Home / Forum / Recht & Unrecht / Beschäftigungsverbot!!!

Beschäftigungsverbot!!!

7. Juli 2010 um 13:34



Hallo alle zusammen!!!

Ich habe da mal eine Frage!!!

Ich bin jetzt in der 25. SSW, und sollte noch 7 Wochen arbeiten!

Das Problem ist, dass ich in einem Lager arbeite und solangsam komme ich zwischen der Ware nicht mehr durch und bleibe halt ständig stecken!

Mein Chef meinte nun, ich soll das mit meinem Frauenarzt klären, ob er mich ein Beschäftigungsverbot ausstellt!

Jetzt war ich am Dienstag dort und mein Arzt sagt, dass er das nicht ausstellt, da es nicht lebensgefährlich ist und mein Chef nur möchte, dass er er mich ersetzen kann und die Krankenkasse zahlen soll!!

Eigentlich verständlich, aber der Arzt sagt auch, dass er mich beschäftigen muss!!!Egal was, aber es gibt keine Arbeit, die ich sonst noch machen kann!!!Er meint auch noch, mein Chef soll mich freistellen!!!

Aber was genau bedeutet das???
Bekomm ich meinen Lohn trotzdem weiter???

Kennt sich da jemand aus???

Bitte um Antwort!!!

Mehr lesen

7. Juli 2010 um 16:06

Bloss nicht freistellen lassen!!!
hallo und herzlichen Glückwunsch zu deiner SS!!!

Also wenn dir dein FA keinen Beschäftigungsverbot ausstellen will, geh zu einem anderen Arzt, sag dass du von deinem Chef gemobbt wirst. Dadurch hast du sehr oft sehr harten Bauch und musst abends ständig weinen, weil du das seelisch nicht mehr aushälst!!! Glaub mir, das zieht... aber geh zu einem anderen FA!

Wenn dir dein Chef keine andere Stelle anbieten kann, müsste er eigentlich dich frei stellen. ABER !!! Wenn er dich freistellt, bekommst du nur einen Teil von deinem Gehalt und das beeinflusst auch dein Mutterschafts- und Elterngeld! Bei einem BV bekommst du das komplette Durchschnittseinkommen der letzen 13 Wochen!

Ich empfehel dir wirklich einen anderen FA zu suchen und eine gaaanz traurige Geschichte sich auszudenken... Wegen Mobbing kann man keinen BV erstellen, aber wegen vorzeitiger Wehen (harter Bauch) und seelischem Stress... Am Besten drückst du noch einige Tränen raus beim erzählen ... Mein Chef hat mich wirklich gemobbt, also musste ich nichts erfinden, aber meine FA hat mich erst für 2 Wochen krank geschrieben und danach einen BV ausgestellt.

Drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche viel Erfolg

LG Valentina

Gefällt mir

8. Juli 2010 um 21:41
In Antwort auf kareika

Bloss nicht freistellen lassen!!!
hallo und herzlichen Glückwunsch zu deiner SS!!!

Also wenn dir dein FA keinen Beschäftigungsverbot ausstellen will, geh zu einem anderen Arzt, sag dass du von deinem Chef gemobbt wirst. Dadurch hast du sehr oft sehr harten Bauch und musst abends ständig weinen, weil du das seelisch nicht mehr aushälst!!! Glaub mir, das zieht... aber geh zu einem anderen FA!

Wenn dir dein Chef keine andere Stelle anbieten kann, müsste er eigentlich dich frei stellen. ABER !!! Wenn er dich freistellt, bekommst du nur einen Teil von deinem Gehalt und das beeinflusst auch dein Mutterschafts- und Elterngeld! Bei einem BV bekommst du das komplette Durchschnittseinkommen der letzen 13 Wochen!

Ich empfehel dir wirklich einen anderen FA zu suchen und eine gaaanz traurige Geschichte sich auszudenken... Wegen Mobbing kann man keinen BV erstellen, aber wegen vorzeitiger Wehen (harter Bauch) und seelischem Stress... Am Besten drückst du noch einige Tränen raus beim erzählen ... Mein Chef hat mich wirklich gemobbt, also musste ich nichts erfinden, aber meine FA hat mich erst für 2 Wochen krank geschrieben und danach einen BV ausgestellt.

Drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche viel Erfolg

LG Valentina

Find ich echt hammer
was du hier für Tipps weiter gibst.
Wenn sie nicht krank ist, sollte sie weiter arbeiten gehen. Wenn das sonst jede Schwangere so machen würde, würde niemand mehr Frauen einstellen bzw. Vorurteile ihnen gegenüber haben.
Ich kann ein BV in entsprechenden Berufen verstehen, und auch, wenn man gemobbt wird. Aber vorsätzlich zu Lügen find ich echt scheiße, dafür zahlt dann nämlich auch der Steuerzahler, also ich, und ich gehe wieder arbeiten, seitdem mein Sohn 3 Monate alt ist!!!

Gefällt mir

8. Juli 2010 um 22:11
In Antwort auf jojo101977

Find ich echt hammer
was du hier für Tipps weiter gibst.
Wenn sie nicht krank ist, sollte sie weiter arbeiten gehen. Wenn das sonst jede Schwangere so machen würde, würde niemand mehr Frauen einstellen bzw. Vorurteile ihnen gegenüber haben.
Ich kann ein BV in entsprechenden Berufen verstehen, und auch, wenn man gemobbt wird. Aber vorsätzlich zu Lügen find ich echt scheiße, dafür zahlt dann nämlich auch der Steuerzahler, also ich, und ich gehe wieder arbeiten, seitdem mein Sohn 3 Monate alt ist!!!

jojo101977
Hallo jojo101977

ich finde schon, dass es eine Art von Mobbing ist. Sie arbeitet in einem Lager, stößt sich ständig gegen die Ware und jeden Moment kann auch was vom Regal etwas auf sie drauf fallen. Ich finde schon, dass es gefährlich ist. Habe selbst früher in einem Lager gearbeitet (Studentenjob) und weiß wie schnell sowas passieren kann.

Mobbing ist es in dem Sinne, dass ihrem Chef das egal zu sein scheint. Er sollte ihr eine alternative anbieten. Eine Stelle (für diese Zeit) wo sie nicht gefährdet wäre!!! Aber er macht es nicht. Nein er macht es ganz anders. Sagt ihr, dass sie einen BV sich ausstellen lassen soll - schließlich weiß er, dass er dann das Geld von der KK zurückerstattet bekommt!!! Also drückt er sich nicht nur von seiner Verantwortung, sondern auch davor sie weiterhin zu bezahlen (wenn er sie freistellt, muss er die Kosten tragen, also versucht er sie auf eine andere Weise los zu werden um sie zu ersetzen)
Da ihr FA das aber nicht einsieht, finde ich es o.k. wenn man zu anderen Mitteln greift!!! Meine Hebamme hat mir so viele solche Geschichten erzählt, bei denen die Frauen dann ihre Kinder verlohren haben, dass es mir (ebenfalls Steuerzahler) egal ist, wer dafür aufkommt!!!
Ich habe seit ich 15 war immer gearbeitet und immer brav meine Steuern bezahlt. Und glaub mir, mich regen viele Sachen, die wir Steuerzahlen tragen müssen, auf! Aber hier geht es um die Gesundheit eines ungeborenen Kindes und da ist mir das Geld ziemlich egal!!! Ich habe Bekannte, die im April ihr 2. Kind bekommen hat. Sie arbeitet seit Jahren nicht mehr, ihr Partner ist ebenfalls auf Harz4. Sie bekommen die ganze Erstausstattung komplett bezahlt, können sich Urlaub und ein neues Auto leisten. Jetzt hat sie den Verdacht gehabt wieder schwanger zu sein, also geht sie zu Diakonie und stellt dort einen Antrag auf Spiralle!!! Darüber sollte man sich aufregen!!! Wenn ich eine Spiralle haben wollte, müsste ich die Kosten selbst tragen; diese Schmarotzer kriegen es aber bezahlt ! Ich finde, das ist erwas worüber du dich aufregen solltest und nicht darüber, dass eine gemobbte schwangere von der KK bezahlt wird, statt weiterhin ihr Baby zu gefärden!

Und dass du nach 3 Monaten arbeiten gehst, war deine Entscheidung. Ich würde es nicht machen, da ich mein Kind nicht für eine Tagesmutti, Kindertagesstätte oder sonst jemanden bekommen. Mein Kind bekomme ich nur für meinen Partner und mich und werde es auch selbst erziehen! Also das war meine Entscheidung! Also verstehe ich deine Aussage zu dem Arbeitengehen 3 Monate nach der Geburt nicht! Sollen wir jetzt vor dir auf die Knie fallen und dich als Supermama feiern? machs doch wie du willst, aber es hat nix mit der Frage hier zutun!

Gefällt mir

13. Juli 2010 um 7:56
In Antwort auf kareika

jojo101977
Hallo jojo101977

ich finde schon, dass es eine Art von Mobbing ist. Sie arbeitet in einem Lager, stößt sich ständig gegen die Ware und jeden Moment kann auch was vom Regal etwas auf sie drauf fallen. Ich finde schon, dass es gefährlich ist. Habe selbst früher in einem Lager gearbeitet (Studentenjob) und weiß wie schnell sowas passieren kann.

Mobbing ist es in dem Sinne, dass ihrem Chef das egal zu sein scheint. Er sollte ihr eine alternative anbieten. Eine Stelle (für diese Zeit) wo sie nicht gefährdet wäre!!! Aber er macht es nicht. Nein er macht es ganz anders. Sagt ihr, dass sie einen BV sich ausstellen lassen soll - schließlich weiß er, dass er dann das Geld von der KK zurückerstattet bekommt!!! Also drückt er sich nicht nur von seiner Verantwortung, sondern auch davor sie weiterhin zu bezahlen (wenn er sie freistellt, muss er die Kosten tragen, also versucht er sie auf eine andere Weise los zu werden um sie zu ersetzen)
Da ihr FA das aber nicht einsieht, finde ich es o.k. wenn man zu anderen Mitteln greift!!! Meine Hebamme hat mir so viele solche Geschichten erzählt, bei denen die Frauen dann ihre Kinder verlohren haben, dass es mir (ebenfalls Steuerzahler) egal ist, wer dafür aufkommt!!!
Ich habe seit ich 15 war immer gearbeitet und immer brav meine Steuern bezahlt. Und glaub mir, mich regen viele Sachen, die wir Steuerzahlen tragen müssen, auf! Aber hier geht es um die Gesundheit eines ungeborenen Kindes und da ist mir das Geld ziemlich egal!!! Ich habe Bekannte, die im April ihr 2. Kind bekommen hat. Sie arbeitet seit Jahren nicht mehr, ihr Partner ist ebenfalls auf Harz4. Sie bekommen die ganze Erstausstattung komplett bezahlt, können sich Urlaub und ein neues Auto leisten. Jetzt hat sie den Verdacht gehabt wieder schwanger zu sein, also geht sie zu Diakonie und stellt dort einen Antrag auf Spiralle!!! Darüber sollte man sich aufregen!!! Wenn ich eine Spiralle haben wollte, müsste ich die Kosten selbst tragen; diese Schmarotzer kriegen es aber bezahlt ! Ich finde, das ist erwas worüber du dich aufregen solltest und nicht darüber, dass eine gemobbte schwangere von der KK bezahlt wird, statt weiterhin ihr Baby zu gefärden!

Und dass du nach 3 Monaten arbeiten gehst, war deine Entscheidung. Ich würde es nicht machen, da ich mein Kind nicht für eine Tagesmutti, Kindertagesstätte oder sonst jemanden bekommen. Mein Kind bekomme ich nur für meinen Partner und mich und werde es auch selbst erziehen! Also das war meine Entscheidung! Also verstehe ich deine Aussage zu dem Arbeitengehen 3 Monate nach der Geburt nicht! Sollen wir jetzt vor dir auf die Knie fallen und dich als Supermama feiern? machs doch wie du willst, aber es hat nix mit der Frage hier zutun!

Du hast ja tolle Bekannte
die du selbst als Schmarotzer bezeichnest....
Naja, zum Rest kann ich nur sagen: wenn du dich so aufregst, habe ich vielleicht doch einen Punkt bei dir getroffen.
Ich bin keine Supermama, will ich auch gar nicht sein, jeder hat Fehler. Ich liebe Kinder, und gebe meins nicht 24 Std am Tag an andere ab, und schon gar nicht in dem Alter an eine Tagesmutter oder sonstiges...Aber ich finde, Mütter müssen auch zufrieden sein und ihren Kids was bieten. Mir würde die Decke auf den Kopf fallen, wenn ich jeden Tag zu Hause sitzen würde und mich mit anderen Müttern nur über Windeln und Stuhlgang unterhalten würde...Ich brauche auch ein anderes Umfeld...
Du hast recht, wenn es um das Wohl des ungeborenen Babies geht, sollte man alles dafür tun, um es zu schützen. Aber nicht mit so einer dreisten Lügerei. Wenn der FA sie nicht krank schreibt, wird es schon seine Gründe haben. Wenn jeder Arzt das machen würde, weil seine Patientin es möchte, würde er wahrscheinlich auch Ärger kriegen...
Aber gut, jeder hat seine Meinung. Ich finde nur, dass man hier nicht solche Tipps verbreiten sollte.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen