Forum / Recht & Unrecht

Euer Rat wird benötigt!

Letzte Nachricht: 11. Juni um 22:26
N
nordlicht25
15.05.21 um 17:41

Hallo zusammen,

ich benötige Tipps oder einfach einen guten Rat von euch.

Vor Kurzem bin ich in eine neue Wohnung gezogen und dies sollte für mich auch ein Neubeginn in meinem Leben sein.
Mein Text soll jetzt nicht Überlänge bekommen, dass könnte vom Lesen abhalten. Also schreibe ich nur das absolut notwendige.

Die Nachbarn auf meiner Etage knallen (in den frühen Morgenstunden) immer laut ihre Wohnungstür zu. Mein Schlafzimmer ist direkt daneben und anders- also die Räume tauschen- kann ich nicht weil ich dann ein helles Schlafzimmer und ein dunkles Wohnzimmer hätte.
Jeden Morgen werde ich durch die geweckt und kann dann nicht mehr einschlafen. Ich leide an schlimmen Schlafstörungen und somit bat ich die Nachbarn höflich um Rücksichtnahme.
Was kam als Reaktion?
Ich wurde auf das Übelste beleidigt. So schlimm, wie in meinem ganzen Leben noch nie.

Da sich nichts änderte, beschwerte ich mich bei dem Vermieter. Dieser schrieb an die Nachbarn einen sehr deutlichen Brief, ging dabei nur auf die Störungen ein, nicht jedoch auf die primitiven Beleidigungen.
Ruhe gibt es nicht. Jetzt hat mich vom Vermieter eine Nachricht erreicht in welcher mir mitgeteilt wird, dass mich die Nachbarn mit unwahren Anschuldigungen bei ihm gemeldet haben.

Mir fehlt das Geld für einen Anwalt und so überlegte ich, was ich tun kann.
Mit den anderen Hausbewohnern verstehe ich mich sehr gut und das von Anfang an. So pilgerte ich gestern durchs Haus- sind nicht viele Mieter hier, frug, ob sie sich durch mich gestört fühlen. Die unverschämten Nachbarn haben mich nämlich bezichtigt durhcs Treppenhaus zu toben!
Natürlich hatte keiner was gehört, weil nichts von mir gemacht wurde und auch nicht gemacht wird.
Und siehe da, ich erfuhr, dass besagte Nachbarn hier im Haus unbeliebt sind und für ihre freche Art bekannt. Alle werden dem Vermieter bestätigen das sie sich durch mich nicht gestört oder belästigt fühlen!

Jetzt nimmt mich der Ärger sehr mit, ich bin mit meinen Kräften am Ende und gestern Abend war ich dann so fertig, dass ich mich betrunken habe. WAs nicht meine Art ist aber ich wollte einfach das ganze Drama vergessen.

Die werden mich nie mehr in Ruhe lassen. Ich igle mich ein weil ich Angst habe vor meine Wohnungstür zu gehen, muss an den ihrer Tür vorbei und habe Angst vor erneuten Pöbeleien.
Was kann ich nur tun? Vielleicht hat jemand einen guten Rat, war auch schon in einer solchen Situation.

LG N.

Mehr lesen

F
forenfratz01
15.05.21 um 22:49
In Antwort auf nordlicht25

Hallo zusammen,

ich benötige Tipps oder einfach einen guten Rat von euch.

Vor Kurzem bin ich in eine neue Wohnung gezogen und dies sollte für mich auch ein Neubeginn in meinem Leben sein.
Mein Text soll jetzt nicht Überlänge bekommen, dass könnte vom Lesen abhalten. Also schreibe ich nur das absolut notwendige.

Die Nachbarn auf meiner Etage knallen (in den frühen Morgenstunden) immer laut ihre Wohnungstür zu. Mein Schlafzimmer ist direkt daneben und anders- also die Räume tauschen- kann ich nicht weil ich dann ein helles Schlafzimmer und ein dunkles Wohnzimmer hätte.
Jeden Morgen werde ich durch die geweckt und kann dann nicht mehr einschlafen. Ich leide an schlimmen Schlafstörungen und somit bat ich die Nachbarn höflich um Rücksichtnahme.
Was kam als Reaktion?
Ich wurde auf das Übelste beleidigt. So schlimm, wie in meinem ganzen Leben noch nie.

Da sich nichts änderte, beschwerte ich mich bei dem Vermieter. Dieser schrieb an die Nachbarn einen sehr deutlichen Brief, ging dabei nur auf die Störungen ein, nicht jedoch auf die primitiven Beleidigungen.
Ruhe gibt es nicht. Jetzt hat mich vom Vermieter eine Nachricht erreicht in welcher mir mitgeteilt wird, dass mich die Nachbarn mit unwahren Anschuldigungen bei ihm gemeldet haben.

Mir fehlt das Geld für einen Anwalt und so überlegte ich, was ich tun kann.
Mit den anderen Hausbewohnern verstehe ich mich sehr gut und das von Anfang an. So pilgerte ich gestern durchs Haus- sind nicht viele Mieter hier, frug, ob sie sich durch mich gestört fühlen. Die unverschämten Nachbarn haben mich nämlich bezichtigt durhcs Treppenhaus zu toben!
Natürlich hatte keiner was gehört, weil nichts von mir gemacht wurde und auch nicht gemacht wird.
Und siehe da, ich erfuhr, dass besagte Nachbarn hier im Haus unbeliebt sind und für ihre freche Art bekannt. Alle werden dem Vermieter bestätigen das sie sich durch mich nicht gestört oder belästigt fühlen!

Jetzt nimmt mich der Ärger sehr mit, ich bin mit meinen Kräften am Ende und gestern Abend war ich dann so fertig, dass ich mich betrunken habe. WAs nicht meine Art ist aber ich wollte einfach das ganze Drama vergessen.

Die werden mich nie mehr in Ruhe lassen. Ich igle mich ein weil ich Angst habe vor meine Wohnungstür zu gehen, muss an den ihrer Tür vorbei und habe Angst vor erneuten Pöbeleien.
Was kann ich nur tun? Vielleicht hat jemand einen guten Rat, war auch schon in einer solchen Situation.

LG N.

Du machst alles falsch was man falsch machen kann. Betrinken ist richtig? Sich zu Hause verstecken auch? Das dümmste ist, die Nachbarn abzuklappern. Keiner wird sich ei mischen oder sich für dich stark machen. Werde Mitglied beim mieterverein und nimm fir einen Anwalt. 

Gefällt mir

F
forenfratz01
15.05.21 um 22:49
In Antwort auf nordlicht25

Hallo zusammen,

ich benötige Tipps oder einfach einen guten Rat von euch.

Vor Kurzem bin ich in eine neue Wohnung gezogen und dies sollte für mich auch ein Neubeginn in meinem Leben sein.
Mein Text soll jetzt nicht Überlänge bekommen, dass könnte vom Lesen abhalten. Also schreibe ich nur das absolut notwendige.

Die Nachbarn auf meiner Etage knallen (in den frühen Morgenstunden) immer laut ihre Wohnungstür zu. Mein Schlafzimmer ist direkt daneben und anders- also die Räume tauschen- kann ich nicht weil ich dann ein helles Schlafzimmer und ein dunkles Wohnzimmer hätte.
Jeden Morgen werde ich durch die geweckt und kann dann nicht mehr einschlafen. Ich leide an schlimmen Schlafstörungen und somit bat ich die Nachbarn höflich um Rücksichtnahme.
Was kam als Reaktion?
Ich wurde auf das Übelste beleidigt. So schlimm, wie in meinem ganzen Leben noch nie.

Da sich nichts änderte, beschwerte ich mich bei dem Vermieter. Dieser schrieb an die Nachbarn einen sehr deutlichen Brief, ging dabei nur auf die Störungen ein, nicht jedoch auf die primitiven Beleidigungen.
Ruhe gibt es nicht. Jetzt hat mich vom Vermieter eine Nachricht erreicht in welcher mir mitgeteilt wird, dass mich die Nachbarn mit unwahren Anschuldigungen bei ihm gemeldet haben.

Mir fehlt das Geld für einen Anwalt und so überlegte ich, was ich tun kann.
Mit den anderen Hausbewohnern verstehe ich mich sehr gut und das von Anfang an. So pilgerte ich gestern durchs Haus- sind nicht viele Mieter hier, frug, ob sie sich durch mich gestört fühlen. Die unverschämten Nachbarn haben mich nämlich bezichtigt durhcs Treppenhaus zu toben!
Natürlich hatte keiner was gehört, weil nichts von mir gemacht wurde und auch nicht gemacht wird.
Und siehe da, ich erfuhr, dass besagte Nachbarn hier im Haus unbeliebt sind und für ihre freche Art bekannt. Alle werden dem Vermieter bestätigen das sie sich durch mich nicht gestört oder belästigt fühlen!

Jetzt nimmt mich der Ärger sehr mit, ich bin mit meinen Kräften am Ende und gestern Abend war ich dann so fertig, dass ich mich betrunken habe. WAs nicht meine Art ist aber ich wollte einfach das ganze Drama vergessen.

Die werden mich nie mehr in Ruhe lassen. Ich igle mich ein weil ich Angst habe vor meine Wohnungstür zu gehen, muss an den ihrer Tür vorbei und habe Angst vor erneuten Pöbeleien.
Was kann ich nur tun? Vielleicht hat jemand einen guten Rat, war auch schon in einer solchen Situation.

LG N.

Du machst alles falsch was man falsch machen kann. Betrinken ist richtig? Sich zu Hause verstecken auch? Das dümmste ist, die Nachbarn abzuklappern. Keiner wird sich ei mischen oder sich für dich stark machen. Werde Mitglied beim mieterverein und nimm fir einen Anwalt. 

Gefällt mir

N
nordlicht25
16.05.21 um 1:52
In Antwort auf forenfratz01

Du machst alles falsch was man falsch machen kann. Betrinken ist richtig? Sich zu Hause verstecken auch? Das dümmste ist, die Nachbarn abzuklappern. Keiner wird sich ei mischen oder sich für dich stark machen. Werde Mitglied beim mieterverein und nimm fir einen Anwalt. 

Leider habe ich kein Geld um mit einen Anwalt leisten zu können. Und im Mieterverein musst du erstens Mitglied sein und zweitens erst einmal Geld löhnen und das habe ich genausowenig.

Zwei von drei Mietern haben für mich unterschrieben, jetzt muss ich noch den letzten mal antreffen. Momentan sind es zusammen mit mir 3 zu 1 gegen die frechen Nachbarn. Es sind nur 6 Mietparteien, ist ein kleines Haus.
Vom alten Mieter meiner Wohnung liegt dem Vermieter eine schriftliche Aussage vor, die bestätigt, dass der junge Mann mit den unverschämten Nachbarn die gleichen Probleme wie ich auch schon hatte.
Der äußert sich ebenfalls sehr negativ.
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
enton
11.06.21 um 22:19
In Antwort auf forenfratz01

Du machst alles falsch was man falsch machen kann. Betrinken ist richtig? Sich zu Hause verstecken auch? Das dümmste ist, die Nachbarn abzuklappern. Keiner wird sich ei mischen oder sich für dich stark machen. Werde Mitglied beim mieterverein und nimm fir einen Anwalt. 

Geht das vllt auch freundlicher? Offensichtlich ist die Person total am Ende. Wenn du nicht helfen willst, dann lass es, dass kein Geld für einen Anwalt zur Verfügung steht stand klar im Text!

Gefällt mir

E
enton
11.06.21 um 22:26
In Antwort auf nordlicht25

Hallo zusammen,

ich benötige Tipps oder einfach einen guten Rat von euch.

Vor Kurzem bin ich in eine neue Wohnung gezogen und dies sollte für mich auch ein Neubeginn in meinem Leben sein.
Mein Text soll jetzt nicht Überlänge bekommen, dass könnte vom Lesen abhalten. Also schreibe ich nur das absolut notwendige.

Die Nachbarn auf meiner Etage knallen (in den frühen Morgenstunden) immer laut ihre Wohnungstür zu. Mein Schlafzimmer ist direkt daneben und anders- also die Räume tauschen- kann ich nicht weil ich dann ein helles Schlafzimmer und ein dunkles Wohnzimmer hätte.
Jeden Morgen werde ich durch die geweckt und kann dann nicht mehr einschlafen. Ich leide an schlimmen Schlafstörungen und somit bat ich die Nachbarn höflich um Rücksichtnahme.
Was kam als Reaktion?
Ich wurde auf das Übelste beleidigt. So schlimm, wie in meinem ganzen Leben noch nie.

Da sich nichts änderte, beschwerte ich mich bei dem Vermieter. Dieser schrieb an die Nachbarn einen sehr deutlichen Brief, ging dabei nur auf die Störungen ein, nicht jedoch auf die primitiven Beleidigungen.
Ruhe gibt es nicht. Jetzt hat mich vom Vermieter eine Nachricht erreicht in welcher mir mitgeteilt wird, dass mich die Nachbarn mit unwahren Anschuldigungen bei ihm gemeldet haben.

Mir fehlt das Geld für einen Anwalt und so überlegte ich, was ich tun kann.
Mit den anderen Hausbewohnern verstehe ich mich sehr gut und das von Anfang an. So pilgerte ich gestern durchs Haus- sind nicht viele Mieter hier, frug, ob sie sich durch mich gestört fühlen. Die unverschämten Nachbarn haben mich nämlich bezichtigt durhcs Treppenhaus zu toben!
Natürlich hatte keiner was gehört, weil nichts von mir gemacht wurde und auch nicht gemacht wird.
Und siehe da, ich erfuhr, dass besagte Nachbarn hier im Haus unbeliebt sind und für ihre freche Art bekannt. Alle werden dem Vermieter bestätigen das sie sich durch mich nicht gestört oder belästigt fühlen!

Jetzt nimmt mich der Ärger sehr mit, ich bin mit meinen Kräften am Ende und gestern Abend war ich dann so fertig, dass ich mich betrunken habe. WAs nicht meine Art ist aber ich wollte einfach das ganze Drama vergessen.

Die werden mich nie mehr in Ruhe lassen. Ich igle mich ein weil ich Angst habe vor meine Wohnungstür zu gehen, muss an den ihrer Tür vorbei und habe Angst vor erneuten Pöbeleien.
Was kann ich nur tun? Vielleicht hat jemand einen guten Rat, war auch schon in einer solchen Situation.

LG N.

Hey,
leider habe ich eine ähnliche Situation bei mir, traue mich auch kaum noch alleine ins Treppenhaus. Ist schon heftig, womit Nachbarn teilweise durchkommen und dann werden wieder welche gekündigt, weil sie einmal zu laut waren, mit denen man hätte reden können.
Leider hilft, wenn das mit dem Vermieter nicht klappt, wohl nur noch Umzug. Ist total unfair und beschissen, ich weiß, aber wenn du so darunter leidest.. Oder eben Lärmprotokoll etc, aber ob wegen Türen Knallens was unternommen wird?

Ich wünsche dir alles alles Gute und halt mich mal auf dem Laufenden, wie das ganze weiter geht. Bin ja, wie gesagt, in einer ähnlichen Situation.

Gefällt mir