Home / Forum / Recht & Unrecht / Auf Unschuld beschuldigt

Auf Unschuld beschuldigt

2. November 2012 um 14:03

Hallo

ich habe vor 2 Wochen Post von der Polizei erhalten in dem ich beschuldigt wurden geklaut zu haben, dass vor einem Jahr gewesen war.

Natürlich habe ich nichts getan und habe auch einen Brief verfasst bei dem ich geschrieben habe,dass ich noch nie in diesem Geschäft war und das ich an diesem Tag arbeiten war.
Sehr merkwürdig.

Auf jedenfall kam heute ein Brief darin stand:

in dem oben genannten Verfahren habe ich mit Verfügung vom xxx folgende Entscheidung getroffen:

Von der Verfolgung wird gemäß 154 Abs. 1 StPO abgesehen.


Heißt das jetzt mir passiert nichts? Keine Strafe? Ich habe nix getan


lg Emii2012

Mehr lesen

5. November 2012 um 15:36

Ja
Das Verfahren wurde mangels Tatverdacht eingestellt.

1 LikesGefällt mir

5. November 2012 um 15:40

Sorry falsch
Da habe ich etwas verwechselt. 154 Abs. 1 wird genommen, wenn Du schon wegen einer anderen Straftat verurteilt worden bist und die neue Sache da nicht ins Gewicht fällt. Übertrieben ausgedrückt. Wenn Du schon wegen Mordes lebenslang sitzt, wirst Du nicht mehr wegen eines Bagatelldiebstahls auch noch verknackt.

Letztlich ist es auch egal, warum von der Verfolgung abgesehen wird - es wird jedenfalls nicht verfolgt.

Gefällt mir

5. November 2012 um 18:10

Darf ich fragen
ob gegen Dich schon ansonsten irgendein Verfahren, irgendeine Verurteilung vorliegt?
Ansonsten macht eine Einstellung nach 154 StPO nämlich nicht nur keinen Sinn, sondern wäre auch unzulässig, da schlichtweg die Voraussetzungen der Norm nicht vorlägen.

Der 154 Abs. 1 StPO hat - aus meiner Sicht - einen entscheidenden Nachteil - die Einstellung durch die Staatsanwaltschaft ist keine endgültige.
D.h. das Ermittelungsverfahren kann jederzeit, etwa wenn eine weitere Beschuldigung gegen Dich vorliegt, sich weitere Verdachtsmomente ergeben oder ähnliches, wieder aufgenommen werden.

MOMENTAN wird wohl nichts weiter kommen, wenn Du Glück hast, kommt da nie mehr was nach - aber sicher wissen kannst Du das halt nicht.

Wenn Du tatsächlich nichts gemacht hast, würde ich auf die Einstellungsverfügung reagieren, und nachfragen, was das Ganze soll.
WENN Du für die Tatzeit ersichtlich ein Alibi hast, es also UNZWEIFELHAFT feststeht, dass Du die Tat nicht begangen haben kann, ist eine Einstellung nach 154 StPO nach dem BVerFG unzulässig.

Gefällt mir

5. November 2012 um 18:41


Hii,

nein es verläuft kein Verfahren gegen mich! Mich wundert das nämlich wieso ich überhaupt Post bekomme!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen