Home / Forum / Recht & Unrecht / Deswegen kein eigenes Kind ???

Deswegen kein eigenes Kind ???

13. Februar 2006 um 19:44 Letzte Antwort: 19. Februar 2006 um 9:33

Hallo alle zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen

Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Er hat aus seiner vorherigen Beziehung 2 Kinder (war nicht verheiratet) und zahlt für diese Kinder fast 570,00 Euro Unterhalt pro Monat. Er verdient nicht so viel und mein Gehalt ist auch nicht gerade besser. Wie ist das mit dem Unterhalt wenn wir ein eigenes Kind bekommen würden?? Wird der Unterhalt dann für die 2 auserehelichen Kinder weniger??
Ich weiß die Zukunft sieht nicht gerade rosig aus. Wir haben mal Kassensturz gemacht und mit allen Kosten,der Miete und den Nebenkosten hätten wir netto dann noch 250,00 Euro zum leben. Mein Gehalt fällt ja mindestens 1 Jahr weg! Wer hat ähnliche Erfahrungen und kann uns ein paar Info`s geben??

Herzlichen Dank,

Jolene

Mehr lesen

13. Februar 2006 um 21:08

Das Kindergeld..
haben wir berücksichtigt. Leider bekommen wir kein Erziehungsgeld, sind ein paar Euro über dem max. zu berücksichtigungsfähigen Jahreseinkommen. Ist das nicht ungerecht??

Danke für Deine nette Antwort.

Leider stimmt mich das noch trauriger, denn in der heutigen Zeit und bei den Kosten,ist es so fast unmöglich Kinder in die Welt zu setzen.
Ich hoffe ja dann wenn es mal soweit ist auf`s Wohngeld

vG. Jolene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2006 um 21:37
In Antwort auf cardea_12148819

Das Kindergeld..
haben wir berücksichtigt. Leider bekommen wir kein Erziehungsgeld, sind ein paar Euro über dem max. zu berücksichtigungsfähigen Jahreseinkommen. Ist das nicht ungerecht??

Danke für Deine nette Antwort.

Leider stimmt mich das noch trauriger, denn in der heutigen Zeit und bei den Kosten,ist es so fast unmöglich Kinder in die Welt zu setzen.
Ich hoffe ja dann wenn es mal soweit ist auf`s Wohngeld

vG. Jolene

Informiere dich
doch jetzt im vorfeld schon mal, was dir mit Kind zustehen würde. (Also nicht wie bei den Sterntalern darauf "hoffen", dass es mehr Wohngeld gibt, sondern bei der entsprechenden Stelle nachfragen. Vielleicht gibt es für einkommensschwache Paare mit Kind noch andere Formen staatlicher Unterstützung?)
Noch etwas: Hat dein Mann die beiden Kinder, für die er Unterhalt zahlt auch - zumindest je zur Hälfte - auf seiner Lohnsteuerkarte stehen? Dadurch hätte er evtl. ja etwas weniger Abzüge und entsprechend ein höheres Nettogehalt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2006 um 19:05
In Antwort auf cardea_12148819

Das Kindergeld..
haben wir berücksichtigt. Leider bekommen wir kein Erziehungsgeld, sind ein paar Euro über dem max. zu berücksichtigungsfähigen Jahreseinkommen. Ist das nicht ungerecht??

Danke für Deine nette Antwort.

Leider stimmt mich das noch trauriger, denn in der heutigen Zeit und bei den Kosten,ist es so fast unmöglich Kinder in die Welt zu setzen.
Ich hoffe ja dann wenn es mal soweit ist auf`s Wohngeld

vG. Jolene

Ist das nicht ungerecht??
In wie fern?

Grüß Dich

Also,die Kinder aus er ersten Ehe bekommen weiterhin den laut Düsseldorfer Tabelle festgelegten Unterhalt.

Dein Mann hat dann statt 1 Kind ein und Halb Kinder auf der Steuerkarte und ich denke,daß bei der Steuererklärung am Jahresende etwas mehr erstattet wird.

Daß kleine Kinder und oder Babys nicht teuer sind ,wie hier geschrieben,kann ich nicht wirklich zustimmen.

Nun,da Ihr,wie Du schreibst,über dem zu berücksichtigenden Jahreseinkommen liegt,zeigt,daß im Grunde "genug" da ist.
Es gibt Leute,die deutlich weniger haben und da klappt es auch,also Kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 9:27

Hallo erstmal...

Wenn dein Mann 570 laut Düsseldorfer Tabelle zahlt, dann kann er gar net so wenig verdienen, da sich die Tabelle nach dem Verdienst richtet und deinem Mann definitiv 890 Selbstbehalt bleiben müssen...
Klar ist das zum Leben zu wenig, aber so ist es leider festgelegt.
Wenn ihr zusammen weitere Kinder bekommt reduziert sich der Unterhalt der ersten beiden Kinder!

Alle Kinder eines Mannes, egal aus wievielen Beziehungen, sind gleichgestellt, d.h. sie haben alle die gleichen Rechte...
Dein Mann müsste dann also für drei Kinder den Betrag aus der Tabelle zahlen, aber ein so hoher Verdienst ist unwahrscheinlich.... Ausserdem kommt noch dazu, dass du wegen der Betreuung des Babys wahrscheinlich auch nicht arbeiten kannst also hast du auch Anspruch...

Und nachdem wir dann schon bei vier Unterhaltsberechtigten Personen sind liegt mit Sicherheit ein Mangelfall vor....
Und das bedeutet, dass sich der Unterhalt für die beiden ersten Kinder mindert... Wäre anders ja auch eine Sauerei meiner Meinung nach....

So einen Mangelfall kannst du dir vom Anwalt berechnen lassen, falls für den Unterhalt der ersten beiden ein Titel besteht muss eh eine Abänderungsklage gemacht werden.

Wenn du dich vorab noch etwas schlauer machen willst dann geh doch mal auf www.treffpunkteltern.de und geh ins Unterhaltsforum...

LG

blackcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 18:59
In Antwort auf inez_12562985

Informiere dich
doch jetzt im vorfeld schon mal, was dir mit Kind zustehen würde. (Also nicht wie bei den Sterntalern darauf "hoffen", dass es mehr Wohngeld gibt, sondern bei der entsprechenden Stelle nachfragen. Vielleicht gibt es für einkommensschwache Paare mit Kind noch andere Formen staatlicher Unterstützung?)
Noch etwas: Hat dein Mann die beiden Kinder, für die er Unterhalt zahlt auch - zumindest je zur Hälfte - auf seiner Lohnsteuerkarte stehen? Dadurch hätte er evtl. ja etwas weniger Abzüge und entsprechend ein höheres Nettogehalt.

Vielen Dank!
Hallo Ihr alle zusammen,

mit so vielen netten Antworten hätte ich echt nicht gerechnet.
Erst einmal vielen herzlichen Dank!
Leider beträgt das maximal zu berücksichtigende Jahreseinkommen für das Erziehungsgeld 30.000,-- Euro.Es wird immer das Jahr VOR der Geburt als Berechnungsgrundlage hergenommen. Das ist ziemlich ungerecht finde ich. Denn mein Gehalt fällt ja dann weg wird aber in die Berechnungsgrundlage mit eingerechnet, da ist mann leicht über 30.000,--Euro!!
Also mein Mann verdient 1500,-- Euro netto minus 570,00 Euro Unterhalt minus 560,-- Euro Miete macht 370,-- Euro zum Leben. Da ist aber noch nix an Essen und Kleidung und Sachen fürs Kind bezahlt! Für die Rente soll man ja heute auch noch was sparen!!Da fallen die 154,00 Euro Kindergeld gar nicht ins Gewicht!!!Das ist der Grund meiner Verzweiflung, aber ich hoffe ja auf eine Neuberechn ung wegen dem Selbstbehalt. Also wünscht mir Glück.
Natürlich will ich seinen 2 Kindern nichts abspenstig machen, aber wir müssen ja auch von was leben, oder???

Jolene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2006 um 16:11
In Antwort auf cardea_12148819

Vielen Dank!
Hallo Ihr alle zusammen,

mit so vielen netten Antworten hätte ich echt nicht gerechnet.
Erst einmal vielen herzlichen Dank!
Leider beträgt das maximal zu berücksichtigende Jahreseinkommen für das Erziehungsgeld 30.000,-- Euro.Es wird immer das Jahr VOR der Geburt als Berechnungsgrundlage hergenommen. Das ist ziemlich ungerecht finde ich. Denn mein Gehalt fällt ja dann weg wird aber in die Berechnungsgrundlage mit eingerechnet, da ist mann leicht über 30.000,--Euro!!
Also mein Mann verdient 1500,-- Euro netto minus 570,00 Euro Unterhalt minus 560,-- Euro Miete macht 370,-- Euro zum Leben. Da ist aber noch nix an Essen und Kleidung und Sachen fürs Kind bezahlt! Für die Rente soll man ja heute auch noch was sparen!!Da fallen die 154,00 Euro Kindergeld gar nicht ins Gewicht!!!Das ist der Grund meiner Verzweiflung, aber ich hoffe ja auf eine Neuberechn ung wegen dem Selbstbehalt. Also wünscht mir Glück.
Natürlich will ich seinen 2 Kindern nichts abspenstig machen, aber wir müssen ja auch von was leben, oder???

Jolene

Unterhalt wird weniger...
Mein Freund hatte grad seine Scheidung u. wir haben uns darüber informiert, wie es ausschaut,wenn ich mit ihm ein Kind bekomme, er bezahlt auch für seine 2 aus erster Ehe.

Die Antwort ist: JA, zwar nicht viel aber prozentuell sinds glaub ich 2 % ... also er bezahlt ja für die Kleine 16 % u. die große 18 %...

Ist allerdings in Österreich so...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2006 um 20:02

Dein gehalt wird soviel ich weiss...
... nicht mit reingerechnet.nur das geld von deinem mann.
so wars jedenfalls bei uns.nur beim mutterschaftsgeld 6 wochen vor und 8 wochen nach das wird in den ersten zwei monaten angerechnet.ab dem 6 monat wird auch erst das gehalt mit angerechnet.außerdem dürftet ihr ca 33000 haben bevor stufenweise das erziehungsgeld gekürtzt wird.wie gesagt ab dem 6 monat vorher nicht.
mfg tigger99

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2006 um 20:07

.....
versuchsmal auf den seiten von www.treffpunkteltern.de
oder google
stichwort düsseldorfer tabelle
beratung bei profamilia oder ähnliches viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2006 um 23:05
In Antwort auf easter_12839870

Hallo erstmal...

Wenn dein Mann 570 laut Düsseldorfer Tabelle zahlt, dann kann er gar net so wenig verdienen, da sich die Tabelle nach dem Verdienst richtet und deinem Mann definitiv 890 Selbstbehalt bleiben müssen...
Klar ist das zum Leben zu wenig, aber so ist es leider festgelegt.
Wenn ihr zusammen weitere Kinder bekommt reduziert sich der Unterhalt der ersten beiden Kinder!

Alle Kinder eines Mannes, egal aus wievielen Beziehungen, sind gleichgestellt, d.h. sie haben alle die gleichen Rechte...
Dein Mann müsste dann also für drei Kinder den Betrag aus der Tabelle zahlen, aber ein so hoher Verdienst ist unwahrscheinlich.... Ausserdem kommt noch dazu, dass du wegen der Betreuung des Babys wahrscheinlich auch nicht arbeiten kannst also hast du auch Anspruch...

Und nachdem wir dann schon bei vier Unterhaltsberechtigten Personen sind liegt mit Sicherheit ein Mangelfall vor....
Und das bedeutet, dass sich der Unterhalt für die beiden ersten Kinder mindert... Wäre anders ja auch eine Sauerei meiner Meinung nach....

So einen Mangelfall kannst du dir vom Anwalt berechnen lassen, falls für den Unterhalt der ersten beiden ein Titel besteht muss eh eine Abänderungsklage gemacht werden.

Wenn du dich vorab noch etwas schlauer machen willst dann geh doch mal auf www.treffpunkteltern.de und geh ins Unterhaltsforum...

LG

blackcat

@blackcat:wieso sollte das eine "Sauerei" sein?
wie Maralea schon schreibt, dadurch werden ja die beiden älteren Kinder nicht weniger bedürftig...

@jolene, wenn Du nach der Geburt nicht arbeiten gehst, geht Dein Gehalt vom VJ auch nicht in die Beerchnung des Erziehungsgeldes mit ein.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2006 um 13:50
In Antwort auf liane_12838723

@blackcat:wieso sollte das eine "Sauerei" sein?
wie Maralea schon schreibt, dadurch werden ja die beiden älteren Kinder nicht weniger bedürftig...

@jolene, wenn Du nach der Geburt nicht arbeiten gehst, geht Dein Gehalt vom VJ auch nicht in die Beerchnung des Erziehungsgeldes mit ein.

VG

@juli10001...
..ich habe ja nicht behauptet, dass der Bedarf der ersten Kinder sinkt wenn noch ein Kind dazu kommt...
Aber das neue Kind hat auch einen Bedarf und der wird genauso berücksichtigt.... Und bei einer Mangelfallberechnung bekommt auch das weitere Kind nicht das was ihm normalerweise zusteht, da wird die Verteilmasse ( das was nach Selbstbehalt übrig bleibt) prozentual gerecht auf alle Unterhaltsberechtigten aufgeteilt, d.h. es müssen alle zurückstecken...
Ich finde das auch ok so, denn das neue Kind kann ja wohl gar nix dazu, dass es schon zwei Halbgeschwister hat....
Und es hat genauso Rechte wie jedes andere Kind auch...
Oder meinst du die Kinder der Erstfrau sind mehr wert???

Gruss

blackcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2006 um 9:33

Tipp-Kinderzuschlag
gibt es seid 2005,so eine Art zweites Kindergeld für Menschen mit geringem Einkommen.

Alles nachzulesen und downzuloaden unter :

www.kinderzuschlag.de


Ein Versuch ist es wert

Viele Grüße und schönen Sonntag

equinox68

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club