Home / Forum / Recht & Unrecht / Exteme Lärmbelästigung

Exteme Lärmbelästigung

16. April 2014 um 20:13

Hallo Zusammen.

Langsam werde ich wahnsinnig.
Ich wohne nun seit dem 1.2 hier in meiner neuen Wohnung und geh langsam am Stock. Ich bereue echt das ich hier eingezogen bin.

Dieses Haus ist allgemein sehr laut. Motzender Nachbar, Türen werden zugeknallt. Und dann mein direkter Nachbar
und seine Musik und das in einer Lautstärke, das ist nicht mehr feierlich. Es ist nicht so das er Mal laut Musik hört (ich mag Musik und das auch gern mal ein wenig lauter),sondern ständig und in einer Lautstärke, es schallt durch den ganzen Flur,so extrem das man sich die Ohren zuhalten muss,wenn man raus geht.
Mein Vormieter ist aufgrund dessen, wie ich von ihm erfahren habe ausgezogen. Die Hausverwaltung unter nimmt nix, etc.
Ich warte seit meinem Einzug auf meinen Briefkasten Schlüssel. Man hat hier auch wohl schon mal unterschriften gesammelt wegen diesem Nachbarn, bin also nicht allein mit dem Problem. Aber da kam nix dabei rum, die Hausverwaltung unternimmt nix.

Er scheint auch von Natur aus eine eher sehr aggressive Person zu sein.

Das Problem ist das es meist Zeit über Tags passiert von Mittagsruhe bis 19-20-21 Uhr.
Polizei kam nie raus von wegen erst ab 22 Uhr Blabla bis auf gestern. Der Polizist am Telefon hatte mich kaum verstanden so laut war die Musik. Resultat ist eine aus der angeln gerissenen Türe, weil mein Nachbar dem Polizisten die Türe vor der Nase zu hauen wollte und er seinen Fuß da gegen stellte. Er war stark alkoholisiert und war kurz davor den Polizisten anzugehen...
am Ende hin meinte er er kann nachvollziehen warum ich selbst noch nicht versucht habe mit Ihm zu reden,er wäre schon bekannt.


http://www.divshare.com/download/25428012-932

ich habe mal einen kleinen Auszug der Protokolle die ich führe hoch geladen.
Es ist doch nun wirklich nicht übertrieben oder?
Glaube man hört ganz gut wie schallend es im Flur klingt.
Ich habe von 7 Tagen mindestens 2-3 Tage Kopfweh/ Migräne. und das kommt dann besonders gut.




Nun ich führe seit einigen Wochen Protokolle. Mit dem Handy damit man die Lautstärke nachvollziehen kann.
Warte auf Reaktion von meinem Vermieter also der Hausverwaltung. Erst mal eine Beschwerde, sollte Sie nicht drauf reagieren werde ich wegen dem fehlenden Briefkasten und der Lärmbelästigung in Erwägung ziehen.

Tante google ist in den meisten Fällen hilfreich aber bei meinem Problem konnte sie mir nicht weiter helfen.
Hab irgendwo gelesen wegen dem Lärm 50% und 15 % wegen des Briefkastens.

Hat irgendwer Erfahrung was mein Problem betrift mit Mietminderung oder ggfs Tips.

wäre sehr dankbar.

Lieben Gruß
Daniela

Mehr lesen

8. Mai 2014 um 14:21

Protokolle sind das wichtigste!
Dann den Vermieter schriftlich per Einschreiben zur Behebung aufforden. Wichtig ist eine angemessene Fristsetzung. Auch muss da ein festes Datum stehen wann die Frist abläuft. Dann noch einmal mit kürzerer Frist. Miete nur unter Vorbehalt überweisen und dann auch dem entsprechend mindern.
Wende dich an den Mieterbund. Die haben uns auch ganz toll geholfen. Kann ich nur wärmstens empfehlen. Denn die kennen sich besser aus als so mancher Anwalt
Aber vielleicht solltest du dir einen neue wohnung suchen. Auf Dauer geht das alles so sehr an die Substanz und man beschäftigt sich ja auch nur noch damit. Das tut einem wirklich nicht gut.
Es gibt auch schöne und ruhige Wohnungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
WBS beantragen - Hilfe Mehrbedarf
Von: monamaus89
neu
6. Mai 2014 um 20:26
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram