Home / Forum / Recht & Unrecht / Bekomme ich Unterhalt?

Bekomme ich Unterhalt?

10. April 2014 um 19:03

Hallo liebe Community
Danke für eure zahlreichen Antworten bisher und ich hoffe, dass ich hier richtig bin

Folgende Situation:
Ich bin mit meinem Vater sehr zerstritten (Will ich nicht genauer erläutern, ist aber kein "ich bin doof du bist doof Streit )
Mein Vater hat mir bisher 150 Unterhalt gezahlt.
Das war als ich während meines Abiturs ALG 2 bezogen habe (Er wurde aufgefordert, ich habe im Betreuten Wohnen gelebt, eigentlich sollte er 600 zahlen, hat aber "gehandelt").
Nun Sudiere ich.
Ich wohne mit meinem Freund zusammen, er hat ein anständiges Gehalt.
Neben meines Studiums bekomme ich kindergeld (184) und eben den Unterhalt. Zusätzlich arbeite ich (130 ).
Damit konnte ich mein Studium gut finanzieren, ich habe kein Bafög in Anspruch genommen (Würde sich am Sachverhalt etwas ändern, wenn ich Bafög beziehen würde? Würde ich dazu verpflichtet werden? )

Nun ist es so, dass mein Vater mir kein Unterhalt mehr bezahlen will (ich bin 20).
Er hat im Monat ca. 1300 Netto und wohnt in einem Haus mit seiner Frau.
(Kann er das abbezahlen über sein Konto laufen lassen, sodass er nicht mehr verpflichtet ist? )
Meine Mutter ist zurzeit Berufsunfähig und wird wohl ab dem 1.5 oder 1.6 einen Aushilfjob im Einzelhandel annehmen ( Muss sie Unterhalt zahlen? ich hoffe nicht, da geringer Verdienst! )

Nun die eigentliche Frage:

Bin ich Unterhaltsberechtigt? Wenn ja wie viel ca?
Schlecht wird es ihm nicht gehen, da er eine wohlhabende Frau hat, also davor hätte ich keine Angst

Vielen lieben Dank!!

Mehr lesen

14. April 2014 um 13:04

Unterhalt
Dein Vater muss Dir solange Unterhalt bezahlen, bis Du die erste Ausbildung beendet hast. Also auch das Studium, so es Deine erste "Ausbildung" ist.
Der Unterhalt wird anhand der Düsseldorfer Tabelle berechnet, wobei Deinem Vater ein Mindestselbstbehalt zusteht. ca. 1100-1200Euro (musst Du mal googeln). Also wenn er 1300Netto hat, dann hat er wohl nicht "gehandelt" sondern das ist dann wohl das, was ihm bis zum Selbstbehalt anzurechnen ist. Inwieweit das Einkommen der neuen Partnerin eine Rolle spielt, kann ich nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2014 um 10:48

Unterhalt
Mit eigenem Hausstand hast Du einen Pauschalbedarf von Unterhalt in Höhe von 670,- EUR. Hierauf anzurechnen sind 184,- EUR Kindergeld. Verbleiben 486,- EUR. Deine Einkünfte (130,- EUR) sin sog. überobligatorisch, somit nicht einzusetzen.

Deinen Bedarf von 486,- EUR müssen Deine beiden Eltern entsprechend deren Einkünfte decken. Deine Mutter ist allerdings leistungsunfähig.Somit verbleibt Dein Vater. Ich unterstelle, dass keine vorrangigen Unterhaltsverpflichtungen Deines Vaters bestehen (insb. minderjährige Kinder). Auch die Ehefrau ist nicht vorrangig berechtigt, da sie laut Deiner Aussage "wohlhabend" ist. Ich unterstelle hier ein höheres Einkommen, als dass Deines Vaters.

Dein Vater kann sein Einkommen nun zunächst um 5% bereinigen (berufsbedingter Aufwand), so dass ihm ein unterhaltsrechtlich einzusetzender Betrag von 1.235,- EUR verbleibt. Unter Wahrung seines angemessen Selbstbehaltes von 1.200,- EUR, kann er somit Unterhaltszahlungen in Höhe von mtl. 35,- EUR an Dich zahlen.

Da Deine Eltern somit unterhaltsrechtlich nahezu leistungsunfähig sind, solltest Du ein Paradesbeispiel für einen Anspruch auf BAföG darstellen. Ich würde mich daher an die zustädige BAföG-Stelle wenden, die im Übrigen auch nochmals die Leistungsfähigkeiten Deiner Eltern überprüft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club