Home / Forum / Recht & Unrecht / Ausziehen mit 17 Jahren...

Ausziehen mit 17 Jahren...

22. Februar 2007 um 20:08 Letzte Antwort: 12. Dezember 2015 um 16:35

Hallo.
Und zwar habe ich folgendes Problem.
Ich werde leider erst im September diesen Jahres 18.
Möchte aber trotzdem so schnell wie möglich mit einer Freundin (volljährig)zusammen ziehen, da ich es zuhause mit meiner Mutter und ihrem "ach so tollen Freund" nicht mehr aushalte.
Ich werde weder respektiert noch werde ich angemessen behandelt.
Es ist für mich eine absolute Qual dort zun wohnen.

Jetzt wollte ich mal wissen wie es mit dem Unterhalt, sowie mit dem Kindergeld aussieht.
Meine Mutter verdient ca. 1500Euro nett im Monat.
Meine Mutter hat also auch das alleinige Sorgerecht.
Mein Vater ist zwar unterhaltverpflichtet, hat aber noch nie einen Cent an mich bzw. meine Mutter gezahlt, da er arbeitslos ist.

Könnt ihr mir sagen, wieviel Unterhalt ich in etwa bekommen würde und ob ich es schaffe mit Hilfe des Jugendamtes ohne die Zustimmung meiner Mutter auszuziehen zu können.

Es wäre wirklich total nett wenn ihr mir helfen könntet.Freue mich über jede Antwort!!!

Ciao Ciao Denise

Mehr lesen

23. Februar 2007 um 12:49

Mara
Hallo Mara,

allein zu dem Thema ICH soll mich erwachsender verhalten...
Meine Mutter ist 36 Jahre alt und benimmt sich wie ein pubertäres Kind.
Ich bin mit meinen 17 Jahren durch gewisse Umstände in meinem Leben erwachsener als manch andere!!!!
Also bitte sage mir nicht, dass ich mich erwachsener verhalten soll.
Mehr als das kann ich hier echt nicht machen
Wir können ja gerne mal tauschen, und ich wette du würdest schreiend bzw. heulend weglaufen.
Ich suche auf dieser Seite Menschen die mich verstehen, die mir Tipps geben wollen und mir ihre Hilfe anbieten.
Mehr nicht...
Ich weiß was ich zu tun habe und was nicht.
Also bitte schreibt mir in Zukunft jemand mit vernünftigen und realistischen Tipps.
Danke

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2007 um 14:39
In Antwort auf blair_12041449

Mara
Hallo Mara,

allein zu dem Thema ICH soll mich erwachsender verhalten...
Meine Mutter ist 36 Jahre alt und benimmt sich wie ein pubertäres Kind.
Ich bin mit meinen 17 Jahren durch gewisse Umstände in meinem Leben erwachsener als manch andere!!!!
Also bitte sage mir nicht, dass ich mich erwachsener verhalten soll.
Mehr als das kann ich hier echt nicht machen
Wir können ja gerne mal tauschen, und ich wette du würdest schreiend bzw. heulend weglaufen.
Ich suche auf dieser Seite Menschen die mich verstehen, die mir Tipps geben wollen und mir ihre Hilfe anbieten.
Mehr nicht...
Ich weiß was ich zu tun habe und was nicht.
Also bitte schreibt mir in Zukunft jemand mit vernünftigen und realistischen Tipps.
Danke

Liebe Bellaitalia88
... die Tipps, die Mara Dir gegeben hat SIND vernüftig und realistisch!!!

Unrealistisch finde ich eher, dass eine ach so erwachsene 17jährige ohne eigenes Einkommen auf eigenen Beinen stehen möchte! Geht nicht!

Wenn Du keine Kritik vertragen kannst und nur zickige Antworten von Dir zurpck kommen, solltest Du kein öffentliches Forum benutzen.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2007 um 15:31
In Antwort auf alanis_12681975

Liebe Bellaitalia88
... die Tipps, die Mara Dir gegeben hat SIND vernüftig und realistisch!!!

Unrealistisch finde ich eher, dass eine ach so erwachsene 17jährige ohne eigenes Einkommen auf eigenen Beinen stehen möchte! Geht nicht!

Wenn Du keine Kritik vertragen kannst und nur zickige Antworten von Dir zurpck kommen, solltest Du kein öffentliches Forum benutzen.




Mein Leben
Ich bin nunmal der Meinung, dass es ist nicht realistisch ist, mir zu sagen, dass ich erwachsener sein soll...
Woher wollt ihr denn wissen ob es an mir liegt??
Und ich habe ein eigenes Einkommen.
Ich nutze dieses Forum um Hilfe zu bekommen.
Und meine Antworten waren nicht zickig, ich sehe es nur nicht ein mich rechtfertigen zu müssen.
Ich bitte hier nicht um Kritik sondern um Hilfe.
Wenn ihr nicht wisst woran das alles liegt dann fragt erstmal nach anstatt so Sachen zu schreiben.
Ich weiß ja nicht wie es euch geht, ob ihr eine ach so tolle Familie habt.
Aber ob es in euer perfektes Familenbild nicht reinpasst, es ist nicht jeder glücklich...
Und bei mir sind es keine typischen Teenager Probleme.
Und bevor ihr das nicht wisst könnt ihr schonmal gar nicht über mich urteilen.
Es kann ja schonmal gar nicht möglich sein, dass sie Mutter einem keinen Cent gibt( da hatte ich noch kein eigenes Geld) und es kann nicht sein dass sie für mich kein Essen kauft und ich aber auch nichts aus dem Kühlschrank essen kann ohne angeschrien zu werden.Aber nein , rausschmeißen tut sie mich nicht...
Ihr habt keine Ahnung wie es ist in einer Patchwork Familie zu leben,wo der Freund der Mutter auf Platz Nummer Eins steht und man selber nur der Abschaum und die Fußmatte ist..
Ich tu echt schon mein bestes und versuche in einem normalem Ton mit ihr zu reden.Ich streube mich nicht einmal gegen das was sie sagt.Wenn sie sagt ich würde nichts zuhause machen (was nicht stimmt) mache ich trotzdem weiter die Aufgaben wie staubsaugen, Wäsche waschen etc. was ja auch normnal ist und zu den täglichen Hausarbeiten gehört.Aber das sieht sie nie, sie sieht nur das was ihr nicht past und sie hört nur das was sie hören will.
Sie gibt mir die Schuld daran, was in ihrem Leben alles falsch gelaufen ist und jetzt frag ich euch was ihr in meiner Situation machen würdet, wenn es euch täglich nur noch scheiße geht und ihr euch dann noch sowas anhören müsst.
Wisst ihr wie das weh tut???
Kein Wunder, dass ich dann so verletzt und eventeull zickig reagiere.
Aber ich habe hier auf Unterstützung gehofft, auf Menschen denen es geht wie mir und die mich verstehen.
Aber vielleicht habe ich mich auch in dieser Seite getäsucht...
Was echt schade wäre!!!!!!!!

Noch eine Frage: Warum erscheint es in euren Augen so unmöglich, dass ich mit einer Freundin zusammenziehen möchte...
Da wäre es besser als in jedem Betreuten Wohnen,wenigstens bei ihr fühle ich mich als Mensch respektiert und ernst genommen.

Ich wollte hier weder zickig erscheinen noch vertrage ich keine Kritik.
Vielleicht versteht ihr mich ja jetzt ein bisschen,
oder ihr habt einfach keine Ahnung wie das Leben heutzutage ablaufen kann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2007 um 16:29

Wenn du wirklich willst
Arme bellaitalia88,

die Schreiberinnen meinen es nicht böse mit dir. Sie vermuten nur, dass du eine bockige Teenagerin bist, die sich das Leben furchtbar einfach vorstellt. Ich verurteile niemanden vor. Ich bin auch mit 17 Jahren ausgezogen, weil ich mich mit meinen Eltern nicht verstanden habe. Mittlerweile (ich bin nun 22J.) versteh ich mich ganz gut mit ihnen. Es macht viel aus, wenn man sich nicht jeden Tag auf der Pelle hockt und wenn jeder nach seinen eigenen Maßstäben lebt. Zuerst einmal möchte ich sagen: Verzweifel nicht an deiner Mutter und deren Verhalten. Sie scheint es auch nicht einfach gehabt zu haben in ihrem Leben. Und vielleicht verwechselst du ja auch Verbote, die sie aus Fürsorge aufstellt mit Boshaftigkeit. Will damit nur sagen: Hört sich so an als hättest du die Schnauze voll, aber das kann sich wieder ändern. Es ist schließlich deine Familie, auch wenn sie anders ist als viele anderen. Aber die Familie ist wichtig! Versau es dir deshalb nicht mit ihr.
Ich kann dir nur sagen: Geld hast du nicht zu erwarten von deiner Mutter. Mit 18 J. kannst du das Kindergeld einfordern, wenn du bis dahin nicht mehr zuhause wohnst. Du musst dir wohl oder übel nen Job suchen (und das ist schwer, wenn man minderjährig und ungelernt ist).
Wie ich es gemacht habe? Ich bin einfach zu meinem Freund gezogen - so nach und nach...irgendwann war ich ganz weg. Ohne zu fragen. Ich hab meine Eltern trotzdem regelmäßig besucht, weil sie mir nach einer Weile doch irgendwie gefehlt haben.
Ich würde dir raten: Wenn du wirklich weg willst, dann sei einfach öfters weg. Was machst du denn schon großartig zuhause außer Schlafen und dich umziehen? Du hilfst im Haushalt? Das ist sehr lobenswert - ich habe zum Schluss nur noch MEINE Sachen gemacht... Und in 6 Monaten bist du 18 Jahre. Dann findest du auch nen Job..in der Gastronomie gibts imemr was. Das ist eben der Preis der Unabhängigkeit! Ok, aber versau es dir nicht ganz mit deiner Mutter, du wirst es irgendwann bereuen. Ach, und Hände weg von Drogen! (Erwähn ich nur, weil "Problem-Teenis" da oft reinrutschen)!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2007 um 21:07

Arbeiten...
Ich arbeite doch jetzt schon und das während der Schule..
Ich hab bald meine Prüfungen und schaff es zum Glück trotzdem noch nebenher zu jobben...
Ich bekomme auch gut was zusammen und könnte ja auch ausziehen,mich interessiert es aber auch, ob ich Geld von meiner Mutter bekommen würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2007 um 11:12
In Antwort auf blair_12041449

Arbeiten...
Ich arbeite doch jetzt schon und das während der Schule..
Ich hab bald meine Prüfungen und schaff es zum Glück trotzdem noch nebenher zu jobben...
Ich bekomme auch gut was zusammen und könnte ja auch ausziehen,mich interessiert es aber auch, ob ich Geld von meiner Mutter bekommen würde...


Nö, bekommst du nicht. Wie gesagt, wenn du mit 18 Jahren schon ausgezogen bist, kannst du dich an die Kindergeldstelle (beim Arbeitsamt) wenden und sagen, dass dir deine Mutter keinen Unterhalt zahlt, der mind genauso hoch wie das Kindergeld ist. (ich glaube in deinem Fall wären das 154 Euro) Mit 18 Jahren kannst du somit monatlich 154 Euro von deiner Mutter einfordern. Aber ansonsten steht dir nichts zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2007 um 12:44
In Antwort auf hajar_12126127


Nö, bekommst du nicht. Wie gesagt, wenn du mit 18 Jahren schon ausgezogen bist, kannst du dich an die Kindergeldstelle (beim Arbeitsamt) wenden und sagen, dass dir deine Mutter keinen Unterhalt zahlt, der mind genauso hoch wie das Kindergeld ist. (ich glaube in deinem Fall wären das 154 Euro) Mit 18 Jahren kannst du somit monatlich 154 Euro von deiner Mutter einfordern. Aber ansonsten steht dir nichts zu.

1610 Angemessener Unterhalt: WAS "NÖ" ?????????
1610 Angemessener Unterhalt

(1) Das Maß des zu geährenden Unterhalts bestimt sich nach der Lebensstellung des Bedürftigen (angemessener Unterhalt).

(2) Der Unterhalt umfaßt den gesamten Lebensbedarf einschließlich der Kosten einer angemessenen Vorbildung zu einem Beruf, bei einer der Erziehung bedürftigen Person auch die Kosten der Erziehung.


WER ZU LETZT LACHT............
ganz ehrlich, ich will euch hausfrauen mit euren 5 kindern ma was erzählen, anstatt ihr eure tollen Ratgeber Bücher über kindererziehung befolgt und denkt dass alle anderen besser wissen was wür das eigene kind gut ist, solltet ihr mal besser auf das kind zugehen und es selbst fragen, und ihm ZUHÖREN!!!!! Sich nicht dem kind gegenüber wie ein Richter zu präsentieren, und denken ihr könntet euren Frust und hass an dem kind auslassen. Dann würde das kind auch nie ausziehen wollen und sich hilfe bei so einer internet seite suchen!!!

http://www.famrz.de/duesseltab.pdf

Auserdem, ^^ nix da "NÖ" !!!! Da hat ja mal jemand keine ahnung, was das kind für kohle von den eltern bekommt! in dem link stehts drin!
Ich danke euch allen trotzdem für eure Statements!! Vor allem Mara, mit dir kann man echt heiß disskutieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2007 um 12:53
In Antwort auf blair_12041449

1610 Angemessener Unterhalt: WAS "NÖ" ?????????
1610 Angemessener Unterhalt

(1) Das Maß des zu geährenden Unterhalts bestimt sich nach der Lebensstellung des Bedürftigen (angemessener Unterhalt).

(2) Der Unterhalt umfaßt den gesamten Lebensbedarf einschließlich der Kosten einer angemessenen Vorbildung zu einem Beruf, bei einer der Erziehung bedürftigen Person auch die Kosten der Erziehung.


WER ZU LETZT LACHT............
ganz ehrlich, ich will euch hausfrauen mit euren 5 kindern ma was erzählen, anstatt ihr eure tollen Ratgeber Bücher über kindererziehung befolgt und denkt dass alle anderen besser wissen was wür das eigene kind gut ist, solltet ihr mal besser auf das kind zugehen und es selbst fragen, und ihm ZUHÖREN!!!!! Sich nicht dem kind gegenüber wie ein Richter zu präsentieren, und denken ihr könntet euren Frust und hass an dem kind auslassen. Dann würde das kind auch nie ausziehen wollen und sich hilfe bei so einer internet seite suchen!!!

http://www.famrz.de/duesseltab.pdf

Auserdem, ^^ nix da "NÖ" !!!! Da hat ja mal jemand keine ahnung, was das kind für kohle von den eltern bekommt! in dem link stehts drin!
Ich danke euch allen trotzdem für eure Statements!! Vor allem Mara, mit dir kann man echt heiß disskutieren

Aktuelle Situation!!!!
Lezte Woche unterschrieb meine mutter und ich einen Mietvertrag für meine eigene 2 Zimmer wohnung! ab 1. April ziehe ich auch schon dort ein mit meiner Freundin (sie ist 18 azubi).
Also wer behauptet bitte dass ich das nicht hätte schaffen können!?? ich bekomme monatlich 400 Euro GEHALT, 154 Euro kindergeld, somit konnte ich mich mit meiner mutter einigen wie viel sie mir montalich unterhalt zahlt, unabhängig von der düsseldorfer Tabelle...... Es ist alles möglich!!!! und ich hab es von ganzem herzen gewollt!!!
Also erzählt mir hie nix von wegen ich sei zu unerfahren, unrealistisch, verzogen..... und das alles, ich bin zwar erst 17 Jahre, aber ich habe einen gesunden Verstand, den ich auch nutze!!! es wäre dumm von mir unüberlegt einfach so mir ne wohnung zu leisten, dafür kann ich denken und bisschen rechnen und weiß somit dass ich es schaffe. Ich brauche von niemanden seine negative einstellung zu hören, denn ich bin selbst stolz auf mich, dass ich so stark bin und das alles mir verdient hab!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2007 um 14:49

Diesen Satz hättest du dir echt sparen können, liebe MARA
oje Frauen wie dich, Mara haben warscheinlich in ihrem Leben selbst noch auf die reihe bekommen und wollen anderen deswegen die Mut und die Hoffnung nehmen! naja mach weiterso, wenn es dir was bringt... ich habe auch andere Foren auf dieser seite gelesen auf denen du deinen senf abgegeben hast... und echt was hast du hier eigentlich verloren??? ich habe noch kein positives statement von dir gehört!! Schade!!! und dein zwinker smiley macht mich agressiv!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2007 um 9:48

....
... genau deswegen antworte ich ihr auch gar nicht mehr. Sie kann alles, sie weiß alles und das auch noch besser.... und Kritik kann die Kleene auch nicht vertragen. Aber das liegt bestimmt am Alter!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2007 um 10:13


Also ich verstehe die Düsseldorfer Tabelle ganz anders als du... Ich dachte eigentlich, dass es sich hier um eine Tabelle handelt, die bei einer Scheidung vorgibt, wieviel Geld demjenigen vom Ex-Partner zusteht, der die Kinder hat. Kann mich aber auch täuschen...

Außerdem handelt es sich hier um RICHTWERTE, nicht um Gesetzesvorlagen, das steht auch unten in den Hinweisen.

So wie du auf sämtliche Beiträge reagierst, BIST du schlicht und ergreifend ein bockiger Teenager. 1500 Euro sind für 2 Personen nicht gerade viel zu leben, und selbst da willst du deiner Mutter noch was abzwacken. Einfach nur noch unverschämt!!

Wenn du es dir nicht leisten kannst auszuziehen, dann geht es eben (noch) nicht - FERTIG!!

Kuke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2007 um 10:26

Auf die Idee...
...würde ich niemals kommen, meine Eltern finanziell "auszusaugen" weil ich mir einbilde dieses oder jenes haben zu müssen. NEVER!!!

Meine Eltern haben schon genug für mich getan, ich komme für ALLES selber auf!

Ich finde so eine Einstellung sowas von unverschämt!!

Boah, da krieg ich echt so ne Wut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2007 um 18:56

Ausziehen mit 17 Jahren..."
Hallo,
Ich kann dir bei so was ein bisschen helfen mit ausziehen
ich war fast 16 Jahre alt bin von zuhause aus gezogen weil ich zu meinen freund
ziehen wollte das war am anfang nicht so leicht wie man es sich so vorstellt.
Ich habe das Kindergeld bekommen aber das muss deine Mutter nicht machen das machen
die freiwilig.
Ja schaffen tust du es mit Jugendamt du musst halt bloß eine erklärung haben warum du von zu hause ausziehen willst

Lg. Carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 14:56

Du suchst hier Rat und bist nicht imstande ..
.. die Ratschläge und Denkanstöße sachlich aufzunehmen, im Gegenteil, du wirst beleidigend.

Wenn du was hörst, was dir nicht gefällt, gehst du sofort an die Decke! Soviel zu erwachsen sein ...

Ähem .. wo sind hier die Zwinkersmileys? ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2007 um 0:08
In Antwort auf alanis_12681975

....
... genau deswegen antworte ich ihr auch gar nicht mehr. Sie kann alles, sie weiß alles und das auch noch besser.... und Kritik kann die Kleene auch nicht vertragen. Aber das liegt bestimmt am Alter!!!!

MEIN SCHLUSSSATZ AN EUCH LEUTEN!!!
Um die Fakten daraus zu ziehen:
Ich wohne jetzt seit 2 monaten mit meiner freundin zusammen!!! ohne meine MUTTER wenn man das so nennen kann, und ey ich verstehe mich immernoch NICHT mit ihr, doch jetzt, jetzt muss ich mich nicht mehr in der toilette verstecken und weinen, sondern kann in meiner wohnung atmen!!!!!!!!!!!!

Das hat nix mit pupertät zu tun!!! ich fühle mmich endlich seit ich lebe in meinen eigenen 4 Wänden mal so richitg wohl und kann einfach nur LEBEN!!! Ich wollte nur leben mehr nicht, verdammt!!!


das bedeutet mir mehr als alles andere!!! das war nur mein wunsch!!! Ich wollte in diesem Forum wirklich nur HILFE und keine scheiß kritik!!! sorry habt ihr falsch verstanden!!! war nicht meine Absicht, bin auf die falsche seite gekommen!!!


Denise

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2007 um 16:39

Ausziehen mit 17 Jahren
Hallo,
ich hoffe mir kann jemand helfen,

ich bin 17 jahre alt und mache ab 1.09.07 eine Ausbildung als Baugeräteführer.

Ich habe gelesen in verschiedenen Foren das man mit 17 ausziehen kann
Nun meine Frage, wie gesagt ich fange eine Ausbildung an und möchte deshalb aus dem Elternhaus ausziehen .

Was würde mir finanziell zu stehen. Ich weiß es ist wieder die alte

Laier die wollen nur vom Vater bzw Mutter(weil Merkel an der Macht ist) Staat leben, aber bei mir ist das anders bei meiner Ausbildung,

kann ich übernommen werden. Ich will deshalb auch ausziehen weil ich nicht länger bei meinen Eltern wohnen will, ich möchte Selbstständiger werden und das kann ich nicht wenn Ich bei den Eltern leben so meien Meinung

Unter welchen Umständen kann ich während der Ausbildung ausziehen Ich muß dazu sagen das Ich mein ausbildungsvertrag erst ab dem 27. Juli 2007 unterschreibe und soweit ich weiß brauch Ich den Vertrag zudemwissen meieneltern nciht das ich ausziehen will.

gibt es meiner Eltern Seite Einwende das ich ausziehe oder kann ich einfach sagne ic hzieh aus und Ihr könnt mich nicht dran hindern

Wäre schön wenn mir schnell geantwortet würde

Vielen Dank

Mit fereundlichen Grüßen

Alexander

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2008 um 6:03
In Antwort auf blair_12041449

MEIN SCHLUSSSATZ AN EUCH LEUTEN!!!
Um die Fakten daraus zu ziehen:
Ich wohne jetzt seit 2 monaten mit meiner freundin zusammen!!! ohne meine MUTTER wenn man das so nennen kann, und ey ich verstehe mich immernoch NICHT mit ihr, doch jetzt, jetzt muss ich mich nicht mehr in der toilette verstecken und weinen, sondern kann in meiner wohnung atmen!!!!!!!!!!!!

Das hat nix mit pupertät zu tun!!! ich fühle mmich endlich seit ich lebe in meinen eigenen 4 Wänden mal so richitg wohl und kann einfach nur LEBEN!!! Ich wollte nur leben mehr nicht, verdammt!!!


das bedeutet mir mehr als alles andere!!! das war nur mein wunsch!!! Ich wollte in diesem Forum wirklich nur HILFE und keine scheiß kritik!!! sorry habt ihr falsch verstanden!!! war nicht meine Absicht, bin auf die falsche seite gekommen!!!


Denise

Liebe Denise
Wenn wir Dich nicht kennen würden. Dein Vater war nicht Arbeitslos und hat wie er konnte immer Unterhalt gezahlt. Vergiss nicht, daß auch Er eine neue Frau hat und ein Kind. Du verstehst Dich mit niemandem. Du bist rebellisch und willst alles haben. Zu Deinem Vater sagts Du, Du scheißt auf Ihn. Nur weil Er Dir helfen will und Dir auch mal die Meinung sagt?. So wie Du Dich hier gegeben hast so bist Du in Wirklichkeit. Falsch, hinterfotzig und hast einen ganz miesen Charakter. Und das schlimmst an allem, Du bist nicht kritikfähig. Schäm Dich. Geh wieder in Deine Toilette zum heulen. Dir gehts ja sooooo schlecht. Du hättest von Zu Hause nicht ausziehen müssen. Du kannst Dich nur nicht an Regeln halten. Jetzt versuchst Du beie Elternteile abzuzocken und zu verklagen wo doch beide Dir gar nichts getan haben?. Du musstest ja im Jahr dreimal umziehen. Alles auf Kosten von Deinen Eltern. Du hast nicht mal die Kündigungszeit der Wohnungen eingehalten und musstest die Mieten nachzahlen. Klar das Du Schulden hast. Nur erwarte nicht, daß Deine Eltern für Deine Fehler einstehen. Mit Dir wird es mal ganz böse enden. Erwarte dann nicht die Hilfe von Deinen Eltern....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2008 um 15:34

Ausziehen mit 17 Jahren..."
Hallo Denise,

ich bin selbst nicht viel älter wie du und hab den ganzen mist auch schon hinter mir. Nur muß ich dich eins fragen: wenn du dich selbst nicht versorgen kannst wie kannst du dann auf eine Wohnung bestehen??????? Mit welchem recht fragst du was dir von deiner mutter zusteht du weist ja wer rechte hat hat auch pflichten! Ansonsten mußt du zum Sozialamt die geben dir alle unterlagen die auszufüllen sind, dann mußt du noch wohngeld beantragen weil ihr ja nicht genug im monat haben werdet.es muß ein wohnberechtigungsschein beantragt werden damit ihr vom statt geförderte wohnungen bekommt (sonst kein Wohngeld) Desweiteren kannst du deinen Vater aber auch verklagen auf unterhaltszahlung und wenn er nicht kann wird auch das der staat vorstrecken aber wenn vater wieder arbeit hat muß erzurückzahlen.Ansonsten muß dir aber auch klar sein was ein eigenständiges leben kostet wie z.b Hausratversicherung, Kaution, Nebenkosten, Nachzahlungen, anschaffungen wie W-Maschine, Trockner (soll mama ja wohl nicht machen)Lebensmittel,fahrtkosten,reparaturen, und weggehen und shoppen möchtest du ja bestimmt auch noch. Führerschein möchtest du nie machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2008 um 1:26
In Antwort auf hajar_12126127

Wenn du wirklich willst
Arme bellaitalia88,

die Schreiberinnen meinen es nicht böse mit dir. Sie vermuten nur, dass du eine bockige Teenagerin bist, die sich das Leben furchtbar einfach vorstellt. Ich verurteile niemanden vor. Ich bin auch mit 17 Jahren ausgezogen, weil ich mich mit meinen Eltern nicht verstanden habe. Mittlerweile (ich bin nun 22J.) versteh ich mich ganz gut mit ihnen. Es macht viel aus, wenn man sich nicht jeden Tag auf der Pelle hockt und wenn jeder nach seinen eigenen Maßstäben lebt. Zuerst einmal möchte ich sagen: Verzweifel nicht an deiner Mutter und deren Verhalten. Sie scheint es auch nicht einfach gehabt zu haben in ihrem Leben. Und vielleicht verwechselst du ja auch Verbote, die sie aus Fürsorge aufstellt mit Boshaftigkeit. Will damit nur sagen: Hört sich so an als hättest du die Schnauze voll, aber das kann sich wieder ändern. Es ist schließlich deine Familie, auch wenn sie anders ist als viele anderen. Aber die Familie ist wichtig! Versau es dir deshalb nicht mit ihr.
Ich kann dir nur sagen: Geld hast du nicht zu erwarten von deiner Mutter. Mit 18 J. kannst du das Kindergeld einfordern, wenn du bis dahin nicht mehr zuhause wohnst. Du musst dir wohl oder übel nen Job suchen (und das ist schwer, wenn man minderjährig und ungelernt ist).
Wie ich es gemacht habe? Ich bin einfach zu meinem Freund gezogen - so nach und nach...irgendwann war ich ganz weg. Ohne zu fragen. Ich hab meine Eltern trotzdem regelmäßig besucht, weil sie mir nach einer Weile doch irgendwie gefehlt haben.
Ich würde dir raten: Wenn du wirklich weg willst, dann sei einfach öfters weg. Was machst du denn schon großartig zuhause außer Schlafen und dich umziehen? Du hilfst im Haushalt? Das ist sehr lobenswert - ich habe zum Schluss nur noch MEINE Sachen gemacht... Und in 6 Monaten bist du 18 Jahre. Dann findest du auch nen Job..in der Gastronomie gibts imemr was. Das ist eben der Preis der Unabhängigkeit! Ok, aber versau es dir nicht ganz mit deiner Mutter, du wirst es irgendwann bereuen. Ach, und Hände weg von Drogen! (Erwähn ich nur, weil "Problem-Teenis" da oft reinrutschen)!

HIILFEEE! XDDD
Ich hab mal ne Frage ><
Und hoffe auf Antwort!
Also ich bin 17 und werde nächstes Jahr 18.
Ich habe oft ziemlichen Stress mit meinen Alten, da mir auch täglich an den Kopf geworfen wird "Pack deine Klamotten und hau ab!"
Und ehrlich gesagt, habe ich jetzt ziemlich die Schnauze voll davon.
Sie hatte mir sogar schon mal fast den Finger gebrochen und so.
Stress mit meinem Stiefvater habe ich auch öffters, der wollte auch schonmal auf mich losgehen.
Also will ich ausziehen.
Ich möchte aber nicht in dieser Stadt wohnen sondern da wo ich früher gewohnt habe, dass ist von hier so ca 2 Stunden entfernt.
Aber ich weiß nicht, was ich jetz machen soll, ich habe einen Hund und Ratten, also kann ich in kein Betreutes Wohnen, weil man ja da keine Tiere haben darf!
Ehrlich gesagt will ich dort auch garnicht hin!!!
Und ich habe im Moment nichts in Aussicht, weder Ausbildung noch Schule, da es für die Anmeldungen auf den Berufskollegs ja schon zu spät ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2015 um 1:43
In Antwort auf fran_11958886

Ausziehen mit 17 Jahren..."
Hallo,
Ich kann dir bei so was ein bisschen helfen mit ausziehen
ich war fast 16 Jahre alt bin von zuhause aus gezogen weil ich zu meinen freund
ziehen wollte das war am anfang nicht so leicht wie man es sich so vorstellt.
Ich habe das Kindergeld bekommen aber das muss deine Mutter nicht machen das machen
die freiwilig.
Ja schaffen tust du es mit Jugendamt du musst halt bloß eine erklärung haben warum du von zu hause ausziehen willst

Lg. Carina

Hey
Hallo ich habe auf der Seite gelesen das du mit fast 16 ausgezigen bist.
Ich bin 17 und will ausziehen weil ich es zuhause einfach nicht mehr aushalte kannst du mir da ein wenig weiter helfen können wir irgendwie schreiben Facebook oder so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2015 um 16:35
In Antwort auf fran_11958886

Ausziehen mit 17 Jahren..."
Hallo,
Ich kann dir bei so was ein bisschen helfen mit ausziehen
ich war fast 16 Jahre alt bin von zuhause aus gezogen weil ich zu meinen freund
ziehen wollte das war am anfang nicht so leicht wie man es sich so vorstellt.
Ich habe das Kindergeld bekommen aber das muss deine Mutter nicht machen das machen
die freiwilig.
Ja schaffen tust du es mit Jugendamt du musst halt bloß eine erklärung haben warum du von zu hause ausziehen willst

Lg. Carina

Frage
Hey ich hätte mal ein paar fragen wäre mega toll wenn du antworten würdest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen