Home / Forum / Recht & Unrecht / Finanzielle Frage nach Scheidung

Finanzielle Frage nach Scheidung

19. November 2019 um 13:43 Letzte Antwort: 8. Januar um 13:51

Hallo,
da ich mit den ganzen Juristendeutsch im internet nicht viel anfangen kann wollte ich hiffen hier vielleicht ein wenig klarheit zu bekommen.
Folgende Situation:
Hochzeit 2011, an diesem Zeitpunkt hatte ich kein Vermögen eher Schulden ca. 12000€ wegen Auto- und Bafög-Kredit

Scheidung 2020
Eigentlich auch nur Schulden da wir ein haus gekauft haben für 175000€ was ich jetzt ein bisschen mehr als die Hälfte abbezahlt habe.
Ich bin alleinverdiener und meine noch frau arbeitet seit einem jahr auf 450€ basis. Wir haben zwei kinder 7 und 10 jahre alt. Aktuell zieht meine frau im gleichen haus in die Einliegerwohnung unten ein die kinder bleiben auf der etage wo sie sind und ich lebe oben im ausgebauten Dachgeschoss. Noch ist alles freundschaftlich und friedlich und scheidung wurde noch nicht offiziell angesprochen jedoch kann ich mir nicht vorstellen mit neuen partner im gleichen haus zu wohnen und spätestens dann wirds unschön. Ich will nur das beste für die kinder und die trennung ging von meiner Frau aus.
Zu meiner eigentlichen frage was müsste ich alles Zahlen im fall einer Scheidung, das muss ich langsam wissen da ich eine orientierung brauche ob ich jetzt alles verkaufen muss oder keine Ahnung leichte verzweiflung ist.
Vielen dank schon mal

Mehr lesen

19. November 2019 um 16:15

Ich glaube, wenn ihr nichts anderes vereinbart habt, gilt "dein Geld= ihr Geld" und umgekehrt. Alles, was in der Ehe erwirschaftet wurde, wird zu 50% an die Eheleute verteilt. Und alles, was davor erwirschaftet wurde, gehört demjenigen, der es erwirschaftet hat. Mit Schulden verhält es sich genauso, soweit ich weiß.
Dh in deinem Fall, dass das Haus zu 50% dir gehört und zu 50% ihr. Wenn einer es übernehmen will, muss er den anderen entsprechend auszahlen. Auch Vermögen gehört jedem zu 50% und wird entsprechend aufgeteilt.

Ihr könnt euch ja bei einem Anwalt mal beraten lassen. Gerade, wenn ihr gut miteinander auskommt, könnt ihr ja einen gemeinsamen Termin bei einem Anwalt nehmen, der euch die Sache erklärt und Möglichkeiten der Aufteilung aufzeigt.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 17:00

In einer Zugewinngemeinschaft wird der das Vermögen wie folgt berechnet:

aktueller Hauswert     200.000€
aktuelle  Schulden     -150.000€
= Zugewinn                  = 50.000€

Davon gehört jedem von euch die Hälfte also 25.000€

Nun hast du 12.000€ Schulden mit in die Ehe gebracht, und hast am Ende der Ehe 25.000€.
Das ergibt einen Zugewinn von 37.000€

Deine Frau hat z.B 10.000€ mit in die Ehe gebraucht und am Ende auch 25.000€, damit hat sie einen Zugewinn von 15.000€

Nun der Ausgleich:  Deine 37.000€ + die 15.000€ von deiner Frau ergeben 52.000€ Gesamtzugewinn.   Geteilt durch /2 stehen jedem von euch 26.000€ zu. 
Da du aber 37.000€ hast musst du deiner Frau 11.000€ geben um den Zugewinn auszugleichen.

Viel wichtiger ist der Unterhalt. Ich gehe davon aus das du das Haus alleine abzahlst, du kannst den Kredit (Zins und Tilgung) von deinem Netto abziehen. Du kannst die Wohnkosten (Strom,Wasser,Müll,usw) zur Hälfte deiner Frau in Rechnung stellen (Vorsicht, wird für Unmut sorgen), bzw. hoffentlich gütlich mit dem Trennungsunterhalt verrechnen. 
Wenn du den Kredit alleine trägst bzw. schon immer getragen hast, kannst du deiner Lieben auch schon mal nahe legen das Sie auf Dauer wohl ausziehen muss.

Hier ein Unterhaltsrechner:
">https://www.smart-rechner.de/unterhalt/rechner.php

Wenn ihr euch gut versteht und du es mit deinem Job vereinbaren kannst dann schau dir mal das Wechselmodell an. Dann siehst du deine Kinder mehr und Madam muss sich langfristig von ihrem Hausfrauenleben verabschieden.



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2019 um 14:14
In Antwort auf trolli

In einer Zugewinngemeinschaft wird der das Vermögen wie folgt berechnet:

aktueller Hauswert     200.000€
aktuelle  Schulden     -150.000€
= Zugewinn                  = 50.000€

Davon gehört jedem von euch die Hälfte also 25.000€

Nun hast du 12.000€ Schulden mit in die Ehe gebracht, und hast am Ende der Ehe 25.000€.
Das ergibt einen Zugewinn von 37.000€

Deine Frau hat z.B 10.000€ mit in die Ehe gebraucht und am Ende auch 25.000€, damit hat sie einen Zugewinn von 15.000€

Nun der Ausgleich:  Deine 37.000€ + die 15.000€ von deiner Frau ergeben 52.000€ Gesamtzugewinn.   Geteilt durch /2 stehen jedem von euch 26.000€ zu. 
Da du aber 37.000€ hast musst du deiner Frau 11.000€ geben um den Zugewinn auszugleichen.

Viel wichtiger ist der Unterhalt. Ich gehe davon aus das du das Haus alleine abzahlst, du kannst den Kredit (Zins und Tilgung) von deinem Netto abziehen. Du kannst die Wohnkosten (Strom,Wasser,Müll,usw) zur Hälfte deiner Frau in Rechnung stellen (Vorsicht, wird für Unmut sorgen), bzw. hoffentlich gütlich mit dem Trennungsunterhalt verrechnen. 
Wenn du den Kredit alleine trägst bzw. schon immer getragen hast, kannst du deiner Lieben auch schon mal nahe legen das Sie auf Dauer wohl ausziehen muss.

Hier ein Unterhaltsrechner:
">https://www.smart-rechner.de/unterhalt/rechner.php

Wenn ihr euch gut versteht und du es mit deinem Job vereinbaren kannst dann schau dir mal das Wechselmodell an. Dann siehst du deine Kinder mehr und Madam muss sich langfristig von ihrem Hausfrauenleben verabschieden.



 

Danke für die tolle und ausführliche Antwort... Ich hänge mich hier mal dran... vielleicht gibt es ja noch die eine oder andere Antwort...

...wie sieht das ganze eigentlich bei einer einvernehmlichen scheidung aus???

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Januar um 13:51
In Antwort auf frausteffi

Danke für die tolle und ausführliche Antwort... Ich hänge mich hier mal dran... vielleicht gibt es ja noch die eine oder andere Antwort...

...wie sieht das ganze eigentlich bei einer einvernehmlichen scheidung aus???

VG

Bei einer einvernehmlichen Scheidung könnt ihr ausmachen was ihr wollt, hauptsache ihr seid euch einig.
Auch wenn dir 10.000€ rechtlich zustehen kannst du aus freien Schücken darauf verzichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram