Home / Forum / Recht & Unrecht / Anzeige zurückgezogen weil es Privat geklärt wurde, ermittelt die Polizei weiter

Anzeige zurückgezogen weil es Privat geklärt wurde, ermittelt die Polizei weiter

9. Mai um 13:57 Letzte Antwort: 7. August um 13:50

Also folgendes, ich frage nur weil es mich interssiert.
Wenn 2 streiten und der Eine dem anderen das Auto beschädigt, es wurde nur beschädigt und es gab nie eine Gefahr für andere durch anzünden etc. 
Und der mit dem kaputten Auto dies dann der Polizei meldet.
Die 2 vertragen sich später dann aber wieder und klären alles, er will die Anzeig zurück ziehen. Geht das dann? Und ermittelt die Polizei weiter, auch wenn er das nicht will? '
Und was wenn er nur Anzeuge gegen Unbekannt gemacht hat? Muss er dann angeben wer es war? 

Mehr lesen

9. Mai um 20:36

Ja die Polizei ermittelt weiter, weil eine Straftat vorliegt. 

Gefällt mir
9. Mai um 20:36

Ja die Polizei ermittelt weiter, weil eine Straftat vorliegt. 

Gefällt mir
7. August um 7:41
In Antwort auf ernu_20338733

Also folgendes, ich frage nur weil es mich interssiert.
Wenn 2 streiten und der Eine dem anderen das Auto beschädigt, es wurde nur beschädigt und es gab nie eine Gefahr für andere durch anzünden etc. 
Und der mit dem kaputten Auto dies dann der Polizei meldet.
Die 2 vertragen sich später dann aber wieder und klären alles, er will die Anzeig zurück ziehen. Geht das dann? Und ermittelt die Polizei weiter, auch wenn er das nicht will? '
Und was wenn er nur Anzeuge gegen Unbekannt gemacht hat? Muss er dann angeben wer es war? 

Ja es liegt eine Straftat vor und es muss sogar weiter ermittelt werden. Der Geschädigte ist Zeuge. Er muss wahrheitsgemäß antworten, wenn er gefragt wird ob er den Täter kennt. Nur wenn die beiden verwandt wären, könnte er die Aussage verweigern. 

Gefällt mir
7. August um 13:50

Ob weiterermittelt wird, kann man nach den vorliegenden Infos nicht sagen.

Sachbeschädigung ist ein sog. relatives Antragsdelikt.
D.h. die Straftat wird nur auf Antrag der Geschädigten verfolgt - es sei denn, die Staatsanwaltschaft bejaht ein besonderes öffentliches Interesse an der Strafverfolgung.
Dieses Interesse wird angenommen, wenn die Tat über den Lebenskreis des Geschädigten hinaus den Rechtsfrieden stört; z.b. wenn die Tat besonders gefährlich war, die Motive des Täters besonders verwerflich, also irgemdein Aspekt quasi hinzukommt, bei dem man sagt, das kann man so nicht ungeahndet lassen.
Danach klingt es hier nicht.

Falls hier ermittelt wurde, lediglich aufgrund des Strafantrages des Geschädigten, dann würde eingestellt werden.
Ein solcher Antrag kann nämlich bis zum Abschluss der Ermittlungen zurückgenommen werden,

Gefällt mir