Home / Forum / Recht & Unrecht / Auszieen mit 18/Schule zu weit/Eltern kein Geld

Auszieen mit 18/Schule zu weit/Eltern kein Geld

6. Juni 2009 um 15:12

Hallo =]

Also es gibt zwar schon viele Seiten in denen geschrieben werden, das 18 Jährige keine Staatliche Hilfe bekommen wenn sie ausziehen wollen, sondern die Eltern?!

Ich bin 18 Jahre alt und in der 12 Klasse des Gymnasiums. Mein Schulweg ist ca 1 Stunde von mir zuhause entfernt (mit Bus und Bahn). Nach den Ferien wird bei uns Ganztagschule eingeführt, das heisst ich werde bis 4 Uhr in der Schule sein und wenn ich sport habe sogar bis 6 Uhr. Und dadurch das ich schon so weit weg von zuhause wohne werde ich sehr spät erst zuhause sein.
Führerschein kann ich mir nicht leisten, meine Eltern haben dieses privileg leider auch nicht mich zu unterstützen dabei, da sie wirklich sehr wenig verdienen. Und noch dazu müssen sie jetzt beide kurzarbeit machen, und beide verlieren bald sogar ihren job da die Firma anscheinend pleite geht.
Noch dazu kommt, das wir ganz alleine hier in diesem Land wohnen ohne unterstützung von anderen Familienmitgliedern, denn diese wohnen alle im Ausland, in Cuba. Meine Großeltern (Mütterlicher seite und Väterlicher Seite) die in Cuba wohnen, sind sehr auf uns angewiesen, da sie in wirklich SEHR armen verhältnissen leben und schon soo alt sind, das sie ständig Krank sind.
Meine Eltern haben vor in eine kleinere Wohnung zu ziehen, in eine günstige 2 Zimmerwohnung (Wir sind zusammen 4 Leute in einem Haushalt). Ich hätte kein Problem damit ich würde sogar auf dem Boden schlafen wenn es sein muss, jedoch ist die Wohnung NOCH WEITER weg von meine Schule entfernt!!!
Das will ich nicht da ich mein Abi gerne auf diesem Gymnasium machen will.

So nun zu meiner Frage: Besteht keine möglichkeit das ich mir eine kleine Wohnung hole in der näher meiner Schule, sodass ich mein Abi problemlos dort machen kann?!
Jedoch wie sollen meine Eltern mir das fianzieren????????!!!!!!!!!!!! ! Wir leben praktisch schon fast von unserem Kindergeld (von meiner Schwester und mir).
Meine Schwester und ich gehen beide nebenbei noch arbeiten und verdienen um die 400 euro um meine Eltern zu unterstützen wo es nur geht.
Wäre es nicht möglich das ich Schülerbafög bekomme??

Ich will keinesfalls den Staat ausnutzen oder sonstiges, deshalb kann man sich solche kommentare wie: "Ja stell dir vor alle 18 Jährgen würden von zuhause ausziehen und staatliche hilfe bekommen weil sie gerade lust darauf haben." sparen Es gibt genug Hartz V empfänger in diesem Land die einfach KEINE LUST dazu haben Arbeiten zu gehen, obwohl sie es könnten.
Und hier mit will ich auch niemanden zu nahe treten, aber solche kommentare habe ich oft in vielen Foren gelesen.

Habt ihr vielleicht einen guten Rat für mich?? Ist das möglich mit dem schülerbafög??
Oder bin ich gezwungen mit meinen Eltern und meiner Schwester weiter wegzuziehen in die 2 Zimmerwohnung?

Liebe Grüße

Mehr lesen

8. Juni 2009 um 14:09


hi , also ich vermute das du mit deinen eltern umziehen musst !
denn wenn du es wirklich soweit zur schule hast , dann bist du auserhalb von deinen ,,schlusprengel,, das heißt du hast wahrscheinlich einen gast schulantrag?!
das heißt du möchtest unbedingt in diese schule gehen das heißt wiederrum das du damit klar kommen musst!
ich würde sagen wenn deine elter wirklich soooo wenig geld haben wie du sagst dann solln se zum amt gehen da bekommen sie vill zuschüsse und zum anderen muss ich ganz ehrlich sagen du sagst ihr wollt zu 4 in eine 2zimmer wohnung ziehen weil ihr kein geld habt ! hmm entweder ihr habt einen ,,gehobenen.. lebens standart oder aber ihr müsstet euch überlegen wo eure prioriäten liegen! denn es kann ja nicht sein das beide kinder arbeiten gehen und ihre 400euro an die eltern abdrücken damit ihr überleben könnt und anderer seitz finanziert ihr die verwandschaft mit
hört sich hart an und ich möchte niemanden angreifen jedoch versteh ich diese logig nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club