den vater zu verheimlichen!

Aber um für ihn die
Beine breit zu machen war die Familie gut genug. Ganz ehrlich, wenn der Vater und die Familie so schrecklich ist, wie kann man sich dann von dem knallen lassen?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen