Home / Forum / Recht & Unrecht / Arbeitsamt Jobvermittlung

Arbeitsamt Jobvermittlung

25. Mai 2006 um 20:31

Hallo,

habe eine Frage.
Kann das Arbeitsamt verlangen, dass man als Telefonistin bzw. Call Agent arbeiten muss, obwohl man in seinem vorherigen Job Sachbearbeiterin war?
Ich dachte, erst wenn man Hartz IV bezieht, kann das Arbeitsamt verlangen, dass man einen minderwertigeren Job annehmen muss.

In dem Merkblatt für Arbeitslose steht:
.....bereit sein, jede zumutbare Beschäftigung anzunehmen.
Eine Beschäftigung ist auch zumutbar, wenn sie nicht unbedingt Ihrer Ausbildung oder Ihrer bisherigen beruflichen Tätigkeit entspricht.

Wie ist die Rechtslage?
Wäre schön, wenn jemand antwortet, der sich genau auskennt.
Danke.

LG
THP33

Mehr lesen

25. Mai 2006 um 21:06

Nein...
Hallo Mara,

danke für deine Antwort.
Es ist so, dass ich in meinem vorherigen Job als Sachbearbeiterin gearbeitet habe, auch in einem Call Center, allerdings hatte ich dort nicht als Telefonistin gearbeitet, sondern nur im Hintergrund die Abläufe abgewickelt (Reklamationen, disponiert usw.) und das Arbeitsamt will mich jetzt tatsächlich in einem Call Center als Telefonistin vermitteln. Also wirklich nur den ganzen Tag telefonieren. Diese Jobs werden mir bevorzugt im Outbound angeboten, also volles Bettelgeschäft.
Können sie das wirklich von mir verlangen?

LG
THP33

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2006 um 23:04
In Antwort auf kyla_12500762

Nein...
Hallo Mara,

danke für deine Antwort.
Es ist so, dass ich in meinem vorherigen Job als Sachbearbeiterin gearbeitet habe, auch in einem Call Center, allerdings hatte ich dort nicht als Telefonistin gearbeitet, sondern nur im Hintergrund die Abläufe abgewickelt (Reklamationen, disponiert usw.) und das Arbeitsamt will mich jetzt tatsächlich in einem Call Center als Telefonistin vermitteln. Also wirklich nur den ganzen Tag telefonieren. Diese Jobs werden mir bevorzugt im Outbound angeboten, also volles Bettelgeschäft.
Können sie das wirklich von mir verlangen?

LG
THP33

Voll das Bettelgeschäft
Outbound ist knallharter Vertrieb und kein Bettelgeschäft.
Deine Wortwahl zeigt,daß Du nicht die geringste Ahnung davon hast.
Gute Outbounder,also Profis, verdienen ein Vielfaches dessen,was ein Sachbearbeiter verdient.
Das mal dazu.

Warum sollen sie es nicht von Dir verlangen können?

Von Menschen die Arbeit suchen wird verlangt flexibel zu sein,sie müssen auch Jobs annehmen,die nichts mit ihrer Ausbildung oder mit der früheren Arbeit zu tun hat,so kann es halt auch sein,daß jemand in einem Job arbeiten muß,für den er eigentlich überqualifiziert ist (trifft hier ja nicht wirklich zu).
Dazu kommt,daß auch längere Fahrtwege in Kauf genommen werden müssen.

Bestimmt möchtest Du ja für Deinen Lebensunterhalt selber aufkommen und daher wird es ja kein Problem sein,einen Dir vorgeschlagenen Job anzunehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2006 um 10:19
In Antwort auf shena_12375982

Voll das Bettelgeschäft
Outbound ist knallharter Vertrieb und kein Bettelgeschäft.
Deine Wortwahl zeigt,daß Du nicht die geringste Ahnung davon hast.
Gute Outbounder,also Profis, verdienen ein Vielfaches dessen,was ein Sachbearbeiter verdient.
Das mal dazu.

Warum sollen sie es nicht von Dir verlangen können?

Von Menschen die Arbeit suchen wird verlangt flexibel zu sein,sie müssen auch Jobs annehmen,die nichts mit ihrer Ausbildung oder mit der früheren Arbeit zu tun hat,so kann es halt auch sein,daß jemand in einem Job arbeiten muß,für den er eigentlich überqualifiziert ist (trifft hier ja nicht wirklich zu).
Dazu kommt,daß auch längere Fahrtwege in Kauf genommen werden müssen.

Bestimmt möchtest Du ja für Deinen Lebensunterhalt selber aufkommen und daher wird es ja kein Problem sein,einen Dir vorgeschlagenen Job anzunehmen.

Knallhart...
da kannst du recht haben.
Anscheinend hast du selber null Ahnung vom Outbound.
Wenn du richtig gelesen hättest, wäre dir auch aufgefallen, dass ich selbst in einem Call Center gearbeitet habe, allerdings nicht am Telefon (In-, Outbound), sondern als Sachbearbeiterin.
Es gibt unterschiedliche Gebiete zum Thema Outbound.
Mein Job wäre, Firmen anzurufen, an den Chef rankommen, um ihn ein Produkt anzudrehen.
Und das ist wohl kein qualifizierender Job in meinen Augen.

Aber nichts für ungut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2006 um 17:45
In Antwort auf kyla_12500762

Knallhart...
da kannst du recht haben.
Anscheinend hast du selber null Ahnung vom Outbound.
Wenn du richtig gelesen hättest, wäre dir auch aufgefallen, dass ich selbst in einem Call Center gearbeitet habe, allerdings nicht am Telefon (In-, Outbound), sondern als Sachbearbeiterin.
Es gibt unterschiedliche Gebiete zum Thema Outbound.
Mein Job wäre, Firmen anzurufen, an den Chef rankommen, um ihn ein Produkt anzudrehen.
Und das ist wohl kein qualifizierender Job in meinen Augen.

Aber nichts für ungut...

Outbound
ich habe Ahnung vom Outbound.Arbeite im Vertrieb und wir haben unter anderem auch ein internes Outbound-Call-Center,wo Produkte am Telefon vertrieben werden,so wie Du schreibst,anrufen,mit dem Zuständigen sprechen und Produkt verkaufen,das ist noch lang nicht alles.
Das ist knallharter Vertrieb,fordert denjenigen der es macht um einiges mehr als in irgend einem Büro,ein simpler Sachbearbeiter gefordert wird und das Gehalt ist auch um einiges höher als das unsere
Sachbearbeiter.

Du als Sachbearbeiter,im Bereich in dem Du da gearbeitet hast,wärst,mitunter je nach dem was in dem Call-Center vertrieben wird überfordert.

Auch nichts für ungut.......(-:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen