Home / Forum / Recht & Unrecht / Beleidigung im Straßenverkehr

Beleidigung im Straßenverkehr

16. Juni 2014 um 18:04

Ich war mit meinem Mann in einer Großstadt unterwegs. Wir haben uns verfahren und sind langsam gefahren, weil wir eine Straße gesucht haben. (Innerorts ca 30).
Hinter uns kam ein "Rocker" auf dem Motorrad und fing an zu Hupen. Wir fuhren rechts ran, dass er uns überholt. Er hupt weiter. Ich winke, dass er vorbei soll. Er hupt ohne Unterbrechung. Dann drehte sich mein Mann um, zucke mit den Schultern, und machte eine Geste mit der Hand, als hätte der Rocker nicht mehr alle Tassen im Schrank (Schweibenwischer).
Der Motorradfahrer fuhr ans Auto und sagte nur: Das wird teuer. Er zeigt uns an. Der Begleiter, der beim Motorradfahrer hinten saß fügte noch hinzu: Und hoffentlich gibts ordentlich Punkte und der Lappen ist auch weg. Denn mit dem Fahren klappts wohl eh nicht.

Beide waren dann weg.
Wir konnten uns das Nummernschild nicht merken bzw. reagierten wir erst nicht.

Also, ab zur Polizei (aww... wie ich die bayerische Polizei liebe *Ironie*), Sachlage erklärt. Die Beamtin weigerte sich, irgendetwas aufzunehmen, da wir kein Nummernschild hatten und meinte, wir sollen abwarten bis etwas an den Halter kommt. Das Problem ist, dass das Auto meinem Onkel gehört, der Krebs hat und momentan im Krankenhaus liegt. Wir wohnen in Hessen und hatten das Auto für einen Einkauf (unseres ist zu klein). Die Polizistin meinte nur, das interessiere sie nicht und sie brauche keine Personalien oder sonstige Kontaktdaten von uns. Es gehe um den Halter.

Wie lange dauert es bis etwas kommt?

Ein Polizist, der auch im Raum war, lachte nur und sagte, dass niemand so einen Schwachsinn aufnehmen wird und der Motorradfahrer erreicht hat, was er sollte: Angst machen.
Trotzdem ist uns mulmig. Evtl. kann ich morgen nochmal anrufen? Dann wissen sie mehr?

Mehr lesen

17. Juni 2014 um 8:02

Da haben die Beamten recht
der hat euch ordentlich eingeschüchtert. Selbst WENN er das anzeigen würde. Aussage gegen Aussage. Die zwei, Ihr zwei.
Also wenn was kommen SOLLTE (davon würde ich nicht ausgehen) alles abstreiten, ihr wisst überhaupt nicht, was man da meint, ihr könnt euch nur an eine Situation erinnern,
dann schildert ihr den Vorfall GENAU so wie oben, nur den Part:
"...und machte eine Geste mit der Hand, als hätte der Rocker nicht mehr alle Tassen im Schrank (Schweibenwischer). " ersetzt ihr durch, "deutete mehrmals durch winken an, er solle vorbeifahren..." und fragt nach, ob es sinnvoll wäre eine Gegenanzeige zu stellen, wegen Nötigung etc.

Also Kurzum: nicht anrufen, das nervt - die haben bessres zu tun
es kann von wenigen Woche bis zu drei Monaten dauern. Davon geht aber nicht aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2014 um 13:23


Danke euch. Nun war meine Tante gestern abend nochmal auf der Wache, da sie Angst hat, ihr Mann bzw. sie würde ein Bußgeld wegen uns bekommen. Auto läuft ja über die beiden.
Der Polizist (diesmal wohl ein älterer Herr) schaute in seinen Computer und meinte, dass zu dem Nummernschild nichts vorliege und wohl nichts kommen wird. Meistens reagieren Leute über, drohen und regen sich zu Hause ab. Die Wahrscheinlichkeit, dass er heute oder die nächsten Tage hingeht ist eher gering, sagte er ihr. Naja. Warten wir mal ab. Ärgerlich ist es wirklich. Einmal der Stress für uns und dann nochmal für meine Tante, die ja genug Probleme gerade hat und sich wegen jeder Kleinigkeit reinstresst (sie ist auch älter).
Der Motorradfahrer hätte auch "normal" reden können, dass es nicht korrekt war usw. Aber gleich: Ich zeig euch an, der Führerschein ist hoffentlich weg, war auch ziemlich unangebracht.
In anderen Foren wurde uns auch gesagt, dass wir im Recht waren, da das PERMANENTE, LANG ANDAUERNDE Hupen wohl ebenso verboten sei (innerorts) und eine Nötigung.
Warten wir mal ab. Rege mich denoch auf. Tierquäler bekommen Geldstrafen für 150 oder es wird gar nicht ermittelt und ein Winken soll angezeigt werden? Langsam regt mich das System immer mehr auf (und es geht nicht darum, dass mir so ein Fall passiert ist. Gibt noch weitere Beispiele in der Gesellschaft).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 14:38

Sooo
nach 6 tagen kam zum glück noch nichts. hab einen polizisten getroffen, den ich kenne. er hat sich mal für mich erkundigt und meinte, dass nichts vorliegen würde. bei ihm sei es üblich, dass er die leute eigentlich sofort kontaktiert, um den fahrer zu ermitteln, da der halter sich ja mit der zeit immer weniger erinnert, wem er das auto wann auslieh.
ich hoffe mal weiter bisher schaut es ganz gut aus.
ich persönlich bin schon öfters mal im straßenverkehr angeleuchtet oder beleidigt worden (oft bei parkplatzsuche). wäre aber nie auf die ekelhafte idee gekommen, gleich eine anzeige zu machen. hoffe karma bleibt fair
durch die panikmache (gerade der tante, die es eh schwer im leben hat) sind wir genug gestraft momentan.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club