Home / Forum / Recht & Unrecht / Arbeitslos und Schwanger

Arbeitslos und Schwanger

3. November 2011 um 10:24

Hallo Leute,

ich hab da mal ne Frage an euch. Und zwar ich hatte meine Arbeit verloren und 3 Wochen später habe ich erfahren das ich Schwanger bin.Das Arbeitsamt versucht mich zu vermitteln was ja auch in meinem sinne ist aber jetzt frage ich mich muss ich von anfang an mit offenen Karten spielen das ich im dritten Monat Schwanger bin oder darf ich selber entscheiden wann ich es einem neuem Arbeitgeber mitteile? Weil ich habe mal gehört das er mich dafür Kündigen kann weil ich es ja schon wusste als er mich eingestellt hat.Bis jetzt habe ich es natürlich immer von Anfang an gesagt und so blockten natürlich alle,Wär schön wenn mir da jemand helfen könnte

Mehr lesen

3. November 2011 um 11:36


Das Arbeitsamt weiß das ich Schwanger bin,die wollten ja auch den Mutterpass sehen aber über das andere haben die mir keine Info gegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 0:46


Meines Wissens nach musst du nicht angeben, dass du schwanger bist beim AG, du darfst sogar auf die gezielte Frage einer schwangerschaft lügen. Aber solange du deine Schwangerschaft nicht angibst genießt du glaub ich dann auch keinen anspruch auf solche Regelungen wie z.B. Kündigungsschutz...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2011 um 22:55

Selbst wenn du schon...
....mit ner 9Monatskugel da sitzt, darf dich der potntielle AG nich nach einer SS fragen und wenn er es tut darfst du lügen, weil die frage unzulässig ist! Auch nach deiner Familienplanung darfst du bei einem Vorstellungsgespräch nicht gefragt werden, sonst gilt das selbe wie oben...
Die Rechte des MuSchu gelten erst, nach dem du dein AG informiert hast... Und es spricht nichts dagegen, dues gleich nach Vertragsabschluss zu tun, würde aber zu mindest 1 Tag warten, dass der Vertrag sicher bei dir zu Hause ist... Und Probezeit entfällt, sobald du deine SS bekannt gibst, weil ab dann der Kündigungsschutzt aus dem MuSchu gilt...
Ein anderes Problem ist, wie du dann da stehst, ich denke nicht, das dein neuer AG davon begeistert wäre und es ist gut möglich, dass du da dann kein schönes arbeitsleben mehr hast, auch nach der SS nicht und wenn der Vertrag nur befristetist, wird der Chef ihn dir auch wahrscheinlich nicht verlängern... Würd da ma mit dem Arbeitsamt drüber sprechen, ist echt eine sch**ß Situation...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Jahressonderzahlung TV-L trotz Elternzeit?
Von: rei_11887481
neu
7. November 2011 um 20:33
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen