Home / Forum / Recht & Unrecht / er hat mich Schlampe genannt

er hat mich Schlampe genannt

30. Januar um 13:55 Letzte Antwort: 1. Februar um 18:45

Hallo, mich würde eure Meinung zu folgendem Szenario interessieren:

Hab letztens jemanden kennen gelernt, mit dem ich mich auf Anhieb sehr gut verstanden hab, bei vielen politischen Fragen sind wir nicht einer Meinung aber konnten sehr respektvoll darüber diskutieren. Er hat in meiner Gegenwart mehrmals das Wort Schlampe verwendet, was mich sehr gestört hat. Wenn ich ihn darauf hingewiesen hab, meinte er immer es hat für ihn eine andere Bedeutung etc. der übliche Bullshit. Er wollte von Beginn an nicht verhüten, wobei ich mich da durchgestezt habe. Ein, zwei Mal ist ˋesˋ mic doch so überkommen, das mich habe überreden lassen darauf zu verzichten. Er meinte er hat sich testen lassen. Als ich ihn zum wiederholten Mal darauf hingewiesen habe, wie er sich sicher sein kann, das ich nichts habe, ist er hellhörig geworden und meine ˋHä? du schläfst doch nie ohne Kondom mit Leuten?ˋ, was ich nie behauptet habe in der Vergangenheit nicht getan zu haben, ich weiß, sehr dumm, aber ich war jung und konnte mich nicht durchsetzen. Daraufhin ist er laut geworden und meinte ich hätte ihm was vorgespielt was ich nicht bin, sei eine Heuchlerin und eine richtige Schlampe.(funfact: er hatte mit über 50 Frauen Sex, no judge von meiner Seite) Ich bin explodiert und habe ihm sehr deutlich gesagt, dass er nicht das Recht hat mich oder irgendwen anderen so zu nennen. Wir haben uns dann beide wieder abgeregt und er hat sich damit erklärt, dass ihn die Situtation an jemanden erinnert habe, die ihn mal beinahe mit einer Krankheit infiziert hat, für den Ausdruck Schlampe hat er sich dagegen nicht wirklich entschuldigt, nur ein erzwungenes "wenn du unbedingt magst, entschuldige ich mich für den Ausdruck der für mich eine ganz andere Bedeutung hat als für mich wenn du deswegen so unnötig ausflippst". Fakt ist, er hat es in diesem Moment genauso gemeint wie ich es aufgenommen habe. Wir haben uns dann wieder abgeregt, aber am nächsten Tag habe ich beschlossen, das ich mich nicht so respektlos behandeln lassen möchte und ihm eine längere Sprachnachricht geschickt, in dem ich ihm mitgeteil habe, dass ich das so daneben fand, dass wir uns vielleicht nicht mehr sehehn sollten. Darauf hat er nicht mehr reagiert. 
Ich bereue es nicht direkt da meine Grenze so aufgezeigt zu haben, gleichzeitig find ich es schade weil ich ihn menschlich wirklich gerne hatte und mich sexuell an neue Dinge rantasten konnte.
Was meint ihr, habe ich überreagiert?(Btw, er ist Mitte 30, ich Anfang 20)

freu mich auf euren Eindruck

Lg

Mehr lesen

30. Januar um 14:27

Du solltest erst einmal überlegen warum du dich selber so herabsetzt und dich mit Menschen umgibst, die eine derartige Ausdrucksweise haben. Einmal reicht. Dreh dich um und geh. Warum hast Du lässt du dich zum GV überreden? Nächster Fehler! Pack das an! Über all die anderen Dinge brauchst du gar nicht mehr denken. Danach passieren dir solche Dinge nicht mehr. 

 

1 LikesGefällt mir
1. Februar um 18:45
In Antwort auf floh

Hallo, mich würde eure Meinung zu folgendem Szenario interessieren:

Hab letztens jemanden kennen gelernt, mit dem ich mich auf Anhieb sehr gut verstanden hab, bei vielen politischen Fragen sind wir nicht einer Meinung aber konnten sehr respektvoll darüber diskutieren. Er hat in meiner Gegenwart mehrmals das Wort Schlampe verwendet, was mich sehr gestört hat. Wenn ich ihn darauf hingewiesen hab, meinte er immer es hat für ihn eine andere Bedeutung etc. der übliche Bullshit. Er wollte von Beginn an nicht verhüten, wobei ich mich da durchgestezt habe. Ein, zwei Mal ist ˋesˋ mic doch so überkommen, das mich habe überreden lassen darauf zu verzichten. Er meinte er hat sich testen lassen. Als ich ihn zum wiederholten Mal darauf hingewiesen habe, wie er sich sicher sein kann, das ich nichts habe, ist er hellhörig geworden und meine ˋHä? du schläfst doch nie ohne Kondom mit Leuten?ˋ, was ich nie behauptet habe in der Vergangenheit nicht getan zu haben, ich weiß, sehr dumm, aber ich war jung und konnte mich nicht durchsetzen. Daraufhin ist er laut geworden und meinte ich hätte ihm was vorgespielt was ich nicht bin, sei eine Heuchlerin und eine richtige Schlampe.(funfact: er hatte mit über 50 Frauen Sex, no judge von meiner Seite) Ich bin explodiert und habe ihm sehr deutlich gesagt, dass er nicht das Recht hat mich oder irgendwen anderen so zu nennen. Wir haben uns dann beide wieder abgeregt und er hat sich damit erklärt, dass ihn die Situtation an jemanden erinnert habe, die ihn mal beinahe mit einer Krankheit infiziert hat, für den Ausdruck Schlampe hat er sich dagegen nicht wirklich entschuldigt, nur ein erzwungenes "wenn du unbedingt magst, entschuldige ich mich für den Ausdruck der für mich eine ganz andere Bedeutung hat als für mich wenn du deswegen so unnötig ausflippst". Fakt ist, er hat es in diesem Moment genauso gemeint wie ich es aufgenommen habe. Wir haben uns dann wieder abgeregt, aber am nächsten Tag habe ich beschlossen, das ich mich nicht so respektlos behandeln lassen möchte und ihm eine längere Sprachnachricht geschickt, in dem ich ihm mitgeteil habe, dass ich das so daneben fand, dass wir uns vielleicht nicht mehr sehehn sollten. Darauf hat er nicht mehr reagiert. 
Ich bereue es nicht direkt da meine Grenze so aufgezeigt zu haben, gleichzeitig find ich es schade weil ich ihn menschlich wirklich gerne hatte und mich sexuell an neue Dinge rantasten konnte.
Was meint ihr, habe ich überreagiert?(Btw, er ist Mitte 30, ich Anfang 20)

freu mich auf euren Eindruck

Lg

echt jetzt?  so einem Kerl trauerst du hinterher??  Und wie bitte kann man sich zu ungeschützten Verkehr überreden lassen

1 LikesGefällt mir