Home / Forum / Recht & Unrecht / Elterngeld und Finanzamt...Bußgeld oder Rückzahlung

Elterngeld und Finanzamt...Bußgeld oder Rückzahlung

2. Mai 2010 um 14:39

Hallo, wir haben unsere Einkommenssteuererklärung beim Steuerberater eingereicht vor ca. 4 wochen.
Vor 2 Tagen kam ein Brief vom Finanzamt bekommen , dass die die Bescheinigung über den Bezug vom Elterngeld
von 01/2009 - 04/2009.
Hatte ganz vergessen das ich das Elterngeld bekommen hatte. Hab das ganze Jahr von jan.-Dez.2009 wöchentlich
25 stunden gearbeitet.
Jetzt habe ich mir überlegt , ob es Probleme geben wir mit
dem Fianzamt und mit der Elterngeldstelle.
Hab nämlich im Internet gelesen, dass man jede Änderung was das Einkommen betrifft melden muss.
Aber eigentlich bis 30 Stunden wöchenlich arbeiten gehen kann ohne das einem das Elterngeld abgezogen wird.
Naja hatte das einer Arbeitskollegin erzählt und die sagte mir ihre Freundin hatte das selbe erlebt.
Bei der Einkommenssteuererklärung kam das raus udn die Elterngeldstelle verlangte 8000 Euro zurück Bussgeld und
Rückzahlung des Elterngeldes. Ich hab aber nicht gefragt wie lange sie das Elterngeld bekommen hatte und wieviel Arbeitsstunden sie wöchentlich hatte.
Aber ich glaub die Elternstelle schaut er danach , dass der jenige es nicht gemeldet hat oder?
Genau so ein Mist bräuchte ich jetzt noch.....

Würde mich über Antworten oder einen Guten Rat freuen.

Lg Chiara

Mehr lesen

3. Mai 2010 um 10:21

Hmmm
Eigentlich braucht das Finanzamt die Bescheinigung nur, um den Lohnsteuerjahresausgleich zu berechnen und hat mit der Elterngeldstalle nichts zu tun. Dass das Finanzamt die Bescheinigung anfodert bedeutet nicht, dass sie Kontakt mit der Elterngeldstalle aufgenommen haben. Allerdings ist es natürlich so, dass man Änderungen im Einkommen der Elterngeldstelle melden muss. Sonst bekommt man ja mehr als einem zusteht

Gefällt mir

3. Mai 2010 um 15:28

Hallo
im Elterngeldbescheid steht, dass JEDE Änderung, die Einfluss auf das Elterngeld haben könnte, zu melden ist. Somit ist der "Mist" wahrscheinlich selbst gemacht.
Allerdings: hast du 10 oder 22 Monate Elterngeld bezogen? Bei der Halbierung des Elterngeldes ist es nämlich ab dem 13. Lebensmonat des Kindes egal, wieviel zu dazu verdienst (bei max 30Std/Woche). Bei nur 10 Monaten bist du dazu verpflichtet es zu melden. Und bevor die das raus kriegen (und glaub mir, die kriegen alles raus), solltest du dich an die Elterngeldstelle wenden und es ihnen "beichten". Du wirst bei 10-monatigem Bezug wahrscheinlich nicht alles zurück zahlen müssen, wenn du vorher voll gearbeitet hast. Das Elterngeld berechnet sich ja nach der Differenz zum Einkommen vorher und Einkommen während des Bezugs von Elterngeld.
Sorry, dass du keine erfreulichere Nachricht bekommst, aber da hättest du wirklich genau hinschauen müssen, was im Bescheid steht.
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen