Home / Forum / Recht & Unrecht / Befristeter Vertrag und Elterngeld?

Befristeter Vertrag und Elterngeld?

28. September 2013 um 12:19

Hallo zusammen,
ich habe einen befristeten Vertrag, der Ende Februar ausläuft und bekomme Mitte April mein Baby.
Nun frage ich mich natürlich, wie das dann läuft mit Elterngeld? Habe ich dann überhaupt Anspruch wenn mein Vertrag vorher ausläuft? Oder bis wann müsste mein Vertrag laufen, damit ich Anspruch auf Elterngeld habe? Evtl. könnte ich bei meinem Arbeitgeber eine Verlängerung des Arbeitsvertrages raushandeln.

Vielen lieben Dank für Euren Rat.

Mehr lesen

2. Oktober 2013 um 14:06

Hallo!
Elterngeld bekommst Du auf jeden Fall, denn für die Berechnung zählt das vorherige Einkommen, egal ob das Arbeitsverhaeltnis noch besteht oder nicht.

Endet der Vertrag denn schon vor dem Mutterschutz? Wenn ja, dann wäre es schon gut wenn man ihn genau bis zum Mutterschutz verlängern könnte, dass es keine Probleme mit der Krankenversicherung gibt.
Aber schlimm ist es nicht wenn es nicht geht, da es ja nur un einige Tage gehen würde!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2013 um 21:42
In Antwort auf florina911

Hallo!
Elterngeld bekommst Du auf jeden Fall, denn für die Berechnung zählt das vorherige Einkommen, egal ob das Arbeitsverhaeltnis noch besteht oder nicht.

Endet der Vertrag denn schon vor dem Mutterschutz? Wenn ja, dann wäre es schon gut wenn man ihn genau bis zum Mutterschutz verlängern könnte, dass es keine Probleme mit der Krankenversicherung gibt.
Aber schlimm ist es nicht wenn es nicht geht, da es ja nur un einige Tage gehen würde!

Das sind Tipps ...
der AV muss in die Schutzfrist gehen um wirklich keine Probleme zu bekommen, außerdem gibt es ja da noch das Arbeitsamt mit ALG 1 im schlimmsten Fall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2013 um 22:44
In Antwort auf cathrin93

Das sind Tipps ...
der AV muss in die Schutzfrist gehen um wirklich keine Probleme zu bekommen, außerdem gibt es ja da noch das Arbeitsamt mit ALG 1 im schlimmsten Fall

Mich
ärgert es immer, wenn man aus dem theoretischen Glauben einen praktischen Fakt macht.
Keine Krankenkasse macht wegen einigen Tagen beitragsfreier Zeit Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen