Home / Forum / Recht & Unrecht / Angehende Lehrerinnen

Angehende Lehrerinnen

1. Februar 2010 um 15:28 Letzte Antwort: 7. Februar 2010 um 0:01

hallo ihr lieben,

also ich würde gern wissen, wie das mit einer schwangerschaft vor bzw. während des referendariats aussieht.

geplant ist kurz vor dem examen bzw. im letzen semester schwanger zu werden und dann nach dem examen zu endbinden. ich würde mich natürlich trotzdem für eine referendariatsstelle bewerben, aber ich möchte sie nicht antreten (dann kann ich ja gleich sofort mit hibbeln loslegen..). habe ich anspruch auf erziehungsgeld oder wie sieht es in diesem zeitraum aus? bin einfach total ahnungslos!

oder darf man sich nicht mehr um eine stelle bewerben, wenn man z.b. schon im 4. monat schwanger ist?! wäre es evtl besser bis zum erhatl einer stelle zu warten? eigentlich möchte ich das nicht, weil ich auf keinen fall schwanger ins referendariat gehen will falls es sich irgendwie vermeiden lässt.. aber nach dem studium als arbeitlose mutti rumhängen möchte ich auch nicht.

ich hoffe ich konnte mich klar genug ausdrücken..
freue mich über alle erfahrungsberichte und fundiertes fachwissen

grüße loepi

Mehr lesen

3. Februar 2010 um 7:11


eigentlich ist mir nach deinem Posting überhaupt nicht klar was Du willst. Willst Du ein Kind? Dann los, willst Du ein Kind, um eine Stelle nicht antreten zu wollen? Dann solltest Du das nochmal überdenken. Wenn Du Dein Referendariat nicht antreten wirst, dann wirst Du trotzdem als "arbeitslose Mutti" rumhängen?!

Also schwanger darfst Du Dich auf jeden Fall bewerben. Das war die einzige wirkliche Frage, die ich Dir beantworten kann. Und als Tipp würde ich Dir noch geben, mach alles zu Ende - auch das Referandariat und fange dann an zu planen. Anspruch auf Elterngeld hast Du natürlich auch, wenn auch evtl. nur den Mindestsatz.

Gefällt mir
7. Februar 2010 um 0:01

Ich bin auch angehende lehrerin
und ich hab bei uns an der uni mal ne info-veranstaltung zum referendariat besucht. ich weiß auch nicht, ob folgende regelung nur auf landesebene oder auch auf bundesebene bestand hat, aber hier bei uns in sachsen-anhalt ist es so, dass wenn du schwanger bist oder sogar schon ein kind hast, dass du sofort anspruch auf einen referedariatsplatz hast. egal, ob du ihn antreten kannst oder eben erst ein jahr später, also nach dem elternjahr. der platz geht dir nicht verloren und wird freigehalten. wenn du dein kind bekommst, während du den platz schon angetreten hast, dann setzt du ganz normal aus. die zeit, die bis dahin vergangen ist, wird dir auf jeden fall mit angerechnet. ich versuche übrigens jetzt auch ein kind zu bekommen, wird zwar ein bisschen knapp, weil ich im juni fertig werde und im august das referendariat antreten möchte, aber für eine schwangerschaft an sich ist es bis dahin ja noch nicht zu spät und ich denke, jetzt vorm referendariat ist es die beste zeit, ein kind zu bekommen
ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen, ansonsten einfach mal beim landesverwaltungsamt nachfragen.
lg, katha

Gefällt mir