Home / Forum / Recht & Unrecht / Elternzeit trotz Trennung? Vaterschaftsanerkennung- Rechte oder nur zahlen?

Elternzeit trotz Trennung? Vaterschaftsanerkennung- Rechte oder nur zahlen?

30. August 2007 um 19:50

Ich habe folgendes Problem. Meine Freundin hat sich seit ihrer Schwangerschaft um 180 Grad gewendet. Ich dachte es liegt an den Hormonen und hab es versucht zu verstehen. Hab meine Hobbys wie Sport usw. sein lassen und war nur für sie da. Am Anfang gab es groß Stress weil ich es nicht verstehen konnte das das Sie weiter raucht und sich nicht vernünftig ernährt. Hab das dann zwar abgestellt und sie machen lassen, aber sie hat sich von mir getrennt. Nach einem Monat kam sie wieder an und ich war natürlich da für sie. Wollte es aber auch langsam angehen da mich die Trennung sehr berührt hat. Hab 10kg abgenommen und konnt kaum noch einen klaren Gedanken fassen. Aber unsere Beziehung verlief vor der Trennung eigentlich nur das sie wohl den ganzen Tag schlief und ich sie alle 14 Tage mal auf ne halbe Stunde sehen durfte. Wir liessen also alles ruhig angehen und alles war super. Zigaretten und Co. waren nie wieder Thema. Als ich dann sagte ich müsse über meinen Schatten springen und auch vergessen können und wir seien ja eine Familie also sollten wir auch zusammenrücken und uns nicht nur alle 2-3 Tage sehen, sondern das ich jeden Tag den Bauch streicheln oder massieren wolle, merkte ich das sie nicht unbedingt angetan war. Sie hatte die Vorwoche schon nie für mich Zeit (obwohl sie ja eigentlich noch um mich kämpfte) und nahm mich auch nicht zu einer Hochzeit mit. Ich kam mir etwas ausgegrenzt vor und bat sie Ihre 12h Schlaf wären mit meiner Arbeitszeit kompatibel, aber die 1-2 h am Abend sollten wir doch für einander da sein. Das war dann wohl zu viel und wir hatten 3 Wochen keinen Kontakt mehr. Das zur Vorgeschichte...

Sie hat in der Zeit in der wir getrennt waren die Erstausrüstung beantragt. Als wir wieder halbwegs zusammen waren besprachen wir das ich ja schon kaum teilhaben durfte und unbedingt die Geburt miterleben wollte sowie danach die Elternzeit.

Als sie nun wieder alles hinschmiss bat ich sie mir die Wünsche trotzdem zu erfüllen da ich eine Beziehung zum Kind aufbauen wolle und nicht wie alle es mir geraten haben,es doch sein lassen solle. Ich hatte eben beim 2. Versuch riesen Angst das sie eben nur wegen dem Kind bzw. dieser Bindung zurück kam. Das war wohl nicht so.

Nun haben wir immer noch 2 getrennte Wohnungen sind aber auch wieder getrennt und sie kann nicht unterschreiben das ich Elternzeit beantrage wiel sie Angst hat ihr werden die Erstausstattung wieder zurück verlangt. (Sie hat alleinstehen angegeben!)

Jetzt hab ich gelesen das man in einem Haushalt leben muß, aber 2 Wohnungen haben kann. Man hat sozusagen noch einen Lebensmittelpunkt. Kann ich also bei ihr den Tag verbringen und mein Kind kennenlernen aber Abends in meiner Wohnung leben. Sie würde da mitmachen aber nichts unterschreiben!

Die 2. Möglichkeit wäre wohl das das Kind zu gleichen Teilen in beiden Wohnungen ist. Geht doch aber als Säugling schlecht und gerade da will ich ja lernen mich als Vater zu fühlen

Hat jemand da Erfahrungen. Ist ja nicht gerade ein häufiger Fall das die Frau mit jemanden ein Kind will und ihn dann in den Wind schießt.
Leider kamen eben nur so Sachen wie Vaterschaftsanerkennung und Vaterschaftsrente. Da will sie sich wohl auch nicht so einigen, sondern nach Tabelle.
Darf mir jetzt von jedem anhören wie geschickt sie doch war. Da ich schon sehr überdurchschnitlich Verdiene bekommt sie wohl das 3fache was ihre Freundin bekommt. Und so macht das dann leider auch alles wieder Sinn. Welche Rechte hab ich als Vater. Einen Test werd ich wohl machen müssen obwohl ich mir eigentlich sicher bin. Hab an Schwangerschaftsdepressionen geglaubt usw. aber irgendwann glaubt man nicht nur an das gute, sondern ist naiv und dumm.

Gibt es also eine Möglichkeit mit meinem Kind mehr Zeit über die Elternzeit zu verbringen?????

Und wie läuft das mit der Vaterschaftsanerkennung, dann Klage Auenthaltsrechte usw. ???????


Ich hab sie halt mal ausgehorcht (nun nur noch ca. 5 Tage vor der Entbindung) wie sie sich das vorstellt. Sie wird mich wohl nicht an der Geburt teilhaben lassen, aber ich kann es immer besuchen. Ansonsten wll sie eben nichts unterschreiben, aber ich soll eben und sie will sich nicht im einvernehmen einigen so das man einen für beide gütlichen Betrag nimmt und wenn eben Anschaffungen usw. sind kann sie ruhig kommen. Hat sie bisher nicht gewollt, aber ich hab es ihr so zugesteckt. Es kam natürlich sie will nach Tabelle. Da war für mich dann alles klar. Ging von vornherein nur um ich will n Kind und das was mir vorgeworfen wurde (wir leben in 2 Unterschiedlichen Welten) wurde mir zum Verhängnis... Dabei war mein größter Wunsch nur eine harmonische Familie. Und sie scheint Beziehungsunfähig. ISt merkwürdigerweise bei allen Frauen aus Ihrer Familie die ich kenne so. Dabei mußte sie ohne Vater aufwachsen. Vielleicht ging es dem ja wie mir und der war gar nicht nur so ein Arsch? Und dann die Auffassung ich schaffe alles allein. Das ist kein Hund! Und ein Kind brauch einen Vater. Ist nicht nur was was einem keiner weg nehmen kann!!! Und es prägt dein späteres Leben. Auch einige Männer werden es sich 2 mal überlegen wenns da schon ein Kind gibt. Bin halt ein wenig Vorrausschauend und das war glaub ich ihr Problem. Sie schaut keine 3 Minuten vorraus. Das mag ja allein gehen, aber man muß auch einige Sachen einplanen. Meine umfassen alles. Wo wohnen, was muß ich absichern also Versicherung ändern, welche Behördengänge usw. Nicht das ich sie damit erschlagen hätte, aber innerlich.... Es ist schwer allein ein Kind groß zu ziehen! Respekt, aber ist auch nicht so das sie sich was drauf einbilden kann als wär sie die einzigste auf der Welt. Und gemeinsam ist es leichter, macht mehr Spaß und gibt einem Halt!
Ist es nicht schöner wenn man es gemeinsam schaffen kann??? Aber darum kämpft sie kein bischen und vorher kamen Sprüche wie dich geb ich nie wieder her und schön das ich dich gefunden habe oder wir schaffen das , ich liebe dich über alles, das ist unser Kind-aus Liebe entstanden! 6 WOchen später war die Liebe weg. Mit 15 hätte ich es verstanden, nicht aber mit 25!

Wo ist die Frau die mich so unendlich geliebt hat das ich es kaum erwiedern konnte und die ich heut noch liebe?Wo??? Mit Hormonen ist das auf die Dauer alles nicht zu erklären!

Hab das alles schon mit vielen Frauen aus unabhängiger sicht durch gesprochen und keine verstehts. Ob Mutter oder nicht Mutter, schon das rauchen ist echt hirnlos. Asthma, ADS, Verkrüppelungen usw. das kann man doch alles ausschließen! Ander wünschen sich Kinder und da klappts nicht und bei ihr wird hoffentlich alles gut...obwohl sie kaum was für tut.
Die Kleine bekommt 2 Namen, ich durfte keinen auswählen

Ich versteh es einfach nicht!!!


Mehr lesen

5. September 2007 um 20:35

Hallo...
... ich kann Dir da zwar nicht viel helfen, aber ich würde Dir raten, Dich mit dem Jugendamt in Verbindung zu setzen und alle Regelungen schriftlich festzuhalten.

Ich wünsche Dir, dass Du wirklich die Möglichkeit bekommst, Dich um Dein Kind zu kümmern.

LG
Mille

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 14:51

Elternzeit und Trennung
Hi, bei mir ist es momentan genauso wie bei Dir,meine Verlobte hat sich gerade von mir getrennt und auch die verhältnisse sind genauso wie bei Dir.Bei mir ist es nur so,ich habe die elternzeit in Anspruch genommen,habe auch noch ein paar Monate und möchte die auch gerne mit meinem Sohn weiter nutzen,nur sie will mir da einen Riegel vorschieben und selber Elternzeit beantragen, so das bei mir die Elternzeit verfällt.Hast Du da Erfahrungen gesammelt,ob man das noch weiter führen kann oder wird sie das recht bekommen die Elternzeit zu nutzen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen