Home / Forum / Recht & Unrecht / Besuchsrecht Väter

Besuchsrecht Väter

15. November 2006 um 11:05 Letzte Antwort: 18. November 2006 um 11:49

Hallo ,

habe mal eine Frage oder nein mehrere... Weiss da grad nicht weiter.
Also mein Freund hat eine Tochter und darf Sie nicht sehen da er mit mir (seine Freundin) zusammen ist. Seine Ex tut alles um zu verhindern das er Sie bekommt. Wir wollen aber das wir die kleine regelmässig bekommen.
Leider war es so das wir in der Disco waren und seine Ex auch dort war, vorher hat er sie wieder gefragt ob wir die kleine haben können, nun ja und wir kommen in die Disco und Madamme sitzt dort, da ist mein Freund leider zu Ihr hin und hat Sie angeschrieen was SIe für eine Rabenmutter ist, da Sie die ganze Woche Schichtdienst hat und die kleine nur bei Ihren Eltern hockt. Und am Dienstag hatte mein Freund eine Unterlassungsklage im BriefKasten. Die Er unterschrieben hat und wir eine Stellungnahme dazu gemacht haben. So und nun kommt nichts mehr, der Anwalt von Ihr sagt das alles über Ihn laufen muss. Das wollen wir aber nicht da wir ja alles zahlen müssen. Was sollen wir jetzt machen?? Wäre nett wenn Wir eine Antwort bekommen würden.
DANKE

Mehr lesen

15. November 2006 um 11:41

Hallo
soweit ich weiß hat Dein freund ein Recht auf Besuchsrecht. Betonung auf Besuch. Er darf die Kleine aufjedenfall sehen. Nur ist es so, dass dies entweder beim Jugendamt stattfindet oder bei der Mutter. Das muss ihm gewährt werden. (Das ist jedoch nur unter besinderen Umständen, wenn was vorgefallen ist.)
Desweiteren steht ihm jedes zweite wochenende zu und die hälfte der Ferien, Feirertage, etc. Du bist da kein Argument, es sei denn Du schadest dem Kind.
Ihr solltet Euch an das zuständige Jugendamt wenden. Die können Euch eher Auskunft geben.
Ebenso laufen diese Sachen meist nur über einen Anwalt. (Unterhaltszahlungseinigung, etc.) Da kommt ihr leider nicht drum rum, wenn sie sich so sperrt.
Ich habe mich da selber mal schlau gemacht, da mein Mann noch zwei andere Kinder hat. Und die alte nicht ganz dicht ist. (Vernachlässigung etc.)
Ihr Anwalt plustert sich auf, das ist sein Job. Ihr sollt Angst bekommen und klein bei geben. Das ist leider so. Die Mütter sind immer die armen verlassenen und der Vater ist immer Schuld und man versucht ihm alle Rechte zu nehmen. Kann Dir nur www.vaeterseiten.de empfehlen. Da sind viele Links und Tipps drin.Und Leute, die das alles schon durch haben.

Liebe Grüße und ganz viel Glück.

P.s.: Wenn Euch das Geld für einen Anwalt fehlt, versucht mal bei Gericht einen Beistand zu beantragen. Wenn Ihr nachweislich (bzw. Dein Freund) zu wenig Geld habt, bekommt Ihr vielleicht einen Anwalt umsonst gestellt. Ein Versuch ist es Wert. Ich weiß nur nicht, ob das in solchen Fällen auch geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 11:51
In Antwort auf anca_12881714

Hallo
soweit ich weiß hat Dein freund ein Recht auf Besuchsrecht. Betonung auf Besuch. Er darf die Kleine aufjedenfall sehen. Nur ist es so, dass dies entweder beim Jugendamt stattfindet oder bei der Mutter. Das muss ihm gewährt werden. (Das ist jedoch nur unter besinderen Umständen, wenn was vorgefallen ist.)
Desweiteren steht ihm jedes zweite wochenende zu und die hälfte der Ferien, Feirertage, etc. Du bist da kein Argument, es sei denn Du schadest dem Kind.
Ihr solltet Euch an das zuständige Jugendamt wenden. Die können Euch eher Auskunft geben.
Ebenso laufen diese Sachen meist nur über einen Anwalt. (Unterhaltszahlungseinigung, etc.) Da kommt ihr leider nicht drum rum, wenn sie sich so sperrt.
Ich habe mich da selber mal schlau gemacht, da mein Mann noch zwei andere Kinder hat. Und die alte nicht ganz dicht ist. (Vernachlässigung etc.)
Ihr Anwalt plustert sich auf, das ist sein Job. Ihr sollt Angst bekommen und klein bei geben. Das ist leider so. Die Mütter sind immer die armen verlassenen und der Vater ist immer Schuld und man versucht ihm alle Rechte zu nehmen. Kann Dir nur www.vaeterseiten.de empfehlen. Da sind viele Links und Tipps drin.Und Leute, die das alles schon durch haben.

Liebe Grüße und ganz viel Glück.

P.s.: Wenn Euch das Geld für einen Anwalt fehlt, versucht mal bei Gericht einen Beistand zu beantragen. Wenn Ihr nachweislich (bzw. Dein Freund) zu wenig Geld habt, bekommt Ihr vielleicht einen Anwalt umsonst gestellt. Ein Versuch ist es Wert. Ich weiß nur nicht, ob das in solchen Fällen auch geht.

Danke
Da fahre ich mal dort hin und frage, dass Problem ist das Sie "Bulle" ist, dass heisst Sie dreht es sowieso wie Sie will. Das Geld ist nicht das Problem, nur ärgerlich da wir uns ja was aufbauen wollen. Mussten schon knapp 300 euro für die Untzerlassungsklage zahlen.
Ich danke für Deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 14:01
In Antwort auf breann_12710432

Danke
Da fahre ich mal dort hin und frage, dass Problem ist das Sie "Bulle" ist, dass heisst Sie dreht es sowieso wie Sie will. Das Geld ist nicht das Problem, nur ärgerlich da wir uns ja was aufbauen wollen. Mussten schon knapp 300 euro für die Untzerlassungsklage zahlen.
Ich danke für Deine Antwort

Auch
ein "Bulle" darf nicht alles. sie hat ihre vorteile, darf aber auch nicht gegen das gesetz verstossen. habt ihr ne rechtschutz? die müßte das eigentlich auch übernehmen. worum ging die unterlassungsklage genau? das er sie nicht anschreien darf?
das kostet alles viel geld, aber das ist das leid, wenn man jemanden liebt, der bereits kinder hat. kenn ich. aufbauen kann man sich da fast garnichts mehr, weil man immer nur zahlen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2006 um 15:17
In Antwort auf anca_12881714

Auch
ein "Bulle" darf nicht alles. sie hat ihre vorteile, darf aber auch nicht gegen das gesetz verstossen. habt ihr ne rechtschutz? die müßte das eigentlich auch übernehmen. worum ging die unterlassungsklage genau? das er sie nicht anschreien darf?
das kostet alles viel geld, aber das ist das leid, wenn man jemanden liebt, der bereits kinder hat. kenn ich. aufbauen kann man sich da fast garnichts mehr, weil man immer nur zahlen soll.

Der Bulle
darf alles... Und Sie macht es so das Ihr niemand was kann. Der ganze Stall hält doch da zusammen. Da steht drin das er zu Ihr kein Kontakt haben darf und sich Ihr auf hundert Meter nicht nähern darf. Wir waren dumm und er hat das unterschrieben weil drin stand das er wenn er es unterschreibt sein Kind sehen darf. Aber im nachhinein ist es mist da eh nur Müll drin steht.
Leider haben wir keine Rechtschutz, mit sowas haben wir ja nicht gerechnet.
Da müssen wir jetzt wohl erst mal zahlen.
Das mit dem gemeinsamen was aufbauen stimmt, immer kommt da was... mit seiner Tochter verstehe ich mich gut aber jedes mal kommt Madamme angedonnert und will irgendwas anderes, Waschmaschiene, Auto, Schuhschrank also langsam lächerlich...Das schlimme ist das er ein Mann ist der sich um sein Kind kümmern will und nicht so wie viele andere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2006 um 12:46
In Antwort auf breann_12710432

Der Bulle
darf alles... Und Sie macht es so das Ihr niemand was kann. Der ganze Stall hält doch da zusammen. Da steht drin das er zu Ihr kein Kontakt haben darf und sich Ihr auf hundert Meter nicht nähern darf. Wir waren dumm und er hat das unterschrieben weil drin stand das er wenn er es unterschreibt sein Kind sehen darf. Aber im nachhinein ist es mist da eh nur Müll drin steht.
Leider haben wir keine Rechtschutz, mit sowas haben wir ja nicht gerechnet.
Da müssen wir jetzt wohl erst mal zahlen.
Das mit dem gemeinsamen was aufbauen stimmt, immer kommt da was... mit seiner Tochter verstehe ich mich gut aber jedes mal kommt Madamme angedonnert und will irgendwas anderes, Waschmaschiene, Auto, Schuhschrank also langsam lächerlich...Das schlimme ist das er ein Mann ist der sich um sein Kind kümmern will und nicht so wie viele andere.

Das ist
sehr schlecht mit der Unterschrift. Wie soll er seine Tochter sehen, oder abholen übers WE, wenn er sich der Mutter nicht mehr als 100m nähern darf? Schönes schlamassel. Dann wünsche ich euch alles gute, dass ihr das mit Jugendamt etc wiederhin bekommt. Ich verstehe sie auch nicht. Wie kann man seinem Kind den Vater nehmen, nur weil sie dich nicht mag. sie wird aber wohl keine neue mögen, egal wer es ist. Ist halt ne gekränkte ex. Kann sie aber auch ein bisschen verstehen. Wie würdest Du Dich in Ihrer situation fühlen? Da fällt es, glaub ich, einem schwer klar zu denken. Aber zahlen, dass darf er. Und das Geld landet, wie in unserem Fall, nicht bei den Kindern. Sie macht sich ein schönes Leben und lässt dei Kinder verwahrlosen, trotz Jugendamt. Das nenn ich doch mal gerechtigkeit. Ich habe in unserem fall schon meinem Mann vorgeschlagen, dass wir die Kinder nehmen, aber das wird einem noch schwerer gemacht als man denkt. Zum Glück haben wir andere sorgen, aber die sind nicht unbedingt besser. Ich habe zum Glück eine rechtsschutz, aber ob die zahlt weiß ich nicht. Es ist zwar ne FamilienRS, aber die Kinder waren vor abschluss schon da. Kann da auch nur hoffen. Werden nämlich in naher Zukunft auch vor Gericht stehen.
Das Leben als Vater wird einem zur Hölle gemacht. Ich verstehe die Männer, die sagen, sie wollen keine Kinder. Sie haben kaum rechte. Was richtig unverschämt ist, ist, wenn Madam ex heiratet, muß mein Mann weiter zahlen. Würden die Kinder bei uns sein, und wir sind verheiratet, müßte madam nichts zahlen, weil der papa ja verheiratet ist. Wo ist denn da der Sinn? Das Jugendamt sollte sich mal um das wohl der kinder kümmern und nicht nach den wünschen der ex leben. das ist eine frechheit. sie sollten sich um Väter kümmern, die so sind wie unsere, die sich um ihre Kinder kümmern wollen. Da ist auch die Polizei machtlos. Er hat sich doch nichts zu schulden kommen lassen (Deine Freund). Einmal anschreien? Und bei uns normalen reicht nicht mal eine Morddrohung, um eine nterlassungsklage zu stellen. Das ist nicht fair. Sucht euch nen Mann (für familienrecht) als Anwalt. Frauen, ob im JA oder bei Gericht, stehen meistens auf der Seite der Mutter. (Zumindest bei uns hier) Ein mann versteht das. die sorgen und nöte eines vaters, der sich kümmern will. Ich geh davon aus, dass ihr ein sehr langen kampf haben werdet und das schlimmste: sie hat in der Zeit das Recht, euch das kind zu verwehren. aber ohne richtigen grund wird sie die Klage verlieren. Zumindest laut den gesetzen.
Warst Du schon beim JA? Was haben die gesagt?
Sorry, das es so lang wurde, aber das mußte mal raus.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2006 um 10:46

??
Hallo Susi081,
muss hier auch mal meinen Senf dazuschreiben:

Erstmal interessiert mich, warum Du Dich hier als Geschädigte aufspielst und auch noch gewissermassen auf Dein Recht pochst. Das Kind ist die Tochter Deines Freundes und seiner Ex-Freundin! Du hast kein Recht Dich einzumischen und auch kein Besuchsrecht!

Du schreibst oben, dass "Ihr" wollt, dass die Kleine regelmässig zu Euch kommt. Ihr könnt das nicht Wollen, Dein Freund kann es Wollen ! Weiterhin schreibst, Du dass Du Dich beim Jugendamt erkundigen willst etc, etc. Ich glaube, Du mischt Dich zu sehr ein und das ist nicht gut.

Wenn ich getrennt wäre und mein Ex hätte seit kurzem ne neue, dann würde ich mir auch nicht gleich wünschen, dass meine Tochter das mitbekommt. Man weiß ja nicht, wie lange Eure Beziehung hält und wenn das Kind das mitbekommt, dass andauernd die Partner gewechselt werden, dann ist das nicht besonders schön.
Außerdem müsst ihr versuchen Euch gegenseitig zu verstehen. In der Disco anbrüllen nützt da wenig. Dein Freund und die Ex müssen sich aussprechen und lernen sich zu verstehen, sonst wird es nicht funktionieren. Außerdem glaube ich nicht, dass Dein Freund grundlos eine Unterlassungserklärung bekommen hat, er muss schon gedroht haben oder ähnliches.

Es liest sich auch so, als ob Du SIE auf jedenfall schlecht machen möchtest und kein Verständniss für SIE hast. ZBsp die Sache mit dem Schichtdienst. Den wird sie nicht ohne Grund machen, sondern sie wird auf das Geld angwiesen sein.
Das ihre Eltern dann für das Kind sorgen ist doch auch gut, oder möchte Dein Freund deswegen seinen Job aufgeben ?

Das sie andauernd Schuhschränke, Auto etc von Deinem Freund bezahlt bekommt finde ich auch sehr merkwürdig. Aber das scheint seine Schuld zu sein. Vielleicht ist er zu gutmütig !

Weiterhin beschwerst Du Dich das ihr Euch nichts aufbauen könnt. Warum nicht? Sobald das Kind 3 Jahre alt ist, ist der Unterhalt wirklich nicht hoch, den er zahlen muss.

Kann es sein das Du ein ganz klein wenig eifersüchtig bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2006 um 16:35
In Antwort auf subira_12505430

??
Hallo Susi081,
muss hier auch mal meinen Senf dazuschreiben:

Erstmal interessiert mich, warum Du Dich hier als Geschädigte aufspielst und auch noch gewissermassen auf Dein Recht pochst. Das Kind ist die Tochter Deines Freundes und seiner Ex-Freundin! Du hast kein Recht Dich einzumischen und auch kein Besuchsrecht!

Du schreibst oben, dass "Ihr" wollt, dass die Kleine regelmässig zu Euch kommt. Ihr könnt das nicht Wollen, Dein Freund kann es Wollen ! Weiterhin schreibst, Du dass Du Dich beim Jugendamt erkundigen willst etc, etc. Ich glaube, Du mischt Dich zu sehr ein und das ist nicht gut.

Wenn ich getrennt wäre und mein Ex hätte seit kurzem ne neue, dann würde ich mir auch nicht gleich wünschen, dass meine Tochter das mitbekommt. Man weiß ja nicht, wie lange Eure Beziehung hält und wenn das Kind das mitbekommt, dass andauernd die Partner gewechselt werden, dann ist das nicht besonders schön.
Außerdem müsst ihr versuchen Euch gegenseitig zu verstehen. In der Disco anbrüllen nützt da wenig. Dein Freund und die Ex müssen sich aussprechen und lernen sich zu verstehen, sonst wird es nicht funktionieren. Außerdem glaube ich nicht, dass Dein Freund grundlos eine Unterlassungserklärung bekommen hat, er muss schon gedroht haben oder ähnliches.

Es liest sich auch so, als ob Du SIE auf jedenfall schlecht machen möchtest und kein Verständniss für SIE hast. ZBsp die Sache mit dem Schichtdienst. Den wird sie nicht ohne Grund machen, sondern sie wird auf das Geld angwiesen sein.
Das ihre Eltern dann für das Kind sorgen ist doch auch gut, oder möchte Dein Freund deswegen seinen Job aufgeben ?

Das sie andauernd Schuhschränke, Auto etc von Deinem Freund bezahlt bekommt finde ich auch sehr merkwürdig. Aber das scheint seine Schuld zu sein. Vielleicht ist er zu gutmütig !

Weiterhin beschwerst Du Dich das ihr Euch nichts aufbauen könnt. Warum nicht? Sobald das Kind 3 Jahre alt ist, ist der Unterhalt wirklich nicht hoch, den er zahlen muss.

Kann es sein das Du ein ganz klein wenig eifersüchtig bist?

Hallo
Also, ich muß Susi081 mal ein bisschen in Schutz nehmen. Mein Mann hat auch zwei kinder und WIR möchten die Kinder nehmen. Seine EX hat das am Anfang auch erstmal mit abstand angeschaut und wollte mich nicht dabei haben. Mein Mann hat ihr dann aber gesagt, dass es was ernstes ist und so, danach konnte ich die Kinder dann kennenlernen und nun kümmer ich mich um alles. Jugendamt etc. Er macht Dinge, die ich nicht machen kann, wie anrufe etc. Beim Amt aber nachfragen darf man als Aussenstehender. (Hab ich ohne Namen gemacht)Damit mischt man sich nicht ein, man fragt nach seinem Recht. Mir ist auch super wichtig, dass der Kontakt stehen bleibt, immerhin hat meine Kleine zwei Halbgeschwister und die sollten sie kennen. Ansonsten verstehen wir uns zum Glück gut mit der EX und haben halt andere Sorgen. Es ist natürlich hilfreich, wenn man sich ausgesprochen hat. Ich habe sie am anfang mit den Kindern kennengelernt und dann die Kinder alleine, aber was soll man machen, wenn die EX das nixht will?
Ansonsten verstehe ich Deine Meinung und ich verstehe die EX. Ich habe mich damals auch in ihre Lage versetzt und dann ging es ganz einfach.
Ich muß allerdings ein ganz großes Veto bei Deiner Unterhaltsansicht geben! Weißt Du wieviel Unterhalt man zahlt? Umso älter das Kind, umso mehr zahlt man. Unter sechs Jahren zahlt man nach Düssseldorfer Tabelle bei einem Gehalt von 1300 254 im Monat. Das wird mit höherem Alter noch mehr. Das Amt kann den Vaterauf bis zu 890 im Monat runterdrücken, so dass ihm nur noch 890 bleiben! Schonmal überlegt mit sowenig Geld auszukomm? Davon muss alles bezahlt werden. Der Unterhalt wird an der Tabelle gemessen und wird dann auf die persönliche Situation des Vaters berechnet. Umso mehr er verdient, umso mehr muss er zahlen. Da haben Väter die Arschkarte. Sicher, Kinder machen konnten sie auch, aber hinterher am minimum rumkratzen und die ex macht sich ein schönes leben? Unterallersau! Sie hat ausgaben für die Kinder, das ist klar, aber soviel? Bei mehr verdienst ist es irgendwann utopisch. Das kostet mich nichtmal main Baby.
Mach Dir das also bitte nicht so einfach mit dem Unterhalt. Wollte Dich nicht anmachen, aber so wenig ist das nicht, wenn Papa nachher hungert und die Kinder aus Geldmangel nicht abholen kann, weil kein Auto da ist und so.
Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2006 um 21:14
In Antwort auf anca_12881714

Hallo
Also, ich muß Susi081 mal ein bisschen in Schutz nehmen. Mein Mann hat auch zwei kinder und WIR möchten die Kinder nehmen. Seine EX hat das am Anfang auch erstmal mit abstand angeschaut und wollte mich nicht dabei haben. Mein Mann hat ihr dann aber gesagt, dass es was ernstes ist und so, danach konnte ich die Kinder dann kennenlernen und nun kümmer ich mich um alles. Jugendamt etc. Er macht Dinge, die ich nicht machen kann, wie anrufe etc. Beim Amt aber nachfragen darf man als Aussenstehender. (Hab ich ohne Namen gemacht)Damit mischt man sich nicht ein, man fragt nach seinem Recht. Mir ist auch super wichtig, dass der Kontakt stehen bleibt, immerhin hat meine Kleine zwei Halbgeschwister und die sollten sie kennen. Ansonsten verstehen wir uns zum Glück gut mit der EX und haben halt andere Sorgen. Es ist natürlich hilfreich, wenn man sich ausgesprochen hat. Ich habe sie am anfang mit den Kindern kennengelernt und dann die Kinder alleine, aber was soll man machen, wenn die EX das nixht will?
Ansonsten verstehe ich Deine Meinung und ich verstehe die EX. Ich habe mich damals auch in ihre Lage versetzt und dann ging es ganz einfach.
Ich muß allerdings ein ganz großes Veto bei Deiner Unterhaltsansicht geben! Weißt Du wieviel Unterhalt man zahlt? Umso älter das Kind, umso mehr zahlt man. Unter sechs Jahren zahlt man nach Düssseldorfer Tabelle bei einem Gehalt von 1300 254 im Monat. Das wird mit höherem Alter noch mehr. Das Amt kann den Vaterauf bis zu 890 im Monat runterdrücken, so dass ihm nur noch 890 bleiben! Schonmal überlegt mit sowenig Geld auszukomm? Davon muss alles bezahlt werden. Der Unterhalt wird an der Tabelle gemessen und wird dann auf die persönliche Situation des Vaters berechnet. Umso mehr er verdient, umso mehr muss er zahlen. Da haben Väter die Arschkarte. Sicher, Kinder machen konnten sie auch, aber hinterher am minimum rumkratzen und die ex macht sich ein schönes leben? Unterallersau! Sie hat ausgaben für die Kinder, das ist klar, aber soviel? Bei mehr verdienst ist es irgendwann utopisch. Das kostet mich nichtmal main Baby.
Mach Dir das also bitte nicht so einfach mit dem Unterhalt. Wollte Dich nicht anmachen, aber so wenig ist das nicht, wenn Papa nachher hungert und die Kinder aus Geldmangel nicht abholen kann, weil kein Auto da ist und so.
Liebe grüße

Hallo Tagschläferin,
sicher ist es am besten, wenn bei getrennten Paaren ein normales Verhältniss entsteht, sprich das die Kinder ohne weiteres auch mal bei Papa und "der Neuen" übernachten. Aber dafür muss das Verhältniss stimmen und man muss die Mutter des Kindes akzeptieren. Wenn das nicht geht, kann ich verstehen, warum die ihr Kind nicht rausrückt. Ich glaube an ihrer Stelle hätte ich auch große Schwierigkeiten damit.
Es ist ja auch nicht so, dass sie als Alleinerziehende gerade das große Los getroffen hätte. Sie muss arbeiten, sich abends allein ums Kind kümmern, wenn sie mal weg gehen will, muss sie einen Babysitter arrangieren, sie ist für alles verantwortlich und alle anderen können ihr zwar mal behilflich sein, müssen es aber nicht ...

Wg dem Unterhalt: Bin zwar z.G. nicht in der Situation, aber ich habe eine Freundin. Daher weiß ich, dass in den ersten 3 Jahren mehr gezahlt wird (ist ja auch logisch - wg Erziehungszeit), danach etwas weniger.
Von 1300 Eur nur 254 für sein Kind abzugeben, find ich nicht besonders tragisch. Wie soll es sonst funktionieren? 254 Eur sind nun wirklich nicht viel und reichen auch nicht. Die Mutter muss also zusätzlich noch viele Stunden arbeiten, sie benötigt eine grössere Wohnung (als ein Vater der keine Kinder mit in der Wohnung hat), sie benötigt Kleidung für zwei, Essen für Zwei ....

In Eurem Fall, ists natürlich dramatisch, weil noch mehr Kinder (Eure Kinder) da sind. Das kann ich gut verstehen. Aber wie soll es anders gehen.

Gruss, Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2006 um 11:49
In Antwort auf subira_12505430

Hallo Tagschläferin,
sicher ist es am besten, wenn bei getrennten Paaren ein normales Verhältniss entsteht, sprich das die Kinder ohne weiteres auch mal bei Papa und "der Neuen" übernachten. Aber dafür muss das Verhältniss stimmen und man muss die Mutter des Kindes akzeptieren. Wenn das nicht geht, kann ich verstehen, warum die ihr Kind nicht rausrückt. Ich glaube an ihrer Stelle hätte ich auch große Schwierigkeiten damit.
Es ist ja auch nicht so, dass sie als Alleinerziehende gerade das große Los getroffen hätte. Sie muss arbeiten, sich abends allein ums Kind kümmern, wenn sie mal weg gehen will, muss sie einen Babysitter arrangieren, sie ist für alles verantwortlich und alle anderen können ihr zwar mal behilflich sein, müssen es aber nicht ...

Wg dem Unterhalt: Bin zwar z.G. nicht in der Situation, aber ich habe eine Freundin. Daher weiß ich, dass in den ersten 3 Jahren mehr gezahlt wird (ist ja auch logisch - wg Erziehungszeit), danach etwas weniger.
Von 1300 Eur nur 254 für sein Kind abzugeben, find ich nicht besonders tragisch. Wie soll es sonst funktionieren? 254 Eur sind nun wirklich nicht viel und reichen auch nicht. Die Mutter muss also zusätzlich noch viele Stunden arbeiten, sie benötigt eine grössere Wohnung (als ein Vater der keine Kinder mit in der Wohnung hat), sie benötigt Kleidung für zwei, Essen für Zwei ....

In Eurem Fall, ists natürlich dramatisch, weil noch mehr Kinder (Eure Kinder) da sind. Das kann ich gut verstehen. Aber wie soll es anders gehen.

Gruss, Ivy

Sicher
muß das verhältnis stimmen und ich bin froh, dass es bei uns so ist, darum sagte ich ja, dass ich die Exen auch verstehen kann, und wenn man sich in sie reinversetzt und es akzeotiert, dass sie halt vorher da war, dann geht das recht einfach. Aber manchmal ist es bei den exen auch verletzter stolz (verständlich) und dann sperren die sich total. Dann kann man machen was man will, und verliert mit pech.
Hier der lInk zur Düsseldorfer Tabelle: http://www.treffpunkteltern.de/unterhalt/duesseldo-rfertabelle.php

Damals waren es mal 254, ist also schon gesunken, sorry. Sind am Anfang 204 Euro. Es wird aber halt mehr, umso älter das Kind wird. Ich kann es verstehen, das man als Mutter das Geld braucht. Ich verstehe nur nicht, wie man von einem Vater verlangen kann, der 30km von seinen Kindern weg wohnt, wie er von 890 Euro sich ein Auto leisten soll, um die Kinder regelmäßig abzuholen. Da bleibt nicht das Geld für ein Auto. Aber es wird verlangt. Zum Glück habe ich noch mein Geld. Ich würde niemals für seine Kinder auf mein Auto verzichten. Da sollte man auch die neue verstehen. Und dann finde ich daneben, dass Madam sich alles leisten kann (die kriegt zuschüsse und bescheisst den staat um noch mehr geld zu bekommen und dann sein Geld) und wir nicht. Und am schlimmsten ist, dass sie alles macht, nur ihre Kinder bekommen nichts. Die laufen in verwahrlosten Klammotten rum (sie hat immer die neueste), die haben kaum Spielzeug und so weiter. Das ist nicht fair. Ich würde für mein Kind sorgen und nicht so viel für mich. wir zahlen für die Kinder und nicht für sie, aber das interessiert keinen. Wenn es weni9gstens bei den Kindern bleiben würde (anteilig miete, klamotten, spielzeug, essen, etc) dann hätte ich auch nicht die Sorgen damit, weil die beiden echt süß sind. Hab sie richtig lieb. Hab schon überlegt, sie zu uns zu holen, dann würden sie nicht mehr verwahrlosen. Aber vielleicht passiert das irgentwann (die beiden wollen zu uns und das JA ist schon bei ihr wegen der Verwahrlosung und hat für den notfall schon gefragt, ob wir sie nehmen) Kein kind hat so ein Leben verdient wie die beiden es haben. Und da reden alle nur von der armen Mutter. Und wenns zuspät ist, die armen Kinder. Das soll mal einer verstehen. Darum regt mich das mit dem Unterhalt so auf. es ist nicht für sie! es ist anteilig für die Kinder!Wir hängen in einer zwei zimmer wohnung zu dritt und sie in einem sechs zimmer haus zu dritt. wo ist die gerechtigkeit? ich meine aber nicht den unterhalt, der auch der mutter zusteht, wenn das kind noch keine drei jahre ist. ich meinte wirklich nur den kindesunterhalt. Sorry, aber das ist so ein heikles thema und ich verstehe jede seite, aber man sollte immer an die kinder denken. auch wenn man die neue nicht mag (würd ich auch nicht). die kinder haben ein recht auf den vater.selbst wenn sie den vater auf nem spielplatz treffen mit der mutter ohne die neue. er sollte sein kind sehen.
Ja, wir sind richtig am ar... . für zwei kinder unterhalt zahlen und unterhaltsvorschuss rückzahlung, bzw. stress deswegen,weil wegen nicht rechtlichem gebrauch davon (darum gericht). und dann noch schulden, die sie gemacht hat abzahlen, weil männe treudoof war und ihr immer glaubte. das nene ich ausgleichende gerechtigkeit. sie hat schon immer alles und jeden beschissen. naja, was solls. vielleicht könnt ihr mich alle jetzt etwas besser verstehen.

liebe grüße an ivy, susi, und alle anderen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club