Home / Forum / Recht & Unrecht / Ebay, Fälschung

Ebay, Fälschung

15. September 2006 um 19:15

Hallo..huuhuhuh..
neulich habe ich ein rolex uhr bei ebay gekauft.
nach 2 wochen stelle ich heraus, dass es gefälsch ist.
und jetzt bin ich verzweifel. Es hat über 3000e gekostet.
Blööd ist, dass der verkäufer nicht über Fälschung oder Original geschrieben hat.
Und ich habe kein Rückgaberecht wegen privatverkauf.

Kann ich ihn jetzt anzeigen, dass er fälschung verkauft/ dass er Fälschung hat.

Mehr lesen

16. September 2006 um 6:05

Hallo
hast du den verkäufer denn schon gefragt ob er weiss das die uhr eine fälschung ist? ich würde es erst mit ihm abklären! es spielt keine rolle ob es ein privatkauf war, es ist absolut verboten fälschungen zu verkaufen, egal ob der verkäufer es gewusst hat oder nicht! wenn er sich weigert die uhr zurück zu nehmen kannst du anzeige erstatten, aber dann passiert folgendes: die polizei nimmt die uhr in sein besitz, da es ja eine fälschung ist, du bekommst sie nicht wieder! deine 3000 musst du durch ein zivilverfahren versuchen wieder zu bekommen, die polizei wird da nicht helfen können das geld wieder zu bekommen! du solltest deinem verkäufer klarmachen das er eine straftat begangen hat, denn in deutschland schützt unwissen nicht vor einer strafe, weigert er sich musst du das volle programm durchziehen! und teile ihm auch mit, das wenn es vor gericht kommt, wird er auch noch deine anwaltskosten tragen müssen, da du im recht bist!

gruss lanlady

Gefällt mir

22. September 2006 um 19:31

RICHIG
Dem gleich eins reinwürgen, denn es ist ja echt ne frechheit 3000,-, gefälschte Ware. Man wo leben wir denn hier???

Ich würde aber dazu noch Anzeige bei der Polizei erstatten denn es ist ja wirklich viel Kohle. Ebay Informieren. RA einschalten, Adresse kannst ja so rausbekommen. Dann wirst sehen was dabei heraus kommt.

Lass das blos nicht auf dir ruhen, sonst bist selber Schuld.

Gefällt mir

22. September 2006 um 19:33
In Antwort auf shilchen75

RICHIG
Dem gleich eins reinwürgen, denn es ist ja echt ne frechheit 3000,-, gefälschte Ware. Man wo leben wir denn hier???

Ich würde aber dazu noch Anzeige bei der Polizei erstatten denn es ist ja wirklich viel Kohle. Ebay Informieren. RA einschalten, Adresse kannst ja so rausbekommen. Dann wirst sehen was dabei heraus kommt.

Lass das blos nicht auf dir ruhen, sonst bist selber Schuld.

Hab ein T vergessen

Gefällt mir

20. Juli 2011 um 22:16
In Antwort auf shilchen75

Hab ein T vergessen

Ebay Fälschungen vermeiden
Hallo, ich habe einen Tipp für eine Internetseite, wo man genau recherchieren kann welche Merkmale beachtet werden müssen um nicht auf Ebay Fälschungen reinzufallen. Hier auf der Seite: http://www.originalo.de/forum/f%C3%A4lschungen-bei-ebay
wird über verschiedenste Produkte oder einfach nur über die Kategorie gesucht. Entscheidung: Original oder Fake kann man anhand der Tipps sehr schnell erkennen.

Gefällt mir

9. August 2011 um 23:32

Was ist das für ein Quatsch
"es ist absolut verboten fälschungen zu verkaufen"

Das ist totaler Blödsinn. Es ist nicht verboten Fälschungen zu verkaufen - es gibt ja auch bei Goldschmuck Fälschungen, die verkauft werden und das rechtmäßig.
Er wird deshalb auch nicht von der Firma Rolex verklagt werden. Du kannst ihn nur anzeigen, weil er nicht angegeben hat, dass es eine Fälschung ist und somit erreichen, dass er die Uhr zurücknimmt und du das Geld zurückbekommst!

Auch die Polizei wird die Uhr nur als Beweismaterial einziehen, aber nicht weil es eine Fälschung ist.
Es gibt in der Rechtswissenschaft, bzw. im Gesetz keine Uhrenfälschung oder Schmuckfälschung. Es gibt lediglich Urkundenfälschung, weil Urkunden meistens etwas amtliches sind.

Gefällt mir

22. August 2011 um 10:43
In Antwort auf hobbyanwalt94

Was ist das für ein Quatsch
"es ist absolut verboten fälschungen zu verkaufen"

Das ist totaler Blödsinn. Es ist nicht verboten Fälschungen zu verkaufen - es gibt ja auch bei Goldschmuck Fälschungen, die verkauft werden und das rechtmäßig.
Er wird deshalb auch nicht von der Firma Rolex verklagt werden. Du kannst ihn nur anzeigen, weil er nicht angegeben hat, dass es eine Fälschung ist und somit erreichen, dass er die Uhr zurücknimmt und du das Geld zurückbekommst!

Auch die Polizei wird die Uhr nur als Beweismaterial einziehen, aber nicht weil es eine Fälschung ist.
Es gibt in der Rechtswissenschaft, bzw. im Gesetz keine Uhrenfälschung oder Schmuckfälschung. Es gibt lediglich Urkundenfälschung, weil Urkunden meistens etwas amtliches sind.

Ich ...
... kann nur hoffen, dass Sie nicht allzu viele Mandanten haben.
Schon einmal etwas von einer Urheberrechtsverletzung gehört? Dazu gehört auch das in Verkehr bringen von Fälschungen. Und das ist strafbar.

Gefällt mir

27. August 2011 um 21:39
In Antwort auf heraklit1970

Ich ...
... kann nur hoffen, dass Sie nicht allzu viele Mandanten haben.
Schon einmal etwas von einer Urheberrechtsverletzung gehört? Dazu gehört auch das in Verkehr bringen von Fälschungen. Und das ist strafbar.

...
Die Frage ist: "Was ist eine Fälschung?"
Wenn man eine Uhr bewusst nachbaut und den Käufer im Glauben lässt, es sei ein Original, dann ist es illegal eine Fälschung zu kaufen, aber eine Uhr nachzubauen oder sie zu verkaufen, die z.B. einer Rolex ähnlich sieht, ist keine Urheberrechtsverletzung, denn bei einer derartigen "Fälschung" gibt es immer kleine Details, die unterschiedlich sind und damit ist es keine Rolex mehr. Wenn auf der Uhr dann behauptet wird (durch Angabe des Namens), dass es eine Rolex sei, dann ist es wieder illegal, aber es bleibt immer die Frage, was man unter Fälschung versteht!
Es gibt zum Beispiel auch gefälschten Goldschmuck, der zwar nach Goldschmuck aussieht, aber keiner ist, dort gibt es keine Urheberrechtsverletzung!
Und den ersten Satz von Ihnen nehme ich persönlich...

Gefällt mir

5. September 2011 um 12:46
In Antwort auf hobbyanwalt94

Was ist das für ein Quatsch
"es ist absolut verboten fälschungen zu verkaufen"

Das ist totaler Blödsinn. Es ist nicht verboten Fälschungen zu verkaufen - es gibt ja auch bei Goldschmuck Fälschungen, die verkauft werden und das rechtmäßig.
Er wird deshalb auch nicht von der Firma Rolex verklagt werden. Du kannst ihn nur anzeigen, weil er nicht angegeben hat, dass es eine Fälschung ist und somit erreichen, dass er die Uhr zurücknimmt und du das Geld zurückbekommst!

Auch die Polizei wird die Uhr nur als Beweismaterial einziehen, aber nicht weil es eine Fälschung ist.
Es gibt in der Rechtswissenschaft, bzw. im Gesetz keine Uhrenfälschung oder Schmuckfälschung. Es gibt lediglich Urkundenfälschung, weil Urkunden meistens etwas amtliches sind.

Wenn der Käufer keine Angabe gemacht hat
ist vom Original auszugehen.
Ansonsten hätte im Text z.B. "Replika" oder "nicht Original" stehen müssen.
Wer eine "Rolex" verkauft, verkauft definitiv eine echte Rolex oder macht sich aufgrund einer arglistigen Täuschung strafbar. Das ist auch keine Auslegungssache!

Dabei gibt es noch einen wichtigen Punkt.
Gefälschte Uhren bis 175,- Euro (z.B. aus der Türkei) sind legal erwerbar. Über 175,- Euro (ist ja hier der Fall) sieht es anders aus:
Bei fahrlässiger Begehung kann man mit einer Geldstrafe von bis zu 4000 Euro rechnen, bei vorsätzlicher Begehung drohen bereits bis zu 15.000 Euro.

Der Verkäufer muss somit entweder das Geld erstatten oder die gefälschte Uhr gegen eine echte Rolex (am besten mit Zertifikat) tauschen. Natürlich wird er sich querstellen.
Bleibt nur der Rechtsweg und eine Anzeige, denn das ist definitv Betrug.

Zum Thema Ebay und Rolex gibt es noch ein Gerichtsurteil aus dem Jahr 2007
http://www.streifler.de/ebay-haftet-fuer-gefaelschte-rolex-_2234.html

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen