Home / Forum / Recht & Unrecht / Befristeter Arbeitsvertrag

Befristeter Arbeitsvertrag

8. September 2011 um 17:34 Letzte Antwort: 8. September 2011 um 21:32

Hallo!

Ich habe bis Ende Juli einen befristeten Arbeitsvertrag. Nun ist die Frage, wie das dann mit dem Elterngeld ist. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann bekomme ich doch 65% des Durchschnitts des Nettoeinkommens der letzten 12 Monate. Wenn ich nun 2 Jahre zu Hause bleiben will, muss ich mir die Summe ausrechnen und diese dann durch 24 teilen. Ist das richtig? Bekomme ich dann sonst noch etwas außer Kindergeld dazu?
Und vor allem: Wie ist es, wenn ich 2 1/2 Jahre zu Hause bleiben will? Dann kann ich nicht einfach durch 30 teilen oder?
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Mehr lesen

8. September 2011 um 20:33

Gelder
also, du bekommst den durschnitt der letzten 12 monate vor dem mutterschutz, und davon die 65 %. davon werden noch die ca. 77 euro werbungskostenpauschale (sind ja 920 eur im jahr) pro monat abgezogen. beispiel: du würdest 1000 euro elterngeld bekommen, abzüglich 77 euro also nur noch 923 eur.
wenn du verheiratet bist, wird das geld außerdem auf das einkommen deines mannes gezählt und unterliegt somit der einkommenssteuer. du kanst dann davon ausgehen, dass du mind. 1 monatsentgeld als steuern zurück zahlen musst.

wenn du das geld splitten willst, bekommst du 20 monate elterngeld. die zwei monate mutterschutz werden ja von den 12 abgezogen, bleiben 10. und das mal 2 sind 20 monate.
wenn du länger zu hause bleiben willst, musst du dir das geld selbst einteilen. und außer kindergeld gibt es meist nichts, aber es kommt natürlich auf deine einkommensverhältnisse an bzw. die deines mannes.

toll,woll?!

LG

Gefällt mir
8. September 2011 um 21:32
In Antwort auf gobnet_11887824

Gelder
also, du bekommst den durschnitt der letzten 12 monate vor dem mutterschutz, und davon die 65 %. davon werden noch die ca. 77 euro werbungskostenpauschale (sind ja 920 eur im jahr) pro monat abgezogen. beispiel: du würdest 1000 euro elterngeld bekommen, abzüglich 77 euro also nur noch 923 eur.
wenn du verheiratet bist, wird das geld außerdem auf das einkommen deines mannes gezählt und unterliegt somit der einkommenssteuer. du kanst dann davon ausgehen, dass du mind. 1 monatsentgeld als steuern zurück zahlen musst.

wenn du das geld splitten willst, bekommst du 20 monate elterngeld. die zwei monate mutterschutz werden ja von den 12 abgezogen, bleiben 10. und das mal 2 sind 20 monate.
wenn du länger zu hause bleiben willst, musst du dir das geld selbst einteilen. und außer kindergeld gibt es meist nichts, aber es kommt natürlich auf deine einkommensverhältnisse an bzw. die deines mannes.

toll,woll?!

LG

Re gelder
Vielen Dank für die schnelle Antwort! Und dann auch noch so eine Ausführliche dazu!
Verheiratet sind wir nicht, also entfällt das.

Dann werden wir mal in Ruhe schauen, wie wir das machen. Haben ja noch ein bisschen Zeit!

Gefällt mir