Home / Forum / Recht & Unrecht / Beschäftigungsverbot als zahnarzthelferin

Beschäftigungsverbot als zahnarzthelferin

6. März 2007 um 12:47

Hallo Leute
ich bin Zahnarzthelferin (Stuhlassistenz)und schwanger.
Könnt ihr mir helfen und sagen ob ich dann von meinem Arzt automatisch ein Beschäftigungsverbot erteilt bekomme oder muss ich ihm sagen dass ich eins möchte,oder wie läuft das ganze ab??

Kann mein Arbeitgeber verlangen dass ich dann jetzt eben nur noch am Empfang tätig bin und somit bleiben muss, oder muss er das B.Verbot akzeptieren.
Die Arbeit am Empfang möchte ich NICHT machen!!Hab ich auch nicht gelernt.

Kann mir zwar vielleich scho vorstellen das die lange Zeit zuhause scho mal langweilig wird, aber ist vielleicht auch gut um nochmal ein bisschen Zeit für sich zu haben, bis es los geht.

danke schon mal für eure Antworten.

Mehr lesen

6. März 2007 um 15:47

Nicht automatisch
hallo,

wenn dein arbeitgeber dich nur am empfang arbeiten läßt, dann mußt du auch als zahnarzthelferin nicht automatisch ein beschäftigungsverbot erhalten, da das als sicherer bereich gilt.
für die meisten zahnärzte rentiert es sich aber nicht, eine stuhlassistenz für den empfang abzustellen. frag deinen arbeitgeber doch mal höflich, ob er dir nicht ein beschäftigungsverbot erteilen will ( trotz möglichkeiten der empfangsarbeit) da er so dein gehalt von der krankenkasse wiederbekommt und nicht im nachteil wäre( die meisten bekommen 100% wieder).

die andere möglichkeit ist ein/e sehr nette/r frauenarzt/ärztin die dir das beschäftigungsverbot aufgrund körperlicher oder seelischer belastung ausstellt.

viel glück, libelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper