Home / Forum / Recht & Unrecht / Aufenthaltsbestimmungsrecht

Aufenthaltsbestimmungsrecht

27. Oktober 2013 um 22:29

Hallo
Ich brauche mal eure Hilfe, vielleicht hat ja jemand etwas ähnliches erlebt...

Also, mein Verlobter hat aus einer früheren Beziehung einen Sohn (5Jahre)den wir jetzt zu uns holen wollen.
Nun ja, die Mutter kümmert sich so gar nicht um den Jungen, geht lieber auf Parties und schiebt ihn immer nur ab, Wochenende sowie in der Woche.
Mal ist er bei den einen mal bei den anderen Großeltern (ihre Eltern Alkoholiker), mal bei der Tante und so ziemlich jedes we bei uns. Ihr geht es nur ums Geld, vor ca. 3 Jahren war so ziemlich alles geregelt, dass der kleine zu uns kommt aber dann ging es ums Geld und sie ist völlig ausgerastet...
Ihr Fehlen dann ja knapp 500Euro jeden Monat.
Da der kleine ein geregeltes Familienleben haben soll, wollen wir ihn zu uns nehmen.

Jetzt meine Frage, wie stehen unsere Chancen?
Sind beide berufstätig, haben ein Eigenheim und wollen im nächsten Jahr heiraten!

Danke für eure Hilfe!

Mehr lesen

28. Oktober 2013 um 7:48

Hat Dein
Partner das halbe Sorgerecht?

Was sagt denn der Junge dazu? Mit fünf hat er bereits ein Mitspracherecht!

In der Regel kann einer Mutter das Kind ohne Kindeswohlgefaehrdung oder Vernachlaessigung schwer entziehen.
Es wird sicher schwierig, den regelmaessigen Aufenthalt bei den Grosseltern als negativ auszulegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 9:18
In Antwort auf florina911

Hat Dein
Partner das halbe Sorgerecht?

Was sagt denn der Junge dazu? Mit fünf hat er bereits ein Mitspracherecht!

In der Regel kann einer Mutter das Kind ohne Kindeswohlgefaehrdung oder Vernachlaessigung schwer entziehen.
Es wird sicher schwierig, den regelmaessigen Aufenthalt bei den Grosseltern als negativ auszulegen...

Ja, er hat das halbe sorgerecht!
Wenn wir ihn fragen, möchte er schon bei uns bleiben und man merkt auch, das ihm due mutter fehlt, er ist total fixiert auf mich! Wenn er bei uns ist, geniesst er das familienleben bei uns regelrecht und will dann sonntags nicht wieder zurück und dass ist für meinen Verlobten auch echt nicht einfach! wenn es allerdings bei mir mit der schichtarbeit passt, handeln wir meisst mit ihm einen deal aus, dass ich ihn dann montags in den kiga bringe! Im kindergarten dann wieder theater, dass er nicht dort bleiben will!
Das alles hat doch was zu bedeuten oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 16:29
In Antwort auf miro_11958022

Ja, er hat das halbe sorgerecht!
Wenn wir ihn fragen, möchte er schon bei uns bleiben und man merkt auch, das ihm due mutter fehlt, er ist total fixiert auf mich! Wenn er bei uns ist, geniesst er das familienleben bei uns regelrecht und will dann sonntags nicht wieder zurück und dass ist für meinen Verlobten auch echt nicht einfach! wenn es allerdings bei mir mit der schichtarbeit passt, handeln wir meisst mit ihm einen deal aus, dass ich ihn dann montags in den kiga bringe! Im kindergarten dann wieder theater, dass er nicht dort bleiben will!
Das alles hat doch was zu bedeuten oder?

Meinst Du denn
der Junge hängt gar nicht an seiner Mutter?
Ich meine dass die Bindung zur Mutter auch da ist, wenn der Lebensstil und die Fürsorglichkeit zu wünschen übrig lassen.
Meinst Du der Junge versteht um was es geht? Kann es nicht sein, dass er in diesen Momenten einfach noch etwas länger bei euch bleiben würde, so wie Kinder das oft wollen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 11:22

Kind der Mutter wegnehmen
Ich empfinde es als sehr problematisch, als "Stiefmutter" aktiv zu werden, um der leiblichen Mutter ihr Kind wegzunehmen und auch dem Kind das Zuhause bei der leiblichen Mutter entreissen zu wollen. Ich denke, es ist gut, wenn ein Kind viel Kontakt zu seinen Verwandten hat, wenn es also viel Kontakt zu den Großeltern, dem Vater und der Mutter, vielleicht noch Onkels und Tanten hat. Ich empfinde die vielen Kontakte des Jungen zu allen Verwandten als sehr positiv. Viele Kinder sind nicht gern im Kindergarten. Vielleicht hat es dort nicht so viele Freunde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 13:57
In Antwort auf florina911

Meinst Du denn
der Junge hängt gar nicht an seiner Mutter?
Ich meine dass die Bindung zur Mutter auch da ist, wenn der Lebensstil und die Fürsorglichkeit zu wünschen übrig lassen.
Meinst Du der Junge versteht um was es geht? Kann es nicht sein, dass er in diesen Momenten einfach noch etwas länger bei euch bleiben würde, so wie Kinder das oft wollen?

Doch klar
aber diese umstände dort! Was in dem hauptthread alles steht ist ja nur ein kleiner auszug! Ist halt sehr kompliziert alles!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 14:08
In Antwort auf botum_11933003

Kind der Mutter wegnehmen
Ich empfinde es als sehr problematisch, als "Stiefmutter" aktiv zu werden, um der leiblichen Mutter ihr Kind wegzunehmen und auch dem Kind das Zuhause bei der leiblichen Mutter entreissen zu wollen. Ich denke, es ist gut, wenn ein Kind viel Kontakt zu seinen Verwandten hat, wenn es also viel Kontakt zu den Großeltern, dem Vater und der Mutter, vielleicht noch Onkels und Tanten hat. Ich empfinde die vielen Kontakte des Jungen zu allen Verwandten als sehr positiv. Viele Kinder sind nicht gern im Kindergarten. Vielleicht hat es dort nicht so viele Freunde.

Hm
Er ist ja nicht msl bei seiner mutter, sie hat zwar das aufenthaltsberimmungsrecht aber der kleine lebt bei ihren eltern und sie bei ihrem freund! Und ob alkoholiker der perfekte umgang für ein kind sind wage ich zubezweifeln... Es ist ja auch nicht so, dass wir ihr den kleinen entreissen wollen, sie will ihn nicht, sie sieht nur das geld! Wir eollen ihm lediglich eine vernünftige zukunft bieten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 16:52
In Antwort auf miro_11958022

Hm
Er ist ja nicht msl bei seiner mutter, sie hat zwar das aufenthaltsberimmungsrecht aber der kleine lebt bei ihren eltern und sie bei ihrem freund! Und ob alkoholiker der perfekte umgang für ein kind sind wage ich zubezweifeln... Es ist ja auch nicht so, dass wir ihr den kleinen entreissen wollen, sie will ihn nicht, sie sieht nur das geld! Wir eollen ihm lediglich eine vernünftige zukunft bieten!

Achso,
das hast du ja gar nicht gesagt...
Ich hab das so verstanden dass der Kleine eben einfach oft bei den Grosseltern ist.
Das dürfte ein wichtiger Punkt sein, wie lange lebt er bereits nicht mehr bei ihr?

Was den Alkoholismus betrifft, da hat man natürlich ein bestimmtes Bild im Kopf, welches aber nicht zutreffen muss.
Manche führen trotzdem ein normales Leben, weil sie nur so viel trinken dass sie auf dem Level sind, auf dem wir auch sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram