Forum / Recht & Unrecht / Befristeter Vertrag und schwanger

Befristeter Vertrag und schwanger

10. April 2016 um 13:56 Letzte Antwort: 11. April 2016 um 19:53

Hallo, kann mir jemand sagen ob mein AG erfährt seit wann genau ich weiß, dass ich schwanger bin?
Das Problem ist, dass mein Arbeitsvertrag befristet ist und ich gern mit der Info an den AG warten würde, bis dieser in einen unbefristeten verlängert wurde.
Aber da wir ein sehr kleines Team sind habe ich irgendwie ein schlechtes Gewissen und möchte ungern dass mir am ende Vorwürfe gemacht werden, wenn andere dort erfahren dass ich schon von der ss wusste bevor die Verlängerung kam.

Mehr lesen

10. April 2016 um 21:01

Der Arbeitgeber
erfährt von dir dass du schwanger bist und wann du voraussichtlich entbinden wirst. Mehr nicht. Du kannst legal mit der Mitteilung warten, bis du den entsprechenden Vertrag hast. Wenn dein Beruf allerdings dein Ungeborenes in Gefahr bringt, z.B. als Röntgenassistentin oder als Zahnarzthelferin, dann solltest du es lieber sofort sagen, auch wenn dann der Anschlußvertrag auf dem Spiel steht.
Manchmal wird Ehrlichkeit auch belohnt. Aber das musst du selber wissen, ob dein AG dich verlängern würde, obwohl er von der Schwangerschaft weiß.

Gefällt mir

10. April 2016 um 21:22

Hallo,
bitte unbedingt warten bis die Befristung beendet ist. Alles andere wäre völlig selbstzerstörerisch!
Ich habe meinen Job in der 18. ssw angetreten, es ist wichtig in der Schwangerschaft einen Job zu haben wegen Mutterschaftsgeld, Elterngeld etc!
Wenn man natürlich einen super verdienenden Mann hat, könnte man Mutter Teresa spielen und fromm auf Ehrlichkeit setzen, aber der Durchschnitt sollte doch bitte an die eigene Existenz denken!

Alles Gute für Dich!

Gefällt mir

10. April 2016 um 23:10

Das klingt gut
Also mein AG würde mich zu 1000% nicht verlängern daher ist es mir so wichtig damit zu warten bis die Verlängerung da ist. Eine Bekannte von mir arbeitet in der gleichen Firma in einer anderen Filiale und hat es gleich am 1. Tag wo sie es wusste überall erzählt und nun wird sie das Unternehmen Ende des Monats in der 18. Woche verlassen.
ich arbeite nur mit leichten Tätigkeiten in einer Bäckerei, daher denke ich es ist nicht unverantwortlich wenn ich es nicht gleich an die grosse Glocke hänge. Zumal ich bereits ein Sternchen habe möchte ich generell mir der Mitteilung auch bei Familie usw bis nach der 12. Woche warten.
Mein Partner sagte auch immer in so einer Situation muss man einzig und allein an das Würmchen denken und darf auch gern egoistisch sein, niemandem hilf es wenn man nur wegen einem schlechtem Gewissen am Ende viel weniger Geld zur Verfügung hat als man haben könnte.
Ich bin sehr froh dass ihr das auch so seht und keine Kommentare kamen ich würde den AG hintergehen oder so etwas
Aber trotz allem ist es ein komisches Gefühl so ein "Geheimnis" mit sich zu tragen, wenn man sonst zu den Kolleginnen ein super Verhältnis hat und über alles reden konnte. Ich fühle mich ein wenig als würde ich sie alle belügen. Aber das werde ich schon durchhalten

Gefällt mir

11. April 2016 um 8:11
In Antwort auf eve_12474797

Das klingt gut
Also mein AG würde mich zu 1000% nicht verlängern daher ist es mir so wichtig damit zu warten bis die Verlängerung da ist. Eine Bekannte von mir arbeitet in der gleichen Firma in einer anderen Filiale und hat es gleich am 1. Tag wo sie es wusste überall erzählt und nun wird sie das Unternehmen Ende des Monats in der 18. Woche verlassen.
ich arbeite nur mit leichten Tätigkeiten in einer Bäckerei, daher denke ich es ist nicht unverantwortlich wenn ich es nicht gleich an die grosse Glocke hänge. Zumal ich bereits ein Sternchen habe möchte ich generell mir der Mitteilung auch bei Familie usw bis nach der 12. Woche warten.
Mein Partner sagte auch immer in so einer Situation muss man einzig und allein an das Würmchen denken und darf auch gern egoistisch sein, niemandem hilf es wenn man nur wegen einem schlechtem Gewissen am Ende viel weniger Geld zur Verfügung hat als man haben könnte.
Ich bin sehr froh dass ihr das auch so seht und keine Kommentare kamen ich würde den AG hintergehen oder so etwas
Aber trotz allem ist es ein komisches Gefühl so ein "Geheimnis" mit sich zu tragen, wenn man sonst zu den Kolleginnen ein super Verhältnis hat und über alles reden konnte. Ich fühle mich ein wenig als würde ich sie alle belügen. Aber das werde ich schon durchhalten

Auch wenns
schwer fällt, vertraue Dich auch keiner Kollegin an weil Du Dich so toll verstehst.
Hier geht's einfach um richtig viel!

Alles Gute!

Gefällt mir

11. April 2016 um 19:53

Ich habe es meinem ag ...
Auch erst in der 19. Woche gesagt. Ich sah da schon aus wie ein Walross und hatte bestimmt 12 KG zugenommen......es war wirklich verwunderlich dass niemand in der Firma was gemerkt hat... Gemeckert hat niemand dass ich es so spät gesagt habe...ich hatte auch schon eine Fehlgeburt und immer Angst dass noch was schief geht... Nach jedem Arztbesuch wo alles gut war, dachte ich, jetzt sagst du es...aber am nächsten Tag war die Angst schon wieder da ich finde, jede Frau muss den Zeitpunkt selbst bestimmen. Am ende haben sich alle mit mir gefreut...auch der Chef...der meinen befristeten vertrag übrigens trotzdem entfristet hat

Gefällt mir