Home / Forum / Recht & Unrecht / Ärger mit jugendamt

Ärger mit jugendamt

26. Januar 2009 um 15:10

Hallo

Ich habe ein für mich großes problem...
und zwar habe ich vor zwei/drei jahren meine große tochter in eine pflegefamilie gegeben weil ich in der zeit an einem großen tiefpunkt war und ich mein kind nicht schaden wollte...
Vor einem jahr habe ich geheiratet und mit meinem mann ein kind bekommen (der übrigends nicht der vater meiner großen ist)
Und vor knapp 6 monaten habe ich eine therapie angefangen aufgrung erneuter tiefpunkte in meinem leben...
meine schwiegermutter hatte sich angeboten gehabt in der zeit wo ich meine therapie mache meine tochter zu nehmen...
dann als ich den therapie platz fest hatte, hatte sie dann auch schon abgesagt mit der begründung keine zeit und kein geld...
nun musste eine notlösung her..ich habe mich erneut an das jugendamt gewendet und habe um eine kurze pflege gebeten für die zeit wo ich in der therapie bin...
dann kam alles ganz schnell...
mein mann war der meinung das wir doch lieber ne langzeitpflege nehmen sollen, dies selbe meinte auch meine schwiegermutter und das jugendamt auch...
und so kam es dann das sie in eine langzeit pflege gekommen ist...
zu meiner großen tochter habe ich bisher weiterhin keinen kontackt nun kam aber meine lüdde in die selbe familie..
und nun verlangt das jugendamt von mir mit beiden kontackt zu haben ansonsten würde ich zu keinem meiner kinder den kontackt haben dürfen...
und laut aussage des jugendamtes (genau hat meine sachbearbeiterin es nicht ausgesprochen) werde ich meine lüdde wohl nicht in den nächsten zwei/drei jahren wieder bekommen..
das alles macht mich tierisch fertig, weiß wirklich nicht mehr weiter, und das alles nur weil ich krank bin? wird man beim jugendamt etwa so verurteilt weil man probleme hat und sich hilfe besorgt?
es kann doch nicht sein das man dann noch so bestraft wird...
vielleicht hat ja jemand von euch einen guten rat an was oder wen ich mich wenden kann

mfg

Mehr lesen

4. März 2009 um 20:36

Habe auch Ärger mit dem Jugendamt leider nur anders!
Hallo!

Da versteh einer die Logok von Jugendämtern. Glaub mir ich bin echt nicht der Meinung das man jemandem wie Dir einfach die Kinder nehmen soll, denn so wie es sich anhört bist Du eine sehr führsorgliche Mutter die das beste für Ihre Kinder will. Ich finde es toll wenn jemand den Mut hat Hilfe anzufordern denn das stelle ich mir nicht wirklich leicht vor. Jedoch die Entscheidung in Deinem Fall vom Jugendamt finde ich aller letzte Kanone. Mein Problem habe ich in einem Beitrag hier Aktuell im Forum eingestellt da ich auch hoffe das mir irgend jemand helfen kann. Die Aussage unserer Sachbearbeiterin auf meine Frage warum man nicht einfach nach dem Willen des Kindes und der Vernunft eines jeden normalen Menschenvertandes handeln kann und auch gegen den Willen der Mutter ein Kind in der geliebten Verwantschaft unterbringen kann war die: " Die Mutter hat leider ein sehr großes Mitsprache Recht und kann so lange man ihr das Sorgerech nicht enzogen hat bestimmen was mit den Kindern passiert und wo sie hin kommen. Da kann man nichts dagegen tun auch nicht das Jugendamt. Haben sie geduld wir müssen kleine Schritte gehen und das Beste daraus machen. Und wenn er wirklich nach der Inobhutnahme in eine Einrichtung kommt ist das ja keine Strafe sondern für ihn eine Chance." Da kann ich nur lachen!!!! In Deinem Fall entscheiden die über Deinen Kopf hinweg und bei uns sind ihnen angeblich die Hände gebunden.
Kannst Dir ja mal meinen Beitrag durchlesen wenn es Dich interessiert!
Hast Du Dir schon Gedanken gemacht ob Du Dir Juristischen Rat holst. Ich weis das man gegen Entscheidungen des Jugendamtes Gerichtlich vorgehen kann. Falls Du die Kosten schäust in manchen Fällen werden die Kosten dafür übernommen.

Viel Glück

Razifummel

PS: würde mich interessieren wie es weiter geht kannst Dich ja wieder melden!!!

Gefällt mir

4. März 2009 um 20:52

Hallo ich nochmal!
Mir ist noch was zu Deinem Fall eingefallen. Sei vorsichtig es gib im Jugendamt eine 2 Jahresfrist von der keiner etwas weis weil die einem das nicht sagen! Diese Frist heist ( vorallem bei Kleinst- und Kleinkindern), dass wenn die Kinder bereits 2 Jahre in der Langzeitpflege sind eine rückführung in die Familie meißt (ca.98%) ausgeschlossen wird da das Kind eine bereits zu starke Bindung an die Pflegefamilie hat und man dem Kind ein Trauma ersparen will. Also pass blos auf das Du vor Ende dieser Zeit alles erledigt hast.
Darf ich noch fragen was und wegen was Du eine Therapie machst und schon gemacht hast? Das ist nämlich auch ausschlaggebend auf Entscheidungen vom Jugendamt. Genauso wie Selbstmordversuche usw. kann mich in Deinem Fall vieleicht soger ein wenig schlau machen da ich eine Freundin habe die Langzeitpflege für`s Jugendamt macht ( ist aber eine normal denkende und selber Mutter von 3 Kid`s ) von der weis ich auch von dieser Frist und das hat sie auch selber erkundschaftet weil nicht mal Pflegefamilien so etwas erfahren. Leider kann sie mir in meinem Fall nur nicht helfen da sie ja nicht Amt sondern nur Pflegefamilie ist.

Gruß nochmal

Razifummel

Gefällt mir

23. März 2009 um 21:10

Wir müssen gemeinsam kämpfen!
Hallo!
Solch eine Organisation wie Jugendamt gibt es in keinem anderen Land der Welt, nur in Deutschland.
Unsere zwei Kleinkinder sind jetzt auch in der Obhut des Jugendamtes, wir warten aufs Gericht.
Wenn wir dieses Gericht verlieren und unsere Kinder in der Pflegefamilie bleiben, werden wir uns ins Europäische Gericht wenden, werden Protestbriefe an UNO und andere Organisationen schreiben, bis die Gerechtigkeit kommt.
Ich komme aus solchem Land, wo die leibeigenen Kinder nie im Leben der Mutter entnommen werden, nur wenn sie Drogesüchtige oder Alkoholikerin ist - nur dann. Darum finde ich die Gesetze in Deutschland schrecklich und verwunderlich, die Kinder wachsen auf, ohne eigene Eltern zu kennen.
Ich möchte andere Eltern kennenlernen, die an Misshandlungen des Jugendamtes erlitten hatten, um die Erfahrungen zu sammeln.
Schreiben Sie bitte an meine email-Adresse: elisabeth68qmail.ru
Tschüss! Nadija.

Gefällt mir

3. April 2009 um 12:37

Also
habe ich das falsch verstanden????
Die auflage vom JA ist, das du mit beiden Töchtern kontakt hast?
Was ist daran verkehrt?
Warum hast du vorher und auch jetzt KEINEN kontakt zu deiner großen?

Es hört sich so an als wenn du die kleine haben willst aber nicht unter der voraussetzung mit der großen Kontakt zu haben? Warum?

Ich sag aber, vieleicht hab ich auch falsch verstanden? Dann klär mich bitte einer auf!

Aber meine Meinung übers JA ist wie die über die Stasi! Sorry!
Die erlauben sich alles! Und anscheinend wird ja alles auch noch vom Start gefördert!

Gefällt mir

21. April 2009 um 15:26
In Antwort auf pia224

Also
habe ich das falsch verstanden????
Die auflage vom JA ist, das du mit beiden Töchtern kontakt hast?
Was ist daran verkehrt?
Warum hast du vorher und auch jetzt KEINEN kontakt zu deiner großen?

Es hört sich so an als wenn du die kleine haben willst aber nicht unter der voraussetzung mit der großen Kontakt zu haben? Warum?

Ich sag aber, vieleicht hab ich auch falsch verstanden? Dann klär mich bitte einer auf!

Aber meine Meinung übers JA ist wie die über die Stasi! Sorry!
Die erlauben sich alles! Und anscheinend wird ja alles auch noch vom Start gefördert!

Scheiß jugendamt
man nahm mir mein baby weg begründung war kindeswohlgefärdung aufentaltsbestimmungsrecht und gesundheitsfürsorge hat das jugendamt ich darf ihn nicht mal sehen was soll ich machen damit ich ihn wieder bekomme denn für diesen scheiß gibt es keine beweise lg jenny

Gefällt mir

7. Juni 2009 um 12:24
In Antwort auf henry310

Wir müssen gemeinsam kämpfen!
Hallo!
Solch eine Organisation wie Jugendamt gibt es in keinem anderen Land der Welt, nur in Deutschland.
Unsere zwei Kleinkinder sind jetzt auch in der Obhut des Jugendamtes, wir warten aufs Gericht.
Wenn wir dieses Gericht verlieren und unsere Kinder in der Pflegefamilie bleiben, werden wir uns ins Europäische Gericht wenden, werden Protestbriefe an UNO und andere Organisationen schreiben, bis die Gerechtigkeit kommt.
Ich komme aus solchem Land, wo die leibeigenen Kinder nie im Leben der Mutter entnommen werden, nur wenn sie Drogesüchtige oder Alkoholikerin ist - nur dann. Darum finde ich die Gesetze in Deutschland schrecklich und verwunderlich, die Kinder wachsen auf, ohne eigene Eltern zu kennen.
Ich möchte andere Eltern kennenlernen, die an Misshandlungen des Jugendamtes erlitten hatten, um die Erfahrungen zu sammeln.
Schreiben Sie bitte an meine email-Adresse: elisabeth68qmail.ru
Tschüss! Nadija.

Drogen und Alkohol
Es gibt auch Drogenabhängige und Alkoholiker die besser für ihre kinder sorgen als so mancher Ottonormalverbraucher. Ich war selber auf Drogen, habe eine Therapie gemacht und werde nun vom Jugendamt drangsaliert. Sowas gibts wirklich nur in Deutschland, und es passiert unter dem Decknamen Jugendamt jede Menge Bullshit. Aber wie dagegen wehren. Für Vorschläge und Kontakte mit anderen cleanen oder substituierten Leuten würde ich mich sehr freuen. Meine E-mail : Leguana@magic.ms

Gefällt mir

7. Juni 2009 um 12:51

JA ist Behördenwillkür
Ich weiß nicht welche Art von Krankheit du hast, könnte es sein das du auch eine Drogentherapie gemacht hast. Also wenn ja, ich kann dir einiges erzählen was mir alles mit dem JA widerfahren ist. Ich habe 4Kinder von denen 2bei mir leben, die anderen habe ich auch FREIWILLIG und SELBSTSTÄNDIG in eine KURZZEITPFLEGE gegeben, aber ich bereue. Und auch jetzt, habe leider einen Alkoholrückfall gemacht, nun ist mein kleiner in Obhut. Naja, wenn du mehr wissen willst und was du tun kannst undwas ich falsch gemacht habe, dann mail mir: Leguana@magic.ms Melde mich dann in den nächsten 2tagen bei dir...

Gefällt mir

22. Juli 2009 um 12:19

Hallo
Also ich kann dir zwar keinen Rat geben, aber ich bin fast in der gleichen Situation wie du.
Meine 2jährige Tochter wächst seit einem Jahr bei der Pflegemutter auf, weil es mit dem Vater der Kleinen Probleme gab, weil ich einen neuen Lebensgefährten habe und zu ihm ziehen wollte, was allerdings 230 km entfernt liegt.
Auf jeden Fall wollte er mir meine Tochter nicht wieder geben und so bin ich zum Anwalt und zum Jugendamt. Ich wurde damals falsch beraten von der Anwältin und vom Jugendamt. Also kam direkt meine Tochter zur Pflegemutter und konnte sie seitdem nur einmal jeden Monat sehen. Da ich ja schon umgezogen bin und sie während dem Umzug in eine Pflegefamilie kam.
Naja und seit letztes Jahr heißt es ich solle sie wieder bekommen, nur ich müsste wieder für 12-16 Wochen in die alte Heimat ziehen. Hab mir ne Bleibe gesucht und erst jetzt gefunden und wollte ab August wieder umziehen, aber nun sagte das Jugendamt das ich sie bis Dezember nur 2 mal im Monat sehen darf, wie auch der Vater und dass es aus einer Rückführung nichts mehr wird vorerst. Bin selbst sehr betroffen darüber, da die neue Anwältin mir was anderes erzählt hat wie auch das Jugendamt vor ein paar Monaten selbst. Zudem hat der leibliche Vater die Tochter seit März nicht mehr gesehen, aber hat die gleichen Chancen wie. Noch dazu soll ein psychologisches Gutachten gemacht werden von mir und meinem Lebensgefährten, wie auch von meinem Ex mit seiner neuen und das dauert so an die 9 Monate und dann wird erst entschieden zu wem die Kleine hin kommt.
Ich bin mittlerweile so fertig von den vielen falschen Hoffnungen, dass ich sogar seit zwei Wochen bei einem Psychologen bin, um das Ganze zu verarbeiten.

Gefällt mir

16. Oktober 2009 um 22:43
In Antwort auf rashida10

Drogen und Alkohol
Es gibt auch Drogenabhängige und Alkoholiker die besser für ihre kinder sorgen als so mancher Ottonormalverbraucher. Ich war selber auf Drogen, habe eine Therapie gemacht und werde nun vom Jugendamt drangsaliert. Sowas gibts wirklich nur in Deutschland, und es passiert unter dem Decknamen Jugendamt jede Menge Bullshit. Aber wie dagegen wehren. Für Vorschläge und Kontakte mit anderen cleanen oder substituierten Leuten würde ich mich sehr freuen. Meine E-mail : Leguana@magic.ms


hallo! ihr glaubt das gibts nur in germany!großer irrtum ihr lieben!meine kinder hat das jugendamt alle einkassiert und mir gedroht mit allerlei,sie machen rechtswidriges zeug!deshalb rufe ich euch auf mädels, schließen wir uns zusammen!ich lebe in österreich habe allerlei beschwerden abgegeben,eu-parlament angeschrieben petitionen unterschrieben und abgeschickt,anfragen gemacht,anträge gestellt und UNO-folterbeschwerde.macht das auch auf jeden fall,nur dann können wir etwas verändern.bitte!nehmt das ernst wir MÜSSEN kämpfen

1 LikesGefällt mir

15. Januar 2010 um 4:40

Tipp gegen "schwarze Schafe" im Jugendamt
Hallo infectednoise,

es scheint sich bei Deiner Sachbearbeiterin um ein "schwarzes Schaf" dieser Behörde zu handeln, gegen welche schon vor dem europäischen Gerichtshof für Menschenrecht verhandelt wurde!

Tipps gegen solche "schwarzen Schafe" gibt es unter:
Kinder-und Jugendrechts-Aktivisten-Gruppe
http://www.youtube.com/user/anklagen

Gruß

Kathy

Gefällt mir

17. Februar 2012 um 23:22
In Antwort auf henry310

Wir müssen gemeinsam kämpfen!
Hallo!
Solch eine Organisation wie Jugendamt gibt es in keinem anderen Land der Welt, nur in Deutschland.
Unsere zwei Kleinkinder sind jetzt auch in der Obhut des Jugendamtes, wir warten aufs Gericht.
Wenn wir dieses Gericht verlieren und unsere Kinder in der Pflegefamilie bleiben, werden wir uns ins Europäische Gericht wenden, werden Protestbriefe an UNO und andere Organisationen schreiben, bis die Gerechtigkeit kommt.
Ich komme aus solchem Land, wo die leibeigenen Kinder nie im Leben der Mutter entnommen werden, nur wenn sie Drogesüchtige oder Alkoholikerin ist - nur dann. Darum finde ich die Gesetze in Deutschland schrecklich und verwunderlich, die Kinder wachsen auf, ohne eigene Eltern zu kennen.
Ich möchte andere Eltern kennenlernen, die an Misshandlungen des Jugendamtes erlitten hatten, um die Erfahrungen zu sammeln.
Schreiben Sie bitte an meine email-Adresse: elisabeth68qmail.ru
Tschüss! Nadija.

Habe das auch
ich habe auch das pproblem mit scheiss jugendammt

Gefällt mir

26. April 2014 um 21:42
In Antwort auf rashida10

JA ist Behördenwillkür
Ich weiß nicht welche Art von Krankheit du hast, könnte es sein das du auch eine Drogentherapie gemacht hast. Also wenn ja, ich kann dir einiges erzählen was mir alles mit dem JA widerfahren ist. Ich habe 4Kinder von denen 2bei mir leben, die anderen habe ich auch FREIWILLIG und SELBSTSTÄNDIG in eine KURZZEITPFLEGE gegeben, aber ich bereue. Und auch jetzt, habe leider einen Alkoholrückfall gemacht, nun ist mein kleiner in Obhut. Naja, wenn du mehr wissen willst und was du tun kannst undwas ich falsch gemacht habe, dann mail mir: Leguana@magic.ms Melde mich dann in den nächsten 2tagen bei dir...

Hallo
Nein hab ich nicht und ich hab nie in meinem Leben sowas genommen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen