Home / Forum / Recht & Unrecht / Elterngeld beim zweiten Kind. Wie läuft es ab?

Elterngeld beim zweiten Kind. Wie läuft es ab?

15. Juli 2009 um 11:03

Hallo zusammen ,

ich hab die letzten Tage viel im Intenet gelesen. Das mit dem Elterngeld habe ich verstanden beim ersten Kind. Aber wie ist es denn, wenn das zweite Kind unterwegs ist?

Beispiel: Ich hab das Elterngeld für 12 beantragt und das zweite Kind kommt z.B. wenn das erste 16 Monate alt ist.
Was passiert vom 12.-16. Monat, also in den 4 Monaten? Krieg ich da nix? Da bekomm ich ja kein Elterngeld mehr? Krieg ich da nur das Kindergeld von 154,- Euro? Meine Frage ist eben, was dazwischen ist?
Und meine zweite Frage. Was bekommt man an Geld, wenn das zweite Kind dann da ist? Kriegt man Elterngeld, berechnet von den 12 Monaten davor?
Es kommt ja auch blöd, wenn ich nach den 12 oder 14 Monaten für ein Jahr arbeiten gehe und dann meinem Arbeitgeber sage, "Ich bin wieder schwanger." Oder was würdet ihr machen?

Das alles ist ganz schön kompliziert. Hab überall im Internet schon geschaut, aber nie eine wirkliche Antwort auf meine Fragen bekommen. Teilweise wird das so ausgebreitet erzählt, anstatt kurz und knapp

Ich hoffe, ich bekomme endlich mal meine Frage beantwortet, das ich es auch verstehe.

LG Lucy

Mehr lesen

19. Juli 2009 um 23:38

Das ist wirklich kompliziert....
Hallo Lucy,

ich habe auch schon überall im Netz versucht eine Antwort auf deine Frage zu finden!
Wenn ich es richtig verstanden hab ist das wohl so:

(ich erklärs mal an meinem Beispiel)

Meine Tochter kam im Februar 2009 zur Welt- ich hab somit Anspruch auf 67 Prozent vom Nettolohn plus 164Euro Kindergeld (sind10 Euro mehr 09)
Wenn mein 2. Kind innerhalb von einem Jahr zu Welt kommt- also spätestens Februar 2010( was ja eigentlich fast unmöglich ist) dann hätte ich ein weiteres Jahr Anspruch auf die 67 Prozent.
Kommt es später zur Welt, bekommt man nur noch den Mindestsatz von 300 Euro, + 75 Euro Geschwisterbonus, + 2x 164 Euro Kindergeld- also nicht wirklich berauschend
Wenn du nach einem Jahr Erziehungsurlaub wieder arbeiten gehst, obwohl du schwanger bist- bekommst du wenigstens für diese Arbeitsmonate Geld- insgesamt müsstest du allerdings wieder ein JAhr arbeiten um Anspruch auf 67 Prozent zu haben...( für mich ist das krasse 1.KindPolitik)
Somit wäre meine Theorie:
Ich geh ab März wieder arbeiten, werde im August schwanger mit dem 2. Kind, arbeite dann noch 8 Monate und hab somit mein JAhr wieder voll ...(Spaß)

Sollte ich mich irren, bitte ich um Berichtigung....

Hoffe ich konnte dir helfen? Lg Leene

Gefällt mir

20. Juli 2009 um 10:49
In Antwort auf kleeneleene

Das ist wirklich kompliziert....
Hallo Lucy,

ich habe auch schon überall im Netz versucht eine Antwort auf deine Frage zu finden!
Wenn ich es richtig verstanden hab ist das wohl so:

(ich erklärs mal an meinem Beispiel)

Meine Tochter kam im Februar 2009 zur Welt- ich hab somit Anspruch auf 67 Prozent vom Nettolohn plus 164Euro Kindergeld (sind10 Euro mehr 09)
Wenn mein 2. Kind innerhalb von einem Jahr zu Welt kommt- also spätestens Februar 2010( was ja eigentlich fast unmöglich ist) dann hätte ich ein weiteres Jahr Anspruch auf die 67 Prozent.
Kommt es später zur Welt, bekommt man nur noch den Mindestsatz von 300 Euro, + 75 Euro Geschwisterbonus, + 2x 164 Euro Kindergeld- also nicht wirklich berauschend
Wenn du nach einem Jahr Erziehungsurlaub wieder arbeiten gehst, obwohl du schwanger bist- bekommst du wenigstens für diese Arbeitsmonate Geld- insgesamt müsstest du allerdings wieder ein JAhr arbeiten um Anspruch auf 67 Prozent zu haben...( für mich ist das krasse 1.KindPolitik)
Somit wäre meine Theorie:
Ich geh ab März wieder arbeiten, werde im August schwanger mit dem 2. Kind, arbeite dann noch 8 Monate und hab somit mein JAhr wieder voll ...(Spaß)

Sollte ich mich irren, bitte ich um Berichtigung....

Hoffe ich konnte dir helfen? Lg Leene

Danke
Hi Leene,

danke für deine Antwort.
So ungefähr hab ich das auch verstanden. Nur weiss man ja nie, ob man es selber richtig verstanden hat.
Also geh ich dann auch für ein Jahr arbeiten. Du, das ist eigentlich gar nicht so dumm. Sollte man machen, wenn die schon so geizig sind. Aber was halt dann da das Problem ist. Kriegst zwar dann wieder 67 % aber nur vom Teilzeitlohn, weil ich geh nach 1 Jahr bestimmt nicht wieder voll arbeiten. Will ja auch noch für mein Kind da sein.
Ist doch alles echt ätzend. Der Staat sollte froh sein, das wir Kinder in die Welt setzen (Steuerzahler, lol), also sollte sie dies auch richtig unterstützen. Die Kinder leiden ja auch darunter, wenn als Mutter dann kaum noch daheim bist, weil arbeiten gehen musst, hahahaha.
Aber noch bin ich ja nicht schwanger. Planen es erst nächstes Jahr, aber bin froh, dass ich mich schon vorab erkundige. So weiss man was auf einen zukommt und man kann sich ein wenig drauf vorbereiten.

LG Lucy

Gefällt mir

20. Juli 2009 um 12:23
In Antwort auf tanjalucy

Danke
Hi Leene,

danke für deine Antwort.
So ungefähr hab ich das auch verstanden. Nur weiss man ja nie, ob man es selber richtig verstanden hat.
Also geh ich dann auch für ein Jahr arbeiten. Du, das ist eigentlich gar nicht so dumm. Sollte man machen, wenn die schon so geizig sind. Aber was halt dann da das Problem ist. Kriegst zwar dann wieder 67 % aber nur vom Teilzeitlohn, weil ich geh nach 1 Jahr bestimmt nicht wieder voll arbeiten. Will ja auch noch für mein Kind da sein.
Ist doch alles echt ätzend. Der Staat sollte froh sein, das wir Kinder in die Welt setzen (Steuerzahler, lol), also sollte sie dies auch richtig unterstützen. Die Kinder leiden ja auch darunter, wenn als Mutter dann kaum noch daheim bist, weil arbeiten gehen musst, hahahaha.
Aber noch bin ich ja nicht schwanger. Planen es erst nächstes Jahr, aber bin froh, dass ich mich schon vorab erkundige. So weiss man was auf einen zukommt und man kann sich ein wenig drauf vorbereiten.

LG Lucy

Du hast Recht...
Hallo Lucy, ist bei mir auch so, ich werde auch nur für 6 Stunden wieder arbeiten gehen.
Da mach ich bestimmt auch etwas Miese bei den 67Prozent beim 2. Kind...allerdings arbeitet man im öffentlichen Dienst bekommt man einen Zuschuss für jedes Kind- es gleicht sich somit bis auf nen paar Cent wieder aus!
Ausserdem hat man ja dann noch 2x 164 Euro +75 Euro Geschwisterbonus zusätzlich-also so dürfte das nicht so viel sein (bei 6 Stunden Arbeit) bei 4 Stunden ist es aber auch mehr als die "Hälfte" , Erstens hast du weniger Abgaben(Steuern) und Zweitens wird das Elterngeld-wenn ich es richtig verstanden hab- immer auf 1000 Euro berechnet, auch wenn du weniger verdienst, aber nur wenn du ein Jahr arbeiten warst!
Lg Leene

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen