Home / Forum / Recht & Unrecht / Brauch mal Hilfe-kennt sich jemand aus??

Brauch mal Hilfe-kennt sich jemand aus??

2. Juli 2007 um 16:02

Als ich meinen jetzigen Mann kennenlernte war er gerade seit einem halben jahr geschieden.Aus der Ehe entstand eine Tochter.Sie ist heute fast 6 Jahre alt.und er hat leider keinen Kontakt zu dem Kind obwohl er es sich so sehr wünscht.Die Mutter des Kindes hatte ihm beim Seitensprung erwischt und tut seit dem alles um jeglichen Kontakt zu verhindern.Das ist aber noch nen anderes Problem.....
In der Zeit wo diese Tochter gezeugt wurde hatte er noch ein anderes Verhältnis.Die Dame war ebenfalls verheiratet,tat aber alles nur mögliche um mit ihm zu schlafen.Und weil seine Ehe (bevor seine Exfrau schwanger wurde)in einer Kriese steckte und er eigentlich schon an Trennung dachte,willigte er ein.Über Verhütung wurde natürlich gesprochen.sie nahm ja die Pille(sagte sie)und er benutzte Kondome.Trotzdem entstand daraus noch eine Tochter wie ein erst kürzlich gemachter Vaterschaftstest ergab.Er ahnte die letzten 6 Jahre nichts davon.Sie versucht nun schon seit damals ihn wieder bei sich zu haben.-aber er hatte nach der kurzen affaire jeglichen kontakt zu ihr abgebrochen.Er fing sogar an sie zu hassen weil sie immernoch ständig anruft-auch heute noch.Sie ist der Meinung das sie immernoch das recht hat an seiner seite zu sein.und sie würde unsere Ehe schon früher oder später zerstören.können.
Da wir aber seit 2 Jahren eine schöne und glückliche Ehe führen,und er keinerlei geheimnisse vor mir hat,war ich das letzte mal am tel und seither ist es etwas ruhiger geworden.
Nach der Scheidung von seiner Ex-Frau hat er versucht sein Leben grundlegend zu ändern.Er wollte "Alte Fehler" nie wieder begehen und mit mir nochmal ganz neu anfangen.Wir wollten versuchen zusammen nochmals mit seiner Ex-Frau zu reden um den Kontakt wenigstens zu seiner Tochter nicht zu verlieren.Er liebt sie sehr.Aber er hat keine richtige chance.Sie möchte es nicht.Trotz geteiltem Sorgerecht.

Der Schock das aus seiner damaligen Affaire noch eine Tochter entstanden ist,die genauso alt ist wie seine, sitzt tief.
Dabei hatten wir eigentlich vor eine Familie zu gründen und in Frieden zu leben.Ich hab seit sechs mon die Pille abgesetzt.Ich liebe ihn von ganzem Herzen....aber ich weiß nicht wie es mit unserer Kleinen Familie finanziell weitergehen soll wenn er für das "andere "Kind nun auch noch zahlen muss. Haben wir überhaupt eine Chance eine eigene Familie zu haben?Ohne Hilfen vom Amt.-wenn ich dann meine Berufstätigkeit zum wohle unserer Familie einstelle um unser Kind großzuziehen?Wird mein Verdienst und mein Hab und Gut dem "anderem"Kind durchs Jugenamt auch angerechnet?
Ich weiß einfach nicht mehr weiter....Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht????
Haben WIR denn kein Recht auf eine Zukunft in Ruhe und Frieden?Die Dame hat in der Zwischenzeit auch wieder einen Partner und ist für sich finanziell abgesichert.
Was können WIR bloß tun???????

Mehr lesen

3. Juli 2007 um 9:04

Danke
erstmal für Deine schnelle Antwort.
Was das finanzielle der beiden Mütter angeht kann ich Dich beruhigen.Beide Frauen leben mit finanziell sehr gut dastehenden Männern zusammen.Den Kindern wird es wiklich an nichts fehlen.Das entbindet natürlich nicht von der väterlichen Zahlungspflicht,das ist mir klar.

Ich meinte die Aussage eigentlich nicht in finanzieller Hinsicht.Zumindest nicht nur.Eigentlich ging es mir eher darum eine für alle verträgliche Basis zu schaffen.Damit meine ich,das das Besuchsrecht der ersten Tochter auch ausgeführt werden kann.Er hat sich wirklich sehr bemüht und auch mit dem Jugendamt viel Kontakt gehabt.-aber wenn die Mutter ständig Krankheiten oder andere Termine vorschiebt und sich dermaßen dagegen sträubt....Zum Wohle des Kindes hat er erstmal ruhe gegeben.Vielleicht sollte ich da mal ein Beispiel nennen damit du es besser verstehst:
Endlich war es mal wieder soweit-Er war schon ganz aufgeregt denn ein Treffen stand an.Vollgepackt mit Geschenken und Oma &Opa im Schlepptau (Alleinige treffen lehnt die Mutter ab)ging es an das verabredete Eiscafe im Supermarkt(ihr zuhause oder seins ist tabu)Das Kind war nur am weinen.Die Mutter hatte gesagt..".Ja -eigentlich wollten wir ja heute mit Deiner liebsten Freundin in den Zoo,die kleinen Affenbabys anschauen...aber wir können ja nicht weil dein Vater auch Rechte hat"
Das Kind war natürlich mal wieder nicht zugänglich und saß die ganze Zeit weinend auf dem Schoß der Mutter.
Ich verstehe ja ihren Standpunkt.sie sagte "ich hasse Dich so sehr das ich Dir das schon zurückzahlen werde was Du mir angetan hast..
Natürlich hat er versucht übers Jugendamt irgendeine Regelung zu finden...aber jedesmal die Tränen des Kindes..und seine eigenen hinterher.Er sagt zum wohle der kleinen will er keine weiteren Maßnamen erzwingen oder gerichtlich durchsetzen.Zu Hause besuchen darf er sie auch nicht.-in der Villa des neuen Lebensgefährten hat er "Hausverbot"

Bei dem anderen Kind verhält es sich ganz anders.Er wußte bis vor einem Monat nichts von seiner Vaterschaft.Die Dame hat es nie erwähnt und auch ihren Ehemann in dem glauben gelassen er wäre der Vater.Jetzt nach über 6 Jahren sind die beiden geschieden und er wollte das Sorgerecht für das Kind haben.Da kam alles raus.Aber so hart es auch klingen mag-er möchte weder zu der Dame noch zu dem Kind Kontakt aufbauen.es war eine kurze affaire.Und auch nicht die einzige die sie pflegte.Sie war damals seine erste Freundin und wollte ihn nach jahren endlich wiedersehen..und nochmal alles so wie "damals" werden lassen.Heimlich versteht sich.Er war dumm genug sich darauf einzulassen und es hat Jahre gedauert bis die nächtlichen Anrufe und die ständige belagerung vor der Arbeitsstätte und der Wohnung endlich nachgelassen haben.nach etlichen deutlichen Gesprächen wurde ihr mann in eine andere stadt versetzt und so zogen sie um.dann ging der terror nur noch am tel weiter.aber weitaus weniger wie vorher,seit dem ich meistens ans tel gehe.
Eigentlich meinte ich solche Dinge mit "Recht auf Ruhe und Frieden".Das Finanzielle kommt natürlich noch dazu.

Meine Frage hatte ich wohl in dem ganzen Wirrwarr von Gedankengängen falsch gestellt.
Ich habe seit dem ich konfirmiert wurde ein Sparkonto für mein Baby angelegt um irgendwann schöne Sachen für mein Kind kaufen zu können oder ihm eine gesicherte Zukunft zu ermöglichen.Außerdem besitze ich ein Auto und ein Motorrad...Meine Frage nun :Nimmt das Amt oder der Anwalt des Ex-ehemannes(wg Regressansprüchen)uns nun die ganzen Rücklagen weg??Kann ich irgenetwas tun um das zu verhindern?Wie gesagt .-wir sind seit 2Jahren verheiratet.Hat da jemand Erfahrung mit?
Danke...ich bin ziemlich verzweifelt wenn ich in die Zukunft blicke...nicht nur wegen der finanziellen Seite.....
aber auch unser Kind wird Hunger haben und spielen wollen und lachen.
Danke Mara für Deine Antwort...

Sue


Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Servicwüste Deutschland unterstützen?
Von: mauusenina
neu
26. Juni 2007 um 13:28
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen