Home / Forum / Recht & Unrecht / Berechnung Elterngeld

Berechnung Elterngeld

10. Juni 2015 um 14:19

Hallo

Ich habe zu meiner Frage leider nirgends etwas gefunden.
Die letzten Jahre habe ich immer beim selben Arbeitgeber voll gearbeitet, bis auf 3 Monate, in denen ich nur 50% gearbeitet und somit auch nur 50% verdient habe (habe berufsbegleitend studiert). Diese fallen nun blöderweise in den Berechnungszeitraum (12 Monate vor der Geburt) des Elterngeldes. Gibt es vielleicht die Möglichkeit diese 3 Monate wegzulassen und dafür die 3 Monate vor dem Berechnungszeitraum zu nehmen? Schließlich waren die 3 Monate quasi eine Ausnahme und lagen deutlich unter meinem sonstigen Einkommen.
Wo kann man sich denn generell über so etwas informieren, wir wohnen in Baden-Württemberg?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Mehr lesen

16. Juni 2015 um 16:07

Keine Verschiebung
Nein, die Monate kann man nicht einfach nach Belieben verschieben. Maßgeblich sind die 12 Monate vor dem Beginn der Mutterschutzes, wenn Du nur Einkünfte als Arbeitnehmer hattest. Ausnahme: Einkommensminderung wegen schwangerschaftsbedingter Erkrankung (Krankengeldbezug) oder Absolvierung Wehrdienst. Nachzulesen im 2b BEEG.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Kiosk verkauft nur an stamm kunden
Von: cynthia1683
neu
4. Juni 2015 um 23:57
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen