Home / Forum / Recht & Unrecht / Ausziehen in der Ausbildung

Ausziehen in der Ausbildung

16. Januar 2013 um 9:54

Hallo zusammen,

wie vielleicht schon manche mitbekommen haben, bin ich gerade in meinem 2. Ausbildungsjahr.

Ich wohne zwar gerne daheim aber merke einfach, je älter ich werde, desto schwieriger wird es daheim mit meinen Eltern auszukommen.

Ich bin 20 Jahre und habe meine eigene Meinung und Interessen und damit ecke ich in letzter Zeit immer öfter an.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Wohnung, auch deshalb, weil mein Das nach dem letzten Streit gemeint hat ich soll meine Sachen packen und gehen.

Habe jetzt auch eine wunderschöne Zweizimmerwohnung gefunden, welche frei wäre für 315 kalt + 95 NK.

Ich verdiene jedoch knapp 520 im Monat und muss damit mein Auto verhalten und div. Versicherungen & Verträge bezahlen.

Da reicht das Geld nicht mal mehr um genug zum Essen zu kaufen.

Bin momentan dabei einen Nebenjob zu suchen, bei der Stelle wo ich jetzt ein Vorstellungsgespräch hatte würde ich mtl. noch 248 dazu verdienen.

Jedoch immer noch nicht genug um die Miete zu bezahlen.

Wie kann ich das Managen? Gibt es irgendwelche Möglichkeiten?

Mehr lesen

17. Januar 2013 um 8:25

Wenn du ausziehst
steht dir auch das Kindergeld zu sind 185,- im Monat. Damit hast du dann fast 1000,-

Gefällt mir

5. Februar 2013 um 20:16


du kannst ausbildungsbafög beantragen, das würde mit sicherheit deine miete abdecken

Gefällt mir

11. Juli 2013 um 18:03

Wohngeld
Also wenn du ausziehst dann kannst du eventuell versuchen zusätzlich Wohngeld zu bekommen ..

Bafög naja wenn du weit genug weg von deinen Eltern ziehst in die Nähe deiner Ausbildungstelle bekommst du es wird ansonsten schwierig ..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen