Home / Forum / Recht & Unrecht / Elterngeld, Kindergeld ? was bekommt man???

Elterngeld, Kindergeld ? was bekommt man???

5. Juli 2006 um 19:41

hallo,
kann mir jemand helfen?
mich würde folgendes interessieren:

angenommen ein kind wird im jahre 2007 geboren.
so wie ich gehört habe, bekommt man dann 1 jahr lang 60 % des durchschnittlichen nettoeinkommens eines jahres.

bekommt man dennoch zusätlich kindergeld?

was ist nach dem einen jahr?
nur noch kindergeld?

was kann man sonst noch an leistungen vom staat beziehen???

ich blick da nicht mehr durch!
kann mir da jemand weiterhelfen?

lieben gruß
babsi

Mehr lesen

8. Juli 2006 um 15:11

Also 2007
ist es so, dass man 67 % seines bisherigen Nettogehaltes bekommt, wenn das Kind ab dem 1.1.07 geboren wird. Sollte man sehr wenig oder gar nix verdient haben bekommt man einen Sockelbetrag von mindestens 300 Euro, wer sehr viel verdient hat bekommt maximal 1800 . Zusätzlich dazu erhält man das Kindergeld in Höhe von 154 .
Das Elterngeld fällt nach 12 Monaten weg, außer der andere Partner nimmt mindestens zwei Monate Erziehungsurlaub, dann kann man noch maximal 2 Monate weiter Elterngeld beziehen (insgesamt also höchsten 14 Monate). Wer möchte kann sich das Elterngeld aber auch teilweise auszahlen lassen, also genau die Hälfte jeden Monat im ersten Jahr, und dann im 2. Jahr auch noch. Kindergeld bekommt man so oder so weiterhin. Grundsätzlich ist die Regelung damit besser als das bisherige Erziehungsgeld, auf das nicht jeder Anspruch hatte, sondern nur wer als Paar jährlich gemeinsam unter 30000 Euro brutto verdient hat, was pro Person durchschnittlich netto so ca. 1000 Euro monatlich wären. Arbeitslose, Stundenten, Azubis und Schüler hatten mehr von dem Erziehungsgeld, da das 2 Jahre 300 Euro waren, oder nach Wunsch ein Jahr 450 Euro.

Ich hoffe das ist jetzt nicht zu verwirrend
LG
Angelheart1501

Gefällt mir

9. Juli 2006 um 21:18
In Antwort auf angelheart1501

Also 2007
ist es so, dass man 67 % seines bisherigen Nettogehaltes bekommt, wenn das Kind ab dem 1.1.07 geboren wird. Sollte man sehr wenig oder gar nix verdient haben bekommt man einen Sockelbetrag von mindestens 300 Euro, wer sehr viel verdient hat bekommt maximal 1800 . Zusätzlich dazu erhält man das Kindergeld in Höhe von 154 .
Das Elterngeld fällt nach 12 Monaten weg, außer der andere Partner nimmt mindestens zwei Monate Erziehungsurlaub, dann kann man noch maximal 2 Monate weiter Elterngeld beziehen (insgesamt also höchsten 14 Monate). Wer möchte kann sich das Elterngeld aber auch teilweise auszahlen lassen, also genau die Hälfte jeden Monat im ersten Jahr, und dann im 2. Jahr auch noch. Kindergeld bekommt man so oder so weiterhin. Grundsätzlich ist die Regelung damit besser als das bisherige Erziehungsgeld, auf das nicht jeder Anspruch hatte, sondern nur wer als Paar jährlich gemeinsam unter 30000 Euro brutto verdient hat, was pro Person durchschnittlich netto so ca. 1000 Euro monatlich wären. Arbeitslose, Stundenten, Azubis und Schüler hatten mehr von dem Erziehungsgeld, da das 2 Jahre 300 Euro waren, oder nach Wunsch ein Jahr 450 Euro.

Ich hoffe das ist jetzt nicht zu verwirrend
LG
Angelheart1501

FRage!!!
Hallo Angelheart....

es hört sich so an, als würdest du dich auskennen, war bereits bei Pro Familia, aber die konnten mir die Frage auch nicht beantworten.

Mein ET ist der 23.01.07

Mein jetziger Arbeitsvertrag läft am 31.12 aus und ab 01.01.07 bin ich dann arbeitslos.

Steht mir dann auch das Elterngeld in Höhe von 67 % des Letzten Lohnes zu?????

LG

Geenie

Gefällt mir

10. Juli 2006 um 8:40
In Antwort auf geenie24

FRage!!!
Hallo Angelheart....

es hört sich so an, als würdest du dich auskennen, war bereits bei Pro Familia, aber die konnten mir die Frage auch nicht beantworten.

Mein ET ist der 23.01.07

Mein jetziger Arbeitsvertrag läft am 31.12 aus und ab 01.01.07 bin ich dann arbeitslos.

Steht mir dann auch das Elterngeld in Höhe von 67 % des Letzten Lohnes zu?????

LG

Geenie

@geenie24
Hallo Geenie,

dir würde bei Arbeitslosigkeit auch Elterngeld zustehen. Es wird eigentlich danach berechnet, was du 3 Monate vor Empfängnis verdient hattest. Wenn du aber während der Schwangerschaft z.B. eine Gehaltserhöhung bekommen hast, wird das auch berücksichtigt.
Ich weiß aber leider nicht, wie es jetzt aussehen wird, da das aktuelle Elterngeld erstmal abgelehnt wurde, weil wohl noch zuviele Dinge ungeklärt sind.
Mit dem Eltergeld kennen sich die wenigsten Behörden aus. Du findest aber viele Informationen im Netz.
Gruss
Jenny

Gefällt mir

10. Juli 2006 um 19:32
In Antwort auf angelheart1501

Also 2007
ist es so, dass man 67 % seines bisherigen Nettogehaltes bekommt, wenn das Kind ab dem 1.1.07 geboren wird. Sollte man sehr wenig oder gar nix verdient haben bekommt man einen Sockelbetrag von mindestens 300 Euro, wer sehr viel verdient hat bekommt maximal 1800 . Zusätzlich dazu erhält man das Kindergeld in Höhe von 154 .
Das Elterngeld fällt nach 12 Monaten weg, außer der andere Partner nimmt mindestens zwei Monate Erziehungsurlaub, dann kann man noch maximal 2 Monate weiter Elterngeld beziehen (insgesamt also höchsten 14 Monate). Wer möchte kann sich das Elterngeld aber auch teilweise auszahlen lassen, also genau die Hälfte jeden Monat im ersten Jahr, und dann im 2. Jahr auch noch. Kindergeld bekommt man so oder so weiterhin. Grundsätzlich ist die Regelung damit besser als das bisherige Erziehungsgeld, auf das nicht jeder Anspruch hatte, sondern nur wer als Paar jährlich gemeinsam unter 30000 Euro brutto verdient hat, was pro Person durchschnittlich netto so ca. 1000 Euro monatlich wären. Arbeitslose, Stundenten, Azubis und Schüler hatten mehr von dem Erziehungsgeld, da das 2 Jahre 300 Euro waren, oder nach Wunsch ein Jahr 450 Euro.

Ich hoffe das ist jetzt nicht zu verwirrend
LG
Angelheart1501

Habs verstanden...!!!!
... aber wie sieht das aus mit nebenher arbeiten?
kann ich ohne weiteres einen 400 Euro Job annehmen?
wäre ja super wänn das gehen würde!

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 13:53
In Antwort auf jenny0880

@geenie24
Hallo Geenie,

dir würde bei Arbeitslosigkeit auch Elterngeld zustehen. Es wird eigentlich danach berechnet, was du 3 Monate vor Empfängnis verdient hattest. Wenn du aber während der Schwangerschaft z.B. eine Gehaltserhöhung bekommen hast, wird das auch berücksichtigt.
Ich weiß aber leider nicht, wie es jetzt aussehen wird, da das aktuelle Elterngeld erstmal abgelehnt wurde, weil wohl noch zuviele Dinge ungeklärt sind.
Mit dem Eltergeld kennen sich die wenigsten Behörden aus. Du findest aber viele Informationen im Netz.
Gruss
Jenny

Hallo
Ich bin nun in der 5.Woche schwanger. Das war leider nicht geplant. Jetzt habe ich folgendes:
Ich bin Auszubildende, möchte meine Lehre gern zu Ende machen, 19Jahre,dann 20. Ich habe mich mit dem Vater/Erzeuger wie folgt geeinigt:ich gebe ihn nicht an, wir sind nicht zusammen , er wohnt ziemlich weit weg, aber er zahlt trotzdem unterhalt. Was steht mir nun noch zu,außer das kindergeld bei einem nettoeinkommen von 401Euro.Kann mir bitte jemand weiter helfen?

Gefällt mir

28. Februar 2007 um 14:23
In Antwort auf fq4

Hallo
Ich bin nun in der 5.Woche schwanger. Das war leider nicht geplant. Jetzt habe ich folgendes:
Ich bin Auszubildende, möchte meine Lehre gern zu Ende machen, 19Jahre,dann 20. Ich habe mich mit dem Vater/Erzeuger wie folgt geeinigt:ich gebe ihn nicht an, wir sind nicht zusammen , er wohnt ziemlich weit weg, aber er zahlt trotzdem unterhalt. Was steht mir nun noch zu,außer das kindergeld bei einem nettoeinkommen von 401Euro.Kann mir bitte jemand weiter helfen?

Überlege gut!
Auf deine eigentliche Frage kann ich Dir leider keine Antwort geben. Jedoch gibt es bei der Caritas Beratungsstellen die dich aufklären und Dir weiterhelfen.
!Zu Deinem vorhaben den Vater nicht anzugeben!
Wenn du den Kindsvater nicht angibst ist er auch nicht unterhaltspflichtig. Und auch das Kind hat dann keinerlei rechtliche Ansprüche (im Todesfall erben usw.). Auch wenn er Dir Versichert monatlich zu zahlen, bedeutet das noch lange nicht das er das auch tut. Zwar kannst du ihn auch im nachhinein noch als Vater angeben, aber das ist mit viel Ärger und Aufwand verbunden. Spare Deine Energie für das wesentliche. Du wirst sie in den nächsten Jahren für dich und dein Kind noch brauchen.

tiralina

Gefällt mir

13. Dezember 2008 um 10:38
In Antwort auf angelheart1501

Also 2007
ist es so, dass man 67 % seines bisherigen Nettogehaltes bekommt, wenn das Kind ab dem 1.1.07 geboren wird. Sollte man sehr wenig oder gar nix verdient haben bekommt man einen Sockelbetrag von mindestens 300 Euro, wer sehr viel verdient hat bekommt maximal 1800 . Zusätzlich dazu erhält man das Kindergeld in Höhe von 154 .
Das Elterngeld fällt nach 12 Monaten weg, außer der andere Partner nimmt mindestens zwei Monate Erziehungsurlaub, dann kann man noch maximal 2 Monate weiter Elterngeld beziehen (insgesamt also höchsten 14 Monate). Wer möchte kann sich das Elterngeld aber auch teilweise auszahlen lassen, also genau die Hälfte jeden Monat im ersten Jahr, und dann im 2. Jahr auch noch. Kindergeld bekommt man so oder so weiterhin. Grundsätzlich ist die Regelung damit besser als das bisherige Erziehungsgeld, auf das nicht jeder Anspruch hatte, sondern nur wer als Paar jährlich gemeinsam unter 30000 Euro brutto verdient hat, was pro Person durchschnittlich netto so ca. 1000 Euro monatlich wären. Arbeitslose, Stundenten, Azubis und Schüler hatten mehr von dem Erziehungsgeld, da das 2 Jahre 300 Euro waren, oder nach Wunsch ein Jahr 450 Euro.

Ich hoffe das ist jetzt nicht zu verwirrend
LG
Angelheart1501

Wie geht's danach weiter
Hi Angelheart,

bekommt man nach diesen 12 bzw. 14 Monaten außer Kindergeld keine Zuwendung mehr?? Wenn bei uns nur noch einer arbeitet, wirds es um einiges schwieriger mit dem einen Einkommen auszukommen...

VG Lollie

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen