Home / Forum / Recht & Unrecht / Elterngeld? Ich versteh das nicht..

Elterngeld? Ich versteh das nicht..

6. März 2007 um 11:20

Hallo,

auch wenn es nun schon einige Treads zu diesem Thema gibt bleiben bei mir noch einige Fragen offen..

Das neue Elterngeld soll ja eine Verbesserung zum bisherigen Erziehungsgeld sein, wenn ich das richtig verstanden habe..

ABER: Das Erziehungsgeld hat man doch drei Jahre bekommen oder? Wenn ich dann "nur" 12 Monate Elterngeld bekommen kann und - wenn ich es richtig verstanden habe - danach nur noch Kindergeld ist das doch keine Verbesserung.. Ganz im Gegenteil.

Ich hoffe, dass mir einer sagen kann wie es genau abläuft bzw. wo ich mich ganz genau, am Besten persönlich, erkundigen kann.

Viele Grüße

Dadi Knopf

Mehr lesen

6. März 2007 um 13:03

Hallo,
zu dem Bericht von Mara muss man allerdings hinzufügen, dass eben den "besser" verdienenden schmackhaft gemacht wird, Kinder zu bekommen. Denn es ist doch eine sehr hohe Einbuße die man einstecken musste mit den 300, falls man fest und gut im Beruf steht, selbstständig ist o. ä. Daher haben meiner Meinung nach, wie ich es auch immer beobachten muss, "schlechter" verdienende Familien/Frauen mehrere Kinder gehabt. Hat man ein "gutes" Einkommen gehabt, hat man es sich zweimal überlegt ob man den Job aufs Spiel setzt. Man wird auch nach dem einen Jahr Elterngeld quasi gezwungen wieder mindestens ein Jahr arbeiten zu gehen, sonst bekommt man eben "nur" die 300 angerechnet für das 2. Kind. Alles in allem finde ich es eine der wenigen Verbesserungen der jetzigen Regierung, wenn jetzt noch mehr Kindergarten/Kindergrippen plätze geschaffen werden, gehts doch etwas bergauf für die Familien.
LG Schnuppe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 13:54
In Antwort auf gaye_12721772

Hallo,
zu dem Bericht von Mara muss man allerdings hinzufügen, dass eben den "besser" verdienenden schmackhaft gemacht wird, Kinder zu bekommen. Denn es ist doch eine sehr hohe Einbuße die man einstecken musste mit den 300, falls man fest und gut im Beruf steht, selbstständig ist o. ä. Daher haben meiner Meinung nach, wie ich es auch immer beobachten muss, "schlechter" verdienende Familien/Frauen mehrere Kinder gehabt. Hat man ein "gutes" Einkommen gehabt, hat man es sich zweimal überlegt ob man den Job aufs Spiel setzt. Man wird auch nach dem einen Jahr Elterngeld quasi gezwungen wieder mindestens ein Jahr arbeiten zu gehen, sonst bekommt man eben "nur" die 300 angerechnet für das 2. Kind. Alles in allem finde ich es eine der wenigen Verbesserungen der jetzigen Regierung, wenn jetzt noch mehr Kindergarten/Kindergrippen plätze geschaffen werden, gehts doch etwas bergauf für die Familien.
LG Schnuppe

???
Also, ich verdiene jetzt relativ viel und mein Freund ebenfalls.. Nur sehe ich da trotzdem keinen großen Vorteil drin.. Ich meine, was mache ich denn, wenn das Jahr Elterngeld vorbei ist? Kommen dann 300,- Euro Erziehungsgeld??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 14:34
In Antwort auf tolga_12749706

???
Also, ich verdiene jetzt relativ viel und mein Freund ebenfalls.. Nur sehe ich da trotzdem keinen großen Vorteil drin.. Ich meine, was mache ich denn, wenn das Jahr Elterngeld vorbei ist? Kommen dann 300,- Euro Erziehungsgeld??

Dann bekommst du nichts mehr...
nach den 12 Monaten gibt es ausser Kindergeld keine Zuschüsse mehr vom Staat. Entweder gehst du wieder arbeiten oder dein Freund wird für Euren Lebensunterhalt aufkommen müssen. Könnte aber auch sein,dass du Sozialhilfe beantragen kannst oder so. Viel ist das natürlich nicht. Weiß das aber auch nicht so 100%ig.
Du kannst das Elterngeld aber auch auf 2 Jahre beziehen,dann bekommst du 24 Monate lang nur das halbe Elterngeld. Wenn man viel verdient,dann ist das doch auch ok. Überleg dir halt gut wie du das machst. Wenn du nach 12 Monaten nicht wieder arbeiten gehen willst,dann würd ich das Elterngeld 24 Monate,jeweils zur Hälfte beziehen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 15:04
In Antwort auf tolga_12749706

???
Also, ich verdiene jetzt relativ viel und mein Freund ebenfalls.. Nur sehe ich da trotzdem keinen großen Vorteil drin.. Ich meine, was mache ich denn, wenn das Jahr Elterngeld vorbei ist? Kommen dann 300,- Euro Erziehungsgeld??

Re.. "???"
Nach dem Elterngeld, wenn Du es komplett auf das erste Jahr nimmst, bekommst Du weiterhin gar nichts mehr, außer das Kindergeld (glaub ca. 150). Man wird also gezwungen wieder arbeiten zu gehen, oder der Mann verdient soviel das er für Dich und das Kind aufkommen kann. Auf 2 Jahre kannst Du splitten, also die Hälfte des Elterngeldes in der doppelten Zeit. Du kannst auch 3 Jahre daheim bleiben, aber diese Zeit kann man mit Eltergeldspitting nicht überbrücken, würde auch ein bissel wenig im Monat werden.
LG Schnuppe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook