Home / Forum / Recht & Unrecht / Erbengemeinschaft und Erbenverteilung

Erbengemeinschaft und Erbenverteilung

30. Dezember 2011 um 13:14 Letzte Antwort: 5. Januar 2012 um 1:20

Hallo,

mein Vater ist im November gestorben und nun haben wir vom Notar ein Schreiben bekommen, in dem steht, dass meine Mutter und wir drei Kinder eine Erbengemeinschaft bilden, sofern wir nicht innerhalb 2 Wochen widersprechen. Es gibt kein Testament, aber wir sind uns alle einig, dass mein Vater gewollt hätte, dass meiner Mutter erstmal alles zufällt und sie alleine entscheiden kann, was sie mit Haus, Acker, Auto etc. macht. Wie muss man das rechtlich regeln, es ist ja im Prinzip kein Ausschlagen, sondern eine Abtretung. Weiss da jemand näheres?
Wäre klasse! Danke schon mal

Mehr lesen

5. Januar 2012 um 1:20

Erbschaften
Hallo,

komplexes Thema, dass man schlecht in 2-3 Sätzen beantworten kann.
Wenn Ihr Euch Alle einig seid, sollte es aber keine Probleme geben.
Ich würde Euch empfehlen nichts zu unternehmen.
Ihr lasst einfach das gemeinsae Erbe in der Verwaltung Eurer Mutter. (Unterschied Eigentum und Besitz)
Das hat den Vorteil, dass im Todesfall Eurer Mutter euch schon 25% des Vermögend gehören. Das wiederum kann sich positiv auf die Erschaftssteuer auswirken.

Sonst hätten Euere Eltern ein "Berliner Testament" erstellen müssen.
Oder ihr müsstet jetzt Eure Anteile an Euere Mutter schenken. Bei einem Verzicht von Euch würde es auf Euere Kinder über gehen.

gruss

Gefällt mir