Home / Forum / Recht & Unrecht / Elternzeit im befristeten Vertrag

Elternzeit im befristeten Vertrag

12. Dezember 2013 um 13:47

Hallo,
Ich bin in folgender Situation:
- mein jetziger Vertrag ist bis Ende Juni befristet, mein Mutterschutz geht bis Mitte April.
- eventuell wird mein Vertrag trotz der Schwangerschaft zunächst bis Ende 2014 verlängert, danach potentiell weitere Verlängerung möglich.
- Sollte mein Vertrag NICHT verlängert werden, möchte ich direkt im Anschluß an den MuSchu bis zum Ende des Vertrags in Elternzeit gehen; sollte er jedoch verlängert werden, möchte ich direkt wieder arbeiten (evtl. noch 2-3 Monate mit weniger Stunden, dann aber wieder voll).

Jetzt meine Frage hierzu:
Wie sollte ich den Antrag auf Elternzeit korrekt formulieren, da man sich ja eigentlich auf 2 Jahre verbindlich festlegen muß, mein Vertrag aber in jedem Fall erst mal kürzer läuft (entweder bis Juni oder im besseren Fall bis Dezember 2014)?
Oder angenommen, die Vertragsverlängerung erfolgt erst nach meinem ersten Antrag auf Elternzeit, darf oder muß ich ihn dann noch einmal stellen bzw. ergänzen/ändern für den hinzugekommenen Vertragszeitraum?

Ich hoffe, ich konnte es einigermaßen verständlich darlegen.
Vielen Dank schon mal!

Mehr lesen

12. Dezember 2013 um 19:49

Hallo!
Mensch das ist ja ganz schön verzwickt.

Hast Du denn schon mal eine Vertragsverlaengerung bekommen?
Viele Firmen machen das ja gerne ganz zum Schluss, also kurz vor Auslaufen des Vertrags.

Wenn Du die Elternzeit eingereicht hast, ist das eigentlich verbindlich und liegt nur am Arbeitgeber ob er sich auf eine Änderung einlässt.

Hast Du beim Chef schon durchklingen lassen, wie du planst?
Ich denke wenn du nach dem Mutterschutz in Elternzeit gehst weil noch keine Verlaengerung kam, wird es schlecht aussehen.
Denn wer verlängert einen Vertrag wenn der Arbeitnehmer eh erstmal weg ist?!

Echt schwierig, da kann man nur hoffen, dass du vorher bescheid bekommst, wobei das ja ganze VIER Monate vor Vertragsende sein müsste, da Du ja 7 Wochen vor Elternzeitbeginn Bescheid geben musst (also eine Woche nach Geburt).

Am besten wäre ein ehrliches Gespräch im Vorfeld, evt. ist das möglich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2013 um 6:51

Ja
mit meinen Chefs hab ich natürlich schon geredet und das auch ganz klar gesagt. Da ich aber bei einer Behörde im öffentlichen Dienst bin, hat die Verwaltung auch ein großen Anteil an der Sache und wenn die Verlängerung nicht zustande käme, läge es eher an denen, daß es denen zu unsicher ist, daß ich dann auch wirklich im Projekt zur Verfügung stehe.
Aber mir ging's auch eher um den Antrag an sich, um die Formulierung, da ja der Vertrag wie gesagt in jedem Fall kürzer läuft als die 2 Jahre, auf die man sich eigentlich verbindlich festlegen muß.
Also, wenn nun mein Vertrag bis Juni ginge, schreib ich dann auch einfach sowas wie "ich nehme Elternzeit bis zum Ende der Vertragslaufzeit" ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook