Forum / Recht & Unrecht

Bekommt man als Beschuldigter Auskunft bei der Polizei?

Letzte Nachricht: 1. April um 9:20
21.03.21 um 10:31

Hallo Zusammen, 

bei uns im Freundeskreis wurde jemand angezeigt wegen übler Nachrede/Verleumdung. Zeugen- und Beschuldigtenvernehmung haben bereits stattgefunden (nach vorheriger Absprache mit einem Anwalt). Nun hat der Anzeigeerstatter wider Erwarten auch persönlich bei der Polizei ausgesagt. Auch die Polizei hat nicht damit gerechnet, weil die Anzeige wohl schriftlich eingereicht wurde. 

Jetzt die Frage: Bekommt der Beschuldigte Auskunft über die Aussage des Anzeigeerstatters, wenn er bei der Polizei nachfragt? Oder muss Akteneinsicht über einen Anwalt beantragt werden?
Ein Anwalt ist nicht eingeschaltet. Der vorhin erwähnte Anwalt wurde wohl vor der Vernehmung nur um Rat gefragt.  

Danke schon mal! 

Liebe Grüße, 
suzuki89 

Mehr lesen

25.03.21 um 0:24

Ich bin nicht sicher, aber ich glaube, dass auch Privatpersonen die Einsicht in die Akten beantragen können. Bei geringen Vergehen darf man sich meines Wissens vor Gericht ja auch selber verteidigen. 

Aber vielleicht findet sich jemand mit entsprechenden Fachkenntnissen. 

Gefällt mir

27.03.21 um 5:23
In Antwort auf

Hallo Zusammen, 

bei uns im Freundeskreis wurde jemand angezeigt wegen übler Nachrede/Verleumdung. Zeugen- und Beschuldigtenvernehmung haben bereits stattgefunden (nach vorheriger Absprache mit einem Anwalt). Nun hat der Anzeigeerstatter wider Erwarten auch persönlich bei der Polizei ausgesagt. Auch die Polizei hat nicht damit gerechnet, weil die Anzeige wohl schriftlich eingereicht wurde. 

Jetzt die Frage: Bekommt der Beschuldigte Auskunft über die Aussage des Anzeigeerstatters, wenn er bei der Polizei nachfragt? Oder muss Akteneinsicht über einen Anwalt beantragt werden?
Ein Anwalt ist nicht eingeschaltet. Der vorhin erwähnte Anwalt wurde wohl vor der Vernehmung nur um Rat gefragt.  

Danke schon mal! 

Liebe Grüße, 
suzuki89 

Hallo suzuki89,

wenn es bereits eine Beschuldigtenvernehmung gegeben hat, kennt der Beschuldigte ja bereits sein Aktenzeichen. Zuständig für die Gewährung von Akteneinsicht ist die Staatsanwaltschaft und üblicherweise wird sie erst nach Abschluss der Ermittlungen gewährt. Akteneinsicht kann man auch ohne Anwalt erhalten, allerdings nur vor Ort (und da kann ich dir nicht sagen, wie das dort mit den Corona-Vorschriften ist).

Letztlich würde es m.E. aber ausreichen, wenn er wartet, bis er Kenntnis von der Entscheidung der Staatsanwaltschaft erhält. Wenn die Polizei die Ermittlungen abgeschlossen hat, gibt sie die Akte ab und dort entscheidet ein Staatsanwalt über das weitere Vorgehen. Da der Beschuldigte in diesem Fall schon Kenntnis vom Verfahren hat, wird ihm die Entscheidung mitgeteilt werden, daher könnte er auch abwarten, da er sich schließlich schon geäußert hat.

LG Lovely0435

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

01.04.21 um 9:20

Hallo bruichladdich,
hallo Lovely0435,

vielen Dank für Eure Antworten!
Das gebe ich mal so weiter.

Ich wünsche Euch ein schönes Osterfest!

Bleibt gesund!

LG,
suzuki89

Gefällt mir