Home / Forum / Recht & Unrecht / Endlich schwanger aber Sorgen...

Endlich schwanger aber Sorgen...

12. Oktober 2014 um 10:22

Hallo zusammen,

meine Situation: Ich bin nun endlich nach einem Jahr des Versuchens schwanger geworden. Wir sind überglücklich. Nur ist die finanzielle Lage gerade schwer und brauche einen Rat. Mein Freund arbeitet Vollzeit und hat um die 1200 netto. Ich bin seit zwei Monaten leider arbeitslos und bekomme alg1. Jetzt habe ich einen job in Aussicht, muss dort aber erst Probe arbeiten. Das Problem ist, ich bin Gärtnerin und mache mir da schon Gedanken wegen den chemischen Mitteln, dem heben und bücken und den ganzen Tag auf dem Boden arbeiten. Einerseits ist dann das Finanzielle gesichert, aber es macht dann Oberhaupt keinen guten Eindruck wenn ich dann sofort sage, dass ich ss bin. Die fühlen sich dann ja auch verarscht und ich hätte ein mega schlechtes Gewissen. Andererseits bekomme ich dann ja auch nur alg 1 weiter wenn ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe. Aber geht das als Gärtnerin dann überhaupt noch? Hab Angst nach der Geburt dann keinen Job mehr zu finden, wenn ich die ja sozusagen hintergehe, da sich Gärtner dort untereinander kennen. Bräuchte einen Rat. Weiss die Lage jetzt ist nicht die Beste, aber es gibt nichts schöneres als endlich ss zu sein

Mehr lesen

12. Oktober 2014 um 10:26

Oder
Soll ich ehrlich sein und mit offenen Karten spielen?

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 17:39

Du bist
weiterhin ALG1-berechtigt, weil Du nur in Deinem Ausbildungsberuf nicht vermittelbar bist, aber andere ungefährliche Arbeiten wie Rezeption, Büroarbeit weiterhin ausführen könntest. Wäre es vielleicht eine Option, Dich in diesem Bereich nach Jobs umzuschauen? Dass Du Deinen Ruf bei den untereinander befreundeten Gärtnern nicht verderben möchtest, kann ich verstehen.

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 20:29

.....
Waldmeisterin klar würde ich auch, wenn es in dem Beruf nichts gibt was anderes machen. Hab ich auch schon drüber nachgedacht, aber dann sagen ich bin ss?! Hab soviel gelesen, das vielen ALG gestrichen wird, wenn man nicht zur Verfügung steht, aber will ja was finden

Gefällt mir

13. Oktober 2014 um 11:22

Unbedingt annehmen...
wenn du noch ganz früh schwanger bist, kannst du glaubwürdig sagen, dass du es noch nicht wußtest!

Siehe meine Ausführung im anderen Thread bzgl. Elterngeld usw...!

Alles Gute!

Gefällt mir

13. März 2015 um 18:05

Ist machbar
Als schwangere Gärtnerin hast du ebenfalls einen Anspruch auf einen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz. Du musst (solltest) in deinem Interesse dem Chef so bald wie möglich die Schwangerschaft mitteilen, damit er deinen Arbeitplatz umgestalten kann. Er muss dich so beschäftigen, dass du keinen Umgang mit Gefahrstoffen (wie z.B. Roundup!!!) hast, nicht schwer hebst (bis 5kg /10 kg), nicht den ganzen Tag stehst, nicht in großer Hitze arbeitest, eine Sitzgelegenheit bekommst, dich nicht ständig bücken und beugen musst usw. Lies im Mutterschutzgesetz selber nach.
Dies ist sehr wichtig, denn es schützt deine Gesundheit und das Leben und die Gesundheit des Ungeborenen!
Wenn die Umsetzung nicht möglich ist, erhältst du ein Beschäftigungsverbot mit Lohnfortzahlung.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hilfe!?!? Schwangerschaftsabruch soll verhindert werden
Von: verwirrt2015
neu
7. März 2015 um 0:57
Kennt sich jemand mit stiftungsgeld der mutter-kind-stiftung aus?
Von: laurasstern2015
neu
2. März 2015 um 0:21

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen