Home / Forum / Recht & Unrecht / Autofahrer --> Schikane

Autofahrer --> Schikane

13. Juni um 9:08

Hallo zusammen,
was würdet ihr tun, wenn sowas passiert:
ihr biegt in eine Straße nach links ein. Dort stehen auf der rechten Seite lauter parkende/haltende Autos. Von vorn kommt nichts, was dem Linksabbiegen und an den Autos vorbeifahren hindern könnte. Allerdings stand das letzte Auto verkehrt herum, also entgegen meiner Fahrtrichtung. Dieses Auto scherte just aus, als ich fast mit dem Vorbeifahren fertig war, also kurz vor mir. Es steht nun also schräg vor mir und deutet mir an, ich solle rückwärts fahren (etwa 30 Meter oder so). Ich deute zurück ER soll wieder rückwärts fahren - macht er aber nicht, sondern lamentiert etwas herum, steigt aus, labert. In der Zwischenzeit steht nun aber jemand entgegen meiner Fahrtrichtung. Also steigt der wieder ein und fährt genau neben dieses neue Auto, so dass ich nicht nach rechts reinfahren kann, um den entgegenkommenden durchzulassen. Er hätte nur 2m weiter rückwärts fahren müssen. Ich also ausgestiegen, gesagt, "würden Sie bitte zwei Meter nach hinten fahren, dann kämen alle durch?" Antwort: "nein, ich bleibe hier stehen, SIE behindern doch den Verkehr".
Naja, da ich ja nun kein A+++loch bin, und die wartenden ja auch nix dafür können, bin ich ~30 Meter an parkenden Autos und einer Kurve zurück in meine Strasse gefahren.
Ehrlich ich bin ein recht friedlicher Mensch, verzeihe auch Fehler - aber das waren viele Fehler und danach schikane (um nicht nötigung zu sagen). Ich überlege, ob ich das ganze zur Anzeige bringe. Nummernschild habe ich, eine Zeugin (freundin im auto) auch. Würdet ihr es tun?

Mehr lesen

13. Juni um 13:26

Hm, muss man etwas, was jeden tag passiert auch immer so hinnehmen? Dann passiert es weiterhin durch die gleichen Personen jeden tag.

Gefällt mir

11. Juli um 19:01
In Antwort auf anonym003

Hallo zusammen,
was würdet ihr tun, wenn sowas passiert:
ihr biegt in eine Straße nach links ein. Dort stehen auf der rechten Seite lauter parkende/haltende Autos. Von vorn kommt nichts, was dem Linksabbiegen und an den Autos vorbeifahren hindern könnte. Allerdings stand das letzte Auto verkehrt herum, also entgegen meiner Fahrtrichtung. Dieses Auto scherte just aus, als ich fast mit dem Vorbeifahren fertig war, also kurz vor mir. Es steht nun also schräg vor mir und deutet mir an, ich solle rückwärts fahren (etwa 30 Meter oder so). Ich deute zurück ER soll wieder rückwärts fahren - macht er aber nicht, sondern lamentiert etwas herum, steigt aus, labert. In der Zwischenzeit steht nun aber jemand entgegen meiner Fahrtrichtung. Also steigt der wieder ein und fährt genau neben dieses neue Auto, so dass ich nicht nach rechts reinfahren kann, um den entgegenkommenden durchzulassen. Er hätte nur 2m weiter rückwärts fahren müssen. Ich also ausgestiegen, gesagt, "würden Sie bitte zwei Meter nach hinten fahren, dann kämen alle durch?" Antwort: "nein, ich bleibe hier stehen, SIE behindern doch den Verkehr".
Naja, da ich ja nun kein A+++loch bin, und die wartenden ja auch nix dafür können, bin ich ~30 Meter an parkenden Autos und einer Kurve zurück in meine Strasse gefahren.
Ehrlich ich bin ein recht friedlicher Mensch, verzeihe auch Fehler - aber das waren viele Fehler und danach schikane (um nicht nötigung zu sagen). Ich überlege, ob ich das ganze zur Anzeige bringe. Nummernschild habe ich, eine Zeugin (freundin im auto) auch. Würdet ihr es tun?

Klar man kann das ganze natürlich schon zur Anzeige bringen, er hat sich falsch verhalten, aber ob das wirklich so viel bringt... Ich kann mir nicht vorstellen dass bei sowas die Strafe arg hoch ausfällt vorallem da ja nix passiert ist,  damit ziehst du dir wohl eher den Ärger der Person zu. Wenn er es in der Situation schon nicht als seine Fehler gesehen hat glaub ich irgendwie nicht das sich da viel dran ändert. Es gibt schon immer Leute die meinen die StVO gilt nicht für sie da kenn ich auch so ein paar Fälle. Tu einfach was du selbst für richtig hältst. Du warst in der Situation und wirst es wohl am besten Beurteilen können. Persönlich würd ichs nicht tun aber ich kanns schon verstehen wenn dus machen würdest  

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Trennung, Kinder leben beim Vater
Von: schnecke.71
neu
11. Juli um 13:53
Rat bei Einbruch
Von: user28603
neu
22. Juni um 22:49

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen