Home / Forum / Recht & Unrecht / Anspruch auf Teilzeit nach Elternzeit?!

Anspruch auf Teilzeit nach Elternzeit?!

13. Oktober 2014 um 5:45

Hallo, ich bin bis nächstes Jahr November in Elternzeit und möchte danach ca 15-20 Stunden wieder arbeiten. Habe zuvor 10 Jahre im Betrieb Vollzeit gearbeitet. Wie ist das gesetzlich geregelt? Ich glaube dass mein AG (sofern er die Möglichkeit hat) mir da einen Strich durch die Rechnung machen möchte, da ich ein Beschäftigungsverbot nach der 5. SSW erhalten habe.
Muss er mich nur unter den Bedingungen des Vertrages, also Vollzeit, einstellen oder welchen Anspruch habe ich?

2. Frage: Wenn ich vor 12 Monate Elternzeit arbeiten möchte, wird mir dann das Elterngeld gekürzt?

Vielen Dank!

Mehr lesen

13. Oktober 2014 um 10:44

Du hast
gem. 8 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz einen Anspruch auf Teilzeitarbeit. Allerdings kann der Arbeitgeber dies verweigern wenn betriebliche Gründe dagegen sprechen. Das mus der AG aber darlegen und 'ich mag nicht' reicht nicht als betrieblicher Grund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2014 um 16:39

Ok
Aber was ist dann wenn er nichts für mich hat, weil es im Moment nicht geht? Ich meine, was ist mit meinem Vertrag? Wie stehe ich dann, bin ich dann arbeitslos oder wie läuft das? Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 9:35
In Antwort auf artena_12150834

Ok
Aber was ist dann wenn er nichts für mich hat, weil es im Moment nicht geht? Ich meine, was ist mit meinem Vertrag? Wie stehe ich dann, bin ich dann arbeitslos oder wie läuft das? Danke!

Er muss
darlegen dass er nichts für dich hat und dies muss einer gerichtlichen Überprüfung standhalten.

Beispiel: Wenn du im Schichtbetrieb an einer Maschine arbeitest, die eben nicht nur 5 statt 8 Stunden laufen kann, dann geht es nicht.

Wenn du im Büro sitzt wo du deine Arbeit ebensogut in 5 wie in 8 Stunden machen kannst, dann geht es.

Ich weiß nicht was du beruflich machst. Kannst dich aber gerne per PN melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 12:44

Wenn Du davon ausgehst,
dass er Dir einen Strich durch die Rechnng machen wird, dann wäre mein Tipp:
Elternzeit auf zwei oder drei Jahre verlängern, damit der Vertrag bestehen bleibt, wenn er dich nicht behalten bzw. beschäftigen kann oder möchte.

Dann so Mitte nächsten Jahres zum Chef und sagen, Du möchtest die Elternzeit vorzeitig beenden wenn es möglich wäre. Wenn dies dann nicht möglich ist, muß er das bestätigen und mit dieser Bestätigung hast Du Anspruch auf Arbeitslosengeld - obwohl der Vertrag noch besteht.

Das ist etwas kompliziert, ich erkläre dir das gerne noch im Detail

Gut wäre, wenn Du so früh wie möglich erfragen könntest, ob eine Teilzeitbeschäftigung möglich sein wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 19:59

Ach so
Ich denke nur dass er mir nix konkretes sagt. Also ist allemal besser die Elternzeit auf 2 Jahre zu machen oder? Könnte ich auch woanders arbeiten für 1 Jahr, hab gehört dass man dann nur auf 450 - Basis arbeiten kann, mehr nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 7:17

Nach dem ersten Jahr
darf man auch Vollzeit arbeiten.
Beim eigentlichen AG sowieso, damit wäre dann die Elternzeit unterbrochen bzw. beendet. Bei einem anderen AG aber auch (war bei mir so).
Es ist oft gar nicht so kompliziert wie man denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen