Home / Forum / Recht & Unrecht / Elterngeld-steuerklassen?

Elterngeld-steuerklassen?

9. April 2012 um 20:30

Hallo!
Ich bekomme (hoffentlich noch diese woche) ein baby, mein mann und ich haben jeweils die steuerklasse 4.
Allerdings hat er netto ca 200 mehr als ich ( bin teilzeit)
Meine frage nun: elterngeld bekomm ich ja nur 65 % vom nettodurchschnitt der letzten 12 monate... kigeld. Das wären dann bei mir insgesamt ca 1000 also 200-250 weniger als vorher.
Ist es nun möglich dass mein mann die 3er und ich die 5er nehme (hab mal gehört elterngeld wird unversteuert ausgezahlt... Aber anschliessend erhöht sich dann der steuersatz?)
Hab angst dass wir ewig viel steuern nachzahlen müssen...
Danke schonmal für eure hilfe

Mehr lesen

10. April 2012 um 11:05

Für deinen speziellen fall,
und wieviel geld es wann gibt, würde ich mal einen steuerberater heran ziehen, der kann dir das dann mit deinen zahlen erläutern.

hier mal ein sehr vereinfachtes rechenbeispiel: du hast vorher 1000 verdient, bekommst dann nach der geburt 650 elterngeld abzüglich 83 euro werbungskostenpauschale, macht 567 plus 184 kindergeld = 751 euro.
das elterngeld ist zunächst steuerfrei, unterliegt aber dem progressionsvorbehalt. auf deutsch: du bekommst das geld ausgezahlt, aber am ende des jahres bei der steuererklärung bei euch beiden wird dein elterngeld auf das gehalt deines mannes gezählt, so dass sich der steuersatz erhöht. rechne also damit, dass du einen monatsbeitrag (also 567 euro im beispiel) zurück zahlen musst...
wenn du nach der geburt nicht arbeiten gehst, würde ich auf jeden fall die steuerklassen ändern. dadurch erhöht sich ja das netto deines mannes (der steuersatz sinkt in Stk 3).

ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen.
LG

Gefällt mir

10. April 2012 um 13:38

Leider ...
... nutzt es Ihnen, zumindest für die Elterngeldberechnung nicht mehr, die Steuerklasse zu wechseln, da keine rückwirkende Änderung gemacht wird.

Gefällt mir

10. April 2012 um 21:25
In Antwort auf heraklit1970

Leider ...
... nutzt es Ihnen, zumindest für die Elterngeldberechnung nicht mehr, die Steuerklasse zu wechseln, da keine rückwirkende Änderung gemacht wird.

Naja das wäre auch nicht so gut gewesen...
War bis ende august noch lehrling und hab brutto 1200 verdient mein mann mehr als das doppelte :/
Da wären die abzüge bei ihm in der 5er zu hoch gewesen... Das geld hätte zum leben vorn und hinten nicht gereicht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen