Home / Forum / Recht & Unrecht / BRAUCHE DRINGEND HILFE,ARBEITGEBER VERDÄCHTIGT MICH DES DIEBSTAHLS...

BRAUCHE DRINGEND HILFE,ARBEITGEBER VERDÄCHTIGT MICH DES DIEBSTAHLS...

19. Februar 2010 um 11:31 Letzte Antwort: 23. Februar 2010 um 19:06

Ich bin total verzweifelt und weiss einfach nicht mehr weiter...Aber ich fange erstmal an meine Geschichte zu schreiben...Es fing alles damit an,das ich morgens zur Arbeit gefahren bin und mein Geld aus meinem Sparschwein mitgenommen habe(alles klein Geld).Ich wollte es nach der Arbeit zur Bank bringen,habe es mit in die Fima genommen,das Geld befand sich in meinem Rucksack.Später habe ich dann ein Geschirrhandtuch von der Arbeit genommen und mein Geld dort rein getan um es besser transportieren zu können und habe es dann wieder in meinem Rucksack getan.Das hat wohl jemand gesehen und da ich vorher die Getränkeautomaten bei der Firma lehren sollte,heisst es nun ich hätte Geld ausm Automaten genommen und in meinem Rucksack gepackt,was definitiv nicht der Fall war!!!!!
Daraufhin musste ich direkt zum Chef...Ich habe ihm gesagt,das ich niemals stehlen würde aber der Verdacht blieb bestehen...Am nächsten Tag bin ich normal zur Arbeit gegangen.Der Chef kam mir morgens entgegen und meinte: Was machen sie denn hier?Ich sagte:Arbeiten,was sonst.Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen.Er meinte und das obwohl er keine Beweise hat das ich eine Diebin wäre und das Geld definitiv genommen hätte...WAS FÜR EINE UNTRSTELLUNG!!!
Am Montag bin ich dann wieder morgens zur Arbeit und konnte direkt wieder gehen in Zwangsurlaub.Der Chef meinte,das das erst alles geklärt werden müsse.
Gestern habe ich nun erfahren das mir gekündigt wurde!Ich bin am Ende.Was kann ich nun tun?Er kann mir doch nicht einfach kündigen und das nach 10 Jahren?Ohne Beweise?Er hat mittlerweile auch die Polizei gerufen,nach 1 WOCHE und Fingerabdrücke von meinem Geld nehmen lassen.Kann man dadurch überhaupt was nachweisen?Ich bin nervlich am Ende und kann nicht mehr...Bitte helft mir!!!!!!

Mehr lesen

23. Februar 2010 um 19:06

Das ist ja ärgerlich..

Auf alle Fälle musst du schriftl. Widerspruch gegen die Kündigung einlegen und in diesem Schreiben auch weiterhin deine Arbeitskraft zur Verfügung stellen- (pro forma- wirst nicht hingehen brauchen). Dann wende dich unbedingt an ein Arbeitsgericht. Auch wenn du wahrscheinlich keine Chance in dieser Firma haben wirst, ist es für dich wichtig. Das ist zwar ein langwieriger Prozess, aber ich denke, dass am Ende eine Einigung zu stande kommt. Schießlich arbeitest du schon 10 Jahre dort und dir würde eine Abfindung zustehen. Die wird dir dein ehem. Chef natürlich nicht hinterher werfen. Ich drücke dir die Daumen
Kopf hoch
wishion

Gefällt mir