Home / Forum / Recht & Unrecht / Arzt gibt kein beschäftigungsverbot

Arzt gibt kein beschäftigungsverbot

12. Dezember 2012 um 9:30

Hallo ihr liebeb.
Ich bin jetzt im 3 monat schwanger mir gehts richtig dreckig, mein blutdruck spielt verrückt sowie mein kreislauf auch. Ich bin vollzeitkraft als bäckereiverkäuferin meine arbeitszeiten sind 8-18 uhr momentan mit 1,5 stunden pause was auch erlaubt ist zu arbeiten. Bin vor 3 wochen 1,5 wochen krank geschrieben gewesen da ich das kind fast verloren hätte. Dann hatte ich wieder 1 woche gearbeitet da gings mir echt super. Am sonntag gings mir dann wieder so dreckig
Jetzt bin ich seit montag wieder zuhause bis donnerstag, doch der arzt will mir kein beschäftigungsverbot geben weil es dem kind ja gut geht. Aber ich hab gesagt dass es mir nicht gut geht abgesehen davon dass mein arbeitgeber bestimmt auch schon sauer ist weil 1 tag komm ich die anderen 3 tage bin ich weg dann komm ich wieder. Aber dass intressiert den nicht. Hab jetzt am donnerstag bei einem anderen arzt nen termin.

Mehr lesen

12. Dezember 2012 um 15:44

Hallo!
Also erstmal kann ich Dich beruhigen. JEDER Arzt darf ein BV ausstellen, auch der Hausarzt.
Mein Hausarzt wußte gar nicht was das ist und ich hab ihm dann den Zweizeiler (mehr istt nicht nötig) quasi diktiert

Ausserdem darf auch der Arbeitgeber eins ausstellen. as hat für ihn auch Vorteile, 1. bekommt er das Gehalt für Dich voll erstattet und 2. kann er besser planen und das ewige Hin und Her ist erledigt. Du schreibst ja selbst, dass ihn das stört- verständlich!
Ich glaube die Gyns haben da Druck von den Kassen bekommen, denn sie ziehren sich wirklich vermehrt mit dem Ausstellen von BV!!

Alles Gute und melde Dich gerne wenn noch was ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2012 um 11:29

Ja klar
achso bevor du dich aufführst was nur den kreislauf angeht Wenn dein Blutdruck auf 167 steigt ja und der Arzt sagt des geht schon dann stimmt was ned!
Ich hab asthma und Epelepsi so sei mal ned so vorlaut hier!
Ich bin keine die einfachso krank macht des kannsd ma glauben! Seit 6 Jahren bin ich in den Betrieb ja und war genau 16 Tage krank (da war ich im KH) bin mit 40C Fieber in der Arbeit gestanden den ganzen tag von 6-18 da brauch ma ich von so nem deppen wie dir ned anhören lassen dass ich urlaub auf die Allgemeinheit mach! Und warum sollt ich mich so lange Krankschreiben lassen wenn ich dann weniger Geld bekomme und so mein volles Gehalt bekomme! Also bisschen überlegen solltest scho schatzi!

Und als kleiner Tipp as nächste mal hältst dich bitte aus den Diskussionen raus was sowas angeht weil vllt. sollte man vorher nochmal genau nachfragen was das angeht warum man ein BV möchte! Und sorry dass ich das vergessen hab!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2012 um 11:33
In Antwort auf florina911

Hallo!
Also erstmal kann ich Dich beruhigen. JEDER Arzt darf ein BV ausstellen, auch der Hausarzt.
Mein Hausarzt wußte gar nicht was das ist und ich hab ihm dann den Zweizeiler (mehr istt nicht nötig) quasi diktiert

Ausserdem darf auch der Arbeitgeber eins ausstellen. as hat für ihn auch Vorteile, 1. bekommt er das Gehalt für Dich voll erstattet und 2. kann er besser planen und das ewige Hin und Her ist erledigt. Du schreibst ja selbst, dass ihn das stört- verständlich!
Ich glaube die Gyns haben da Druck von den Kassen bekommen, denn sie ziehren sich wirklich vermehrt mit dem Ausstellen von BV!!

Alles Gute und melde Dich gerne wenn noch was ist!

Heyy
Danke für deine NETTE Antwort !
Ja des mit dem Hausarzt habe ich dann gestern auch erfahren! Hab jetzt erstmal 1 Monat BV weil ich auch gesagt hab vllt. geht des alles wieder weg und ich kann wieder Arbeiten, denn ich bin wirklich keine die zufaul ist zum arbeiten! Was des mit dem Arbeitgeben angeht des wusste ich nicht vllt. red ich mal mit ihm, denn wenn er das Geld erstattet bekommt is es ja für beide gut würd ich mal sagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2012 um 11:33

Die Frage ist,
wie hat es sich geäußert, dass sie das Kind fast verloren hätte.
Normalerweise geht das mit Blutungen einher, also hätten wir einen Grund!
Stellt sich eben nur die Frage, VERMUTET sie das lediglich weil es ihr schlecht ging oder ist das offiziell?
Denn wenn es offiziell eine drohende Fehlgeburt war, ist das allemal ein Grund für ein BV.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2012 um 11:56
In Antwort auf florina911

Die Frage ist,
wie hat es sich geäußert, dass sie das Kind fast verloren hätte.
Normalerweise geht das mit Blutungen einher, also hätten wir einen Grund!
Stellt sich eben nur die Frage, VERMUTET sie das lediglich weil es ihr schlecht ging oder ist das offiziell?
Denn wenn es offiziell eine drohende Fehlgeburt war, ist das allemal ein Grund für ein BV.

Huhu
Es war so ich war in der arbeit bekam plötzlich sehr starke unterleibsschmerzen und kreislaufprobleme meine kollegin hat mich sofort zum arzt geschickt. Dort musste ich urinprobe abgeben in der ziehmlich viel blut dabei war der blutdruck war an dem tag bei 189 den anderen wert weis ich bicht mehr. Dann hatte er gesagt wie es ausschaut hätten sie fast nen abgang gehabt. Daraufhin hat mich mein arzt dann 1,5 wochen krank geschrieben mit der verordnung nur zu liegen. Was echt nicht angenehm war weil ich keine bin die sen ganzen tag liegen kann weil ich eig. Ständig arbeit brauche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen