Home / Forum / Recht & Unrecht / Erst im Ausland, dann schwanger und zurueck

Erst im Ausland, dann schwanger und zurueck

10. April 2007 um 23:52

Hallo,

mich wuerde mal interessieren, ob und welche Leistungen mir zustehen wenn ich die letzten zwei Jahre im Ausland (Canada) gearbeitet habe und nun wenn ich zurueckkomme schwanger waer (ist noch nicht sicher, muss noch auf den Test warten). D.h. hab ich ueberhaupt irgendwelche Ansprueche? UNd wie ist das wenn ich meinen neuen Job beginne und schon weiss das ich schwanger bin??

Danke...
LG Jule

Mehr lesen

16. April 2007 um 21:18

Sehr gute Frage, interessiert mich auch brennend!
Hi, ich bin mir nicht sicher,
aber das wird mit canada, da es nicht in der EU ist, wahrscheinlich schwierig.
Obwohl Du ja bestimmt vorher in Deutschland gearbeitet und in die Krankenkasse einbezahlt hast.
Ich arbeite und wohne seit 2Jahren in Österreich, also innerhalb der EU. Jetzt bin ich schwanger und möchte evtl. wieder zurück nach Deutschland.
Ich werde mich in den nächsten tagen mal auf den Ämtern in Deutschland bzw. Österreich schlau machen.

Mal sehen was da raus kommt,
Gruß nach Canada
spacegiggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2007 um 17:10
In Antwort auf vanna_12843665

Sehr gute Frage, interessiert mich auch brennend!
Hi, ich bin mir nicht sicher,
aber das wird mit canada, da es nicht in der EU ist, wahrscheinlich schwierig.
Obwohl Du ja bestimmt vorher in Deutschland gearbeitet und in die Krankenkasse einbezahlt hast.
Ich arbeite und wohne seit 2Jahren in Österreich, also innerhalb der EU. Jetzt bin ich schwanger und möchte evtl. wieder zurück nach Deutschland.
Ich werde mich in den nächsten tagen mal auf den Ämtern in Deutschland bzw. Österreich schlau machen.

Mal sehen was da raus kommt,
Gruß nach Canada
spacegiggi

Auf der Suche nach der Antwort
Huhu,

diese frage hab ich mir auch gestellt. Ich bin zwar in Moment noch nicht schwanger, aber wir möchten es gerne. Allerdings gibt es da was, was uns Kopfweh macht. Und zwar Lebe ich in Deutschland und mein Freund in Österreich. Ich Lebe wie gesagt in Deutschland und das wird wohl auch erstmal so bleiben auch wenn das mit dem Baby klappt, weil ich hier einen schönen Job habe den ich solang weiter machen möchte wie es geht. Was ich heraus zu finden versuche was ist wenn ich während meiner Schwangerschaft weiterhin weiter in Deutschland lebe und arbeite dann steht mir da ja auch der Mutterschutz und die Elterzeit/Elterngelt zu, aber da ich dann gerne wenn der Mutterschutz beginnt also 6 Wochen vorher dann nach Österreich ziehn möchte weiß ich nicht wie das dann ist was steht mir zu. Das ist die große Frage! Vielleicht kann mir wer was dazu sagen.

Liebe Grüße Tas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2007 um 12:09

Elterngeld bei vorherigem Aufenthalt im Ausland
Hallo,
ich habe aehnliches vor. Ich lebe im Moment in Australien und wir wollen aber demnaechst uns nach Europa aufmachen und dann in Norwegen oder Schweden arbeiten. Wenn es dann aber mal so weit sein sollte fuer ein Kind moechten wir wieder nach Deutschland.
Deshalb wuerde mich auch interessieren ob das Gehalt aus dem Ausland als Rechengrundlage fuer das Elterngeld angenommen wird? Welche Regelung besteht fuer solche Faelle und gibt es eine zeitbestimmung die besagt vieviel monate vor der geburt man seinen wohnsitz wieder in deutschland haben muss?

Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 11:46

Im Ausland selbstständig und dann zurück nach "familienfreundlich" Deutschland
Tja, bei mir war bzw. ist das noch etwas anders.

Ich bin jetzt im 9. Monat schwanger, habe vor ca. 2 Monaten mein Geschäft in Österreich aufgegeben (Gewerbe abgemeldet) und gleichzeitig nach Deutschland übergesiedelt. Selbstständige bekommen in Deutschland grundsätzlich kein Mutterschaftsgeld, außer Sie haben in ihrer privaten Krankenversicherung einen Mutterschutz eingebaut. Als Elterngeld wird, wenn die Mama zuhause bleibt, der Minimumsatz von 300,-EUR für 12Monate gezahlt (hoffen wir zumindest).

Mutterschaftsgeld bekommen in Deutschland nur Frauen, die bis zu Beginn der Schutzfrist von 6Wochen ein Arbeitsverhältnis vorweisen können (wies mit Arbeislosengeld aussieht weiß ich net). Egal ob Voll-, Teilzeit oder geringfügig beschäftigt. Wenn sie beim Mann mit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2009 um 18:05
In Antwort auf aran_12887578

Auf der Suche nach der Antwort
Huhu,

diese frage hab ich mir auch gestellt. Ich bin zwar in Moment noch nicht schwanger, aber wir möchten es gerne. Allerdings gibt es da was, was uns Kopfweh macht. Und zwar Lebe ich in Deutschland und mein Freund in Österreich. Ich Lebe wie gesagt in Deutschland und das wird wohl auch erstmal so bleiben auch wenn das mit dem Baby klappt, weil ich hier einen schönen Job habe den ich solang weiter machen möchte wie es geht. Was ich heraus zu finden versuche was ist wenn ich während meiner Schwangerschaft weiterhin weiter in Deutschland lebe und arbeite dann steht mir da ja auch der Mutterschutz und die Elterzeit/Elterngelt zu, aber da ich dann gerne wenn der Mutterschutz beginnt also 6 Wochen vorher dann nach Österreich ziehn möchte weiß ich nicht wie das dann ist was steht mir zu. Das ist die große Frage! Vielleicht kann mir wer was dazu sagen.

Liebe Grüße Tas

Geld im Mutterschutz
Hallo,

ich weiss,es ist was spaet zu antworten,aber es wuerde mich brennend interessieren,ob du Zuschuesse bekommen hast oder bekommst.
Ich habe das Problem naemlich auch,dass ich mich ein Jahr beurlaubt habe und jetzt im Ausland lebe.
Gehe direkt in den Mutterschutz ueber,aber mein Arbeitgeber will mir den Zuschuss nicht zahlen,weil ich nicht in Deutschland versichert bin!

Liebe Gruesse nicmey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen