Home / Forum / Recht & Unrecht / Fàkalabwasser im Keller /Dauerzustand

Fàkalabwasser im Keller /Dauerzustand

29. Oktober 2011 um 9:13 Letzte Antwort: 2. November 2011 um 8:04



Hallo ,
ich brauch ganz dringend und so schnell wie mòglich antworten...

ausgangssituation:
ich habe mir eine wohnung angesehen, bei der 2. besichtigung mit meinem freund ist uns etwas schimmel in der kueche aufgefallen, ich habe die hausverwalterin angerufen.
sie sagte, das dach wàre undicht gewesen, das sei repariert und wenn der aktuelle befall (ca30x30cm) entfernt sei, komme nichts mehr nach.
ich habe dann gesagt, dass ich das selber im rahmen der renovierung entferne...

bei der ersten besichtigung MIT der hausverwalterin fiel mir schon ein moderiger geruch im hausflur auf. auf nachfrage bekam ich dann die info, dass es im keller einen wasserschaden gab und das wasser abgepumt wurde und das ich den keller erstmal nicht nutzen kònnte.
war auch noch ok, das hòrte sich so an, als ob der schaden beseitigt sei.

nun war gestern die schluesseluebergabe. nachdem ich das uebergabeprotokoll unterschrieben und die schluessel erhalten hatte, ging ich mit dem hausmeister, der das gemacht hat, in den keller, um die zàhlerstànde abzulesen.

ich habe mich dann die treppe zu den kellergàngen runtergetraut (die stromzàhler sind auf einer zwischenetage im kellerbereich) und dachte, mich trifft der schlag. es roch wie auf einem alten ddr-plumpsklo und das wasser stand bis zur kante der untersten stufe. also locker 20 cm abwàsser im keller.
ich habe darauf hin den hausmeister gefragt, was das denn nun sei...
er erzàhlte mir dann, dass wohl bauarbeiter eine stange im rohr vergessen hàtten und sich nun das wasser stauen wèrde und dann im haus austritt, das aber heute (also gestern dann) abgepumpt werden solle.
ich habe ihn dann gefragt, wie lange das dann dauert, bis das wieder so vollgelaufen ist und er meinte, das kommt drauf an soviel, wie wir im haus halt pipi machen.
auf anfrage, wann das repariert wird, kam die antwort, dass das rohr, das betroffen sei, nicht zur hausanlage gehòrt und das bald der buergersteig geòffnet werden soll.
aber keine zeitangabe
ich habe dann im hausflur eine mieterin getroffen, die mir dann erzàhlte, dass das jetzt so das 3. mal sei, dass abgepumt werden soll und dass das seit dezember 2010 so geht...

ich kann da definitiv nicht einziehen....

montag kommt der umzugswagen, alle kartons sind gepackt und die mòbel abgebaut.

was ist meine rechtliche mòglichkeit?

ich habe ueberlegt, den umzugswagen abzubestellen und die hausverwaltung dazu zu bewegen, mir eine andere wohnung zur verfuegung zu stellen, bis die schàden da behoben sind.
es handelt sich um abwasser mit fàkalien, das kann atemwegserkrangen hervorrrufen, die haustuere steht den ganzen tag offen, eine mieterin im eg hat wohl schon die miete gekuerzt.
der keller ist jetzt so lange feucht, dass das fundament wohl durch ist...

HIIIILFE....... das kann ich meinem Kind (3) nicht antun...

was soll ich jetzt bloss machen???

ich fuehle mich "arglistig getàuscht"

Mehr lesen

2. November 2011 um 8:04

Den Mietvertrag
gem 123 I BGB anfechten. Hier handelt es sich wirklich um eine arglictige Täuschung. Du kansnt dir dann auch überlegen ob du Schadenersatz geltend machst.

Wenn du Fragen hast melde dich gerne auch per PN.

LG
Heiner

Gefällt mir