Home / Forum / Recht & Unrecht / Chef zahlt Azubi Gehalt nicht

Chef zahlt Azubi Gehalt nicht

6. Mai 2006 um 14:46

Hallo Liebe Leserinnen,

ich habe ein ziemlich blödes Problem, womit ich total überfordert bin. Vielleicht kann mir jemand helfen. Mein Chef weigert sich seit ca. 2 Monaten mein Azubi Gehalt zu zahlen. Es läuft angeblich schlecht im Betrieb und deswegen hat er kein Geld. Ich bin total ratlos und weiß nicht was ich machen soll. Habe schon ein Haufen MAhnungen hier und das Auto wird wahrscheinlich bald stillgelegt, wenn ich die Versicherung nicht bezahle. Geld leihen kann ich mir von keinem. Was tun? Muss ich arbeiten gehen? Wo wende ich mich am besten hin? An wen. Wir sind ein ganz kleiner Betrieb ohne Gewerkschaft oder ähnliches.

Bitte gebt mir einen Rat!

LG Fee

Mehr lesen

6. Mai 2006 um 21:13

Was
machst Du denn Beruflich?
Es gibt immer einen Ansprechpartner, Dein Chef darf Dir auf gar keinen Fall deinen Lohn verweigern. Irgendeine `Kammer`` muß für Dich da sein. Also wenn Du Arzthelferin lernst ist es die `Ärztekammer`, wenn Du Frisörin lernst ist es die `Innungskammer` . Es gibt immer irgendeinen Verband der für dich zuständig ist. Aber als Azubi gehst Du ja auch in die Berufsschule, wende Dich erstmal an deinen Lehrer, die sind auch bei solchen Fragen für dich zuständig.
Am besten ist es das du dich schonmal nach ner neuen Ausbildungsstelle umsiehst, denn wenn dein Chef jetzt schon kein Geld hat sieht es ehr so aus als ob er bald pleite geht.
Arbeiten wirst du allerdings weiter gehen müßen, soweit ich weiß mußt du ihn erstmal schriftlich mahnen das er die nächsten 10 Tage das Geld zahlen muß, sollte er darauf nicht reagieren kannst du meines Wissens die Arbeit verweigern. Mahnst du ihn vorher nicht schriftlich kann er dich schmeissen und die ganze Sache wird dann so ausgelegt das du einfach so nicht arbeiten gekommen bist.
Ne weitere Quelle dich zu erkundigen ist das Arbeitsamt, das sogenannte BIZ (Berufsinformationszentrum). Laß dich von deinem Chef nicht hinhalten sonst werden deine Probleme nur noch größer

Lg

Gefällt mir

7. Mai 2006 um 11:01
In Antwort auf haesin3

Was
machst Du denn Beruflich?
Es gibt immer einen Ansprechpartner, Dein Chef darf Dir auf gar keinen Fall deinen Lohn verweigern. Irgendeine `Kammer`` muß für Dich da sein. Also wenn Du Arzthelferin lernst ist es die `Ärztekammer`, wenn Du Frisörin lernst ist es die `Innungskammer` . Es gibt immer irgendeinen Verband der für dich zuständig ist. Aber als Azubi gehst Du ja auch in die Berufsschule, wende Dich erstmal an deinen Lehrer, die sind auch bei solchen Fragen für dich zuständig.
Am besten ist es das du dich schonmal nach ner neuen Ausbildungsstelle umsiehst, denn wenn dein Chef jetzt schon kein Geld hat sieht es ehr so aus als ob er bald pleite geht.
Arbeiten wirst du allerdings weiter gehen müßen, soweit ich weiß mußt du ihn erstmal schriftlich mahnen das er die nächsten 10 Tage das Geld zahlen muß, sollte er darauf nicht reagieren kannst du meines Wissens die Arbeit verweigern. Mahnst du ihn vorher nicht schriftlich kann er dich schmeissen und die ganze Sache wird dann so ausgelegt das du einfach so nicht arbeiten gekommen bist.
Ne weitere Quelle dich zu erkundigen ist das Arbeitsamt, das sogenannte BIZ (Berufsinformationszentrum). Laß dich von deinem Chef nicht hinhalten sonst werden deine Probleme nur noch größer

Lg

Danke Haesin
Morgen habe ich Berufsschule und frage einen Lehrer, wer in sollchen Sachen für uns zuständig ist. Ich hoffe er kann mir dann einen vernünftigen Ansprechpartner geben. Die Ausbildung ist fast rum, so das ich keine neue Stelle mehr brauche ( Glück gehabt ). Trotzdem will ich natürlich für die letzten Monate der Ausbildung mein Gehalt. Vor allem weil er mir schon das letzte Wheinachtsgeld nicht auszahlen konnte ( wollte ).

Vielleicht helfen die mir in der Berufsschule weiter.

Danke noch mals.

LG Fee

Gefällt mir

7. Mai 2006 um 12:45
In Antwort auf nachtfee20

Danke Haesin
Morgen habe ich Berufsschule und frage einen Lehrer, wer in sollchen Sachen für uns zuständig ist. Ich hoffe er kann mir dann einen vernünftigen Ansprechpartner geben. Die Ausbildung ist fast rum, so das ich keine neue Stelle mehr brauche ( Glück gehabt ). Trotzdem will ich natürlich für die letzten Monate der Ausbildung mein Gehalt. Vor allem weil er mir schon das letzte Wheinachtsgeld nicht auszahlen konnte ( wollte ).

Vielleicht helfen die mir in der Berufsschule weiter.

Danke noch mals.

LG Fee

Liebe Fee,
da bin ich ganz fest von überzeugt das dir jemand helfen kann in der Berufsschule.
Drück dir die Daumen und viel Glück für die Zukunft.

Lg Haesin

Gefällt mir

10. Mai 2006 um 21:57
In Antwort auf nachtfee20

Danke Haesin
Morgen habe ich Berufsschule und frage einen Lehrer, wer in sollchen Sachen für uns zuständig ist. Ich hoffe er kann mir dann einen vernünftigen Ansprechpartner geben. Die Ausbildung ist fast rum, so das ich keine neue Stelle mehr brauche ( Glück gehabt ). Trotzdem will ich natürlich für die letzten Monate der Ausbildung mein Gehalt. Vor allem weil er mir schon das letzte Wheinachtsgeld nicht auszahlen konnte ( wollte ).

Vielleicht helfen die mir in der Berufsschule weiter.

Danke noch mals.

LG Fee

Hallo Fee,
das ist übel!
Vor ein paar Jahren habe ich in einer kleinen Agentur gearbeitet und 3 Monate mein Geld nicht bekommen, weil eben keins da war. Nach 2 Monaten "Kein Geld" wurde ich dann auch gekündigt. Azubi war ich dort nicht, aber das ist ja egal.

Ich habe lange gewartet und mir viele Versprechen anhören müssen, nicht mal eine Anzahlung ist rausgesprungen. Ich musste mir einen Anwalt nehmen und das Geld gerichtlich einklagen. Über ein halbes Jahr später habe ich dann "fast" das voll Geld bekommen.

Ich würde Dir raten, sofort aktiv zu werden. Wichtig ist, dass Du Deinen Arbeitgeber anmahnst (habe ich noch so in Erinnerung) und ihn mit Fristsetzung aufforderst, Dir den Betrag zu zahlen.
Wenn Du Azubi bist, hast Du wahrscheinlich Anrecht, auf eine kostenfreie Rechtsberatung. Du solltest Dich bei der örtlichen Behörde, Verbraucherschutz oder ähnlichem danach erkundigen.

Falls nicht, hast Du die Möglichkeit einen Anwalt zu nehmen, über Deine Eltern oder so?
Das wäre wichtig.

Du solltest in Deiner Firma Druck machen. Versuche eine Anzahlung zu bekommen. Mach Deinem Chef darauf aufmerksam, dass Du auch laufende Kosten hast.
Geld muss in Deiner Firma auf jeden Fall vorhanden sein, denn Krankenkassen und Finanzämter sind nicht so geduldig wie Du. Die fordern ihr Geld mit Nachdruck sofort ein und wenn es einmal nicht kommt, dann geht sofort ein Mahnbescheid raus.

Also ich wünsch Dir viel Glück und Kraft. Alles Gute auch für Deine Ausbildung.
Schreib mal was passiert ist.

Gruss, Ivy

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen