Home / Forum / Recht & Unrecht / Elterngeld bei zwillingen

Elterngeld bei zwillingen

16. Juli 2013 um 18:45

Hallo zusammen,

ich hab von dem Urteil gehört, dass Zwillingseltern jetzt doppelt Elterngeld beziehen dürfen.Soweit so gut...Meine Frage ist jetzt muss der Vater zwangsläufig auch Elterngeld beantragen oder kann ich als Mutter das doppelt beantragen?

Mehr lesen

19. Juli 2013 um 17:30

Ich denke
dass auch hier jeweils lediglich Monat 13 und 14 vom anderen Elternteil (Vater) beantragt werden müßte...
Ist aber nur eine Vermutung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2013 um 18:51
In Antwort auf florina911

Ich denke
dass auch hier jeweils lediglich Monat 13 und 14 vom anderen Elternteil (Vater) beantragt werden müßte...
Ist aber nur eine Vermutung!

Elterngeld
Aber wie ist das dann bei alleinerziehenden?Ich habe ja Elterngeld nur für die "Grosse" bekommen und den Geschwisterbonus für die "Kleine". Laut dem Urteil müsste es mir doch jetzt andersrum zustehen?Fände ich nur logisch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2013 um 21:01
In Antwort auf bosmat_12567769

Elterngeld
Aber wie ist das dann bei alleinerziehenden?Ich habe ja Elterngeld nur für die "Grosse" bekommen und den Geschwisterbonus für die "Kleine". Laut dem Urteil müsste es mir doch jetzt andersrum zustehen?Fände ich nur logisch...

Hmm.
hast Du mir vielleicht einen Link zu dem Urteil??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2013 um 21:20
In Antwort auf florina911

Hmm.
hast Du mir vielleicht einen Link zu dem Urteil??

Google
Du brauchst nur mal googeln unter Elterngeld zwillingseltern...habe mir schon einen Termin bei profamilia geholt.die vom Amt können mir nicht weiterhelfen...zumindest wissen die auch noch nichts genaues.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2013 um 8:46

Doppelt wenn
beide eltern gleichzeitig zuhause bleiben.
Dann erhält jeder von euch 14 Monate Elterngeld.
Meines Wissens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2013 um 22:10

Ja
Ist ja auch klar,hat ja bestimmt auch nur einen Antrag gestellt oder?Wann wurde darüber entschieden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2013 um 7:07

Natürlich müssen beide beantragen
Vater und Mutter müssen Elterngeld beantragen, sonst gibt's nichts doppelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2013 um 11:11
In Antwort auf flyingkat

Natürlich müssen beide beantragen
Vater und Mutter müssen Elterngeld beantragen, sonst gibt's nichts doppelt.

Aber
Wie ist das denn dann bei alleinerziehenden?und diese Leistung gilt doch pro kind?!meiner Ansicht nach sollte es doch in ermessen der Eltern liegen wer was wie lang beantragt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2013 um 13:01
In Antwort auf bosmat_12567769

Aber
Wie ist das denn dann bei alleinerziehenden?und diese Leistung gilt doch pro kind?!meiner Ansicht nach sollte es doch in ermessen der Eltern liegen wer was wie lang beantragt....

Naja
Nein, die Leistung ist ein Ausgleich für entfallendes Arbeitsentgeld in der Elternzeit. Da Du allein nur ein Arbeitsentgeld bekommst, kannst Du allein auch nur ein Elterngeld bekommen (plus Geschwisterbonus).
Beantragen kannst Du natürlich alles, Du wirst es nur nicht bekommen. So ist nun mal die Regelung. Klar möchte man gerne 18 Jahre bei 100% Gehaltsausgleich zu Hause bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 21:23

Zwilingsurteil, mehrfache Auslegungen möglich
Das Urteil ist auch bei Zwillingen mit nur einer Antragstellerin ein Gewinn. Durch das Prinzip des BSG wonach beide Kinder alleine betrachtet werden, kann eine Person alleine für Kind A die Lebensmonate 1 bis 12 beantragen und für Kind B den 13. und 14. LM. Außerdem kann zusätzlich für Kind B die LM 1 bis 10 beantragt werden, da insgesamt nur 12 Monate je Kind zustehen und Frauen mit Anspruch auf Mutterschaftsleistungen diese Monate immer zugerechnet werden.

Wenn jetzt noch ein Mann existiert, könnte er ebenfalls - wenn es sein Chef erlaubt- für Kind A die Lebensmonate 1 bis 12 und für Kind B die Monate 3 bis 14 beantragen, allerdings muss er Abstriche hinnehmen, denn Lebensmonate mit Mutterschutzleistungen gehen immer auf das Konto der Frau und gehen von seinem Anspruchskonto weg (Kind A 4 Mutterschutzmonate, also kann er dafür nur 10 erhalten, gleiches bei Kind B) . Das wären dann die vollste denkbare Ausnutzung. An Leistungen gibt es für das erste Kind immer echtes Elterngeld , für Kind B im Monat 13+14 auch, in den anderen Zeiten erhält man für Kind B immer nur den Betrag 300 Euro, weil das Elterngeld von Kind 1 angerechnet wird. Alles wird aufgestockt mit dem Mehrlingsbonus 300 Euro. Beim Mann geht es genauso.
Steht so im Urteil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram